Eispiraten verlieren bei den Lausitzer Füchsen

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei den Lausitzer

Füchsen gab es am Freitagabend keine Punkte für die Eispiraten zu holen. Nachdem

die Westsachsen das erste Drittel verschliefen, stand es zu Beginn des

2.Drittels durch die Tore von Ervin Masek und Markus Lehnigk bereits 2:0. Doch

die Eispiraten erwischten einen besseren Start in den zweiten Durchgang, auch

weil man die Laufbereitschaft deutlich erhöhte. Nicht unverdient brachte

Christian Grosch die Westsachsen mit einem satten Schuss auf 2:1 heran.

Zeitweise erschien sogar der Ausgleich möglich zu sein.

Im letzten

Abschnitt sahen die 1.000 Zuschauer dann zunächst ein offenes Spiel. Doch es

waren die Gastgeber die einen weiteren Treffer erzielten. Marvin Tepper ließ die

Füchse jubeln und auf 3:1 davon ziehen. Noch einmal reagierten die Eispiraten

und erarbeiteten sich gute Chancen für den Anschluss. Kevin Saurette vergab in der 48.Minute vor leerem

Tor. Am Ende nahm Wayne Hynes sogar

noch den Torwart vom Eis für einen weiteren Feldspieler. Doch dies wurde

wiederum von den Füchsen genutzt. Markus Lehnigk erkämpfte den Puck und schob

zum 4:1 Endstand ein.

Damit scheint der

Sieg im Freiberger Sachsen Cup nur noch theoretisch möglich, da Leipzig in

Dresden gewinnen müsste und die Eispiraten im Rückspiel gegen die Füchse drei

Punkte brauchen. Ein Sieg im morgigen Heimspiel wird jedoch auf jeden Fall zur

Pflicht, will man zumindest den 2. Platz des Vorbereitungscups für sich

beanspruchen.

 Torfolge:

1:0 (0:39) Ervin Masek (Mike

Sullivan)

2:0 (9:48) Markus Lehnigk

(Marvin Tepper)

2:1 (24:07) Christian Grosch

(Kevin Saurette, Sylvain Dufresne)

3:1 (44:30) Marvin Tepper

(Sven Valenti)

4:1 (59:44) Markus Lehnigk

(Überzahl-Tor) (Empty Net) (Thomas Götz, Bastian Steingroß)

Zuschauer:

1.073

Eine leichte Entwarnung bei

der Verletzung können die Eispiraten Crimmitschau bei Hannes Albrecht vermelden.

Nachdem der Stürmer beim Fußball-Freundschaftsspiel in Mannichswalde am

vergangenen Wochenende umgeknickt war, hatte man zunächst die Befürchtung, dass

die Bänder im Fußgelenk gerissen waren. Nach Untersuchungen in dieser Woche

wurde jedoch zum Glück nur eine schwere Dehnung festgestellt. Dennoch wird der

Crimmitschauer Spieler wohl noch 3 – 4 Wochen

ausfallen.