Eispiraten unterliegen den Cannibals

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei den Landshuit Cannibals entwickelte sich für den ETC Crimmitschau ein durchaus schnelles und ansehnliches Meisterschaftsspiel. In einem sehr rasanten und schnellen Drittel konnten die Eispiraten mit ihrem ersten Schuss durch Garrett Bembridge auch gleich in Führung gehen. Jedoch dauerte es nur bis zur 6. Minute bis Landshut die entsprechende Antwort gab. Alexander Feistl nutzte eine Verwirrung in der ETC-Hintermannschaft für den Ausgleich. Das frühe Forechecking der Gastgeber machte den Crimmitschauern im Aufbau einige Probleme, doch gelangen immer wieder auch gefährliche Konter. So auch in der 11. Minute als Mark Smith nach schönem Herausspiel nur knapp verpasste. Doch auch Sinisa Martinovic im Crimmitschauer Kasten konnte sich das eine oder andere Mal gut auszeichnen.

Im zweiten Drittel verlor das Spiel etwas an Tempo. Ein gefährliches Powerplay der Gastgeber in der 27. Minute konnte nicht genutzt werden. Crimmitschau mit der größten Chance in der zweiten Unterzahl. Joe Vandermeer ist durch, vergibt jedoch vor dem Landshuter Tor. Torsten Heine verlor in der 31. Minute im Spielaufbau den Puck, sofort stießen die Gastgeber vor das Crimmitschauer Tor und Zdzislaw Zareba kann die Führung für die Cannibals erzielen. Crimmitschau reagierte zunächst angeschlagen und hatte zudem auch noch Pech. Smith mit einer weiteren Chance, traf nur den Pfosten. Insgesamt war es ein überwiegend hart geführtes Drittel, wobei Schiedsrichter Deibler das Spiel trotz allem laufen ließ.

Im letzten Drittel sahen die Zuschauer in Landshut dann ein überwiegend taktisches Spiel beider Mannschaften. Ein weiteres Crimmitschauer Powerplay konnte nicht genutzt werden und so entschied letztlich Alexander Feistl mit seinem zweiten Treffer in der 55. Spielminute die Partie, dem die Crimmitschauer nichts mehr entgegenzusetzen hatten.