Eispiraten unterliegen RavensburgEispiraten Crimmitschau

Eispiraten unterliegen RavensburgEispiraten unterliegen Ravensburg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide Teams begannen eher verhalten. Ravensburg konnte in den ersten zehn Minuten der Begegnung mehr Chancen für sich verbuchen, blieb im Abschluss aber glücklos. Die Eispiraten Defensive versuchte, mit viel Einsatz und Kampfgeist, den ersten Druck der Gäste zu überstehen. In der Folge erspielten sich auch die Crimmitschauer ihre Chancen, blieben im Abschluss aber zumeist harmlos. Die beste Chance für die Westsachsen hatte Daniel Bucheli in der 17. Minute, als er zentral vor dem Tor frei zum Schlagschuss kommt. Quasi mit der Pausensirene erzielt Ravensburg die Führung. In Überzahl nutzen die Oberschwaben einen Abpraller zum 0:1.

Im Mitteldrittel können die Gäste sofort nachlegen. Schon 72 Sekunden nach Wiederanpfiff zappelt der Puck zum 0:2 in Crimmitschauer Netz. Die Eispiraten, die nun immer energischer versuchen selbst zum ersten Tor zu kommen, verpassen weiter gute Möglichkeiten und müssen nach eigener Großchance den nächsten Gegentreffer hinnehmen. Nach dem 0:3 ist es weiterhin Ravensburg, die aus ihren Chancen die Tore erzielen. Erst nach dem 0:4 schaffen es die Crimmitschauer selbst, den Puck im Kasten der Gegner unter zu bringen. Jakub Körner staubt nach Querpass zum 1:4 aus Sicht der Eispiraten ab. Mit diesem Spielstand verabschiedeten sich beide Mannschaften dann in die 2. Drittelpause.

Im Schlussabschnitt wird die Partie zunehmen rauer. Zwar können die Eispiraten sich weitere Chancen erspielen, verpassen aber einen weiteren Treffer. Ravensburg bleibt weiter effizient und erzielt in der 50. Spielminute das 1:5. Erst gut 4 Minuten vor Schluss können die Eispiraten nochmals den Spielstand verkürzen. Jamie MacQueen nutzt seine Schusschance, um den Puck ins lange Eck zu schicken. Nach dem 2:5 überschlagen sich dann nochmals die Ereignisse. Ein ausgesprochener Penalty gegen die Eispiraten sorgt gut zwei Minuten vor Ende nochmals für Aufruhr. Ryan Nie hatte zuvor mit seinem Schlittschuh das Tor aus seiner Verankerung gehoben, worauf der Unparteiische zunächst auf Tor zeigt, dann aber auf Strafschuss entscheidet. Diesen kann Eispiraten Torwart Ryan Nie halten und zeigt damit nochmals seine Entschlossenheit und Moral, sich nicht wehrlos zu ergeben.

Ergebnis: 2:5 (0:1,1:3,1:1)

0:1 Stephan Vogt (Überzahl-Tor) (Alex Leavitt, Fabio Carciola) 19:33

0:2 Radek Krestan (Stefan Langwieder, Fabio Carciola) 21:12

0:3 Austin Smith (Überzahl-Tor) (Brian Roloff, Philipp de Paly) 29:16

0:4 Hans Detsch (Philipp de Paly, Radek Krestan) 33:43

1:4 Jakub Körner (Alexander Hutchings, Matthew MacKay) 35:40

1:5 Konstantin Schmidt (Johannes Sedlmayr, Maximilian Brandl) 49:48

2:5 Jamie MacQueen (Matthew MacKay, Alexander Hutchings) 56:04

Zuschauer: 1.748