Eispiraten unterliegen 5:2 in DresdenEispiraten Crimmitschau

Eispiraten unterliegen 5:2 in DresdenEispiraten unterliegen 5:2 in Dresden
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Beginn der Partie ging von den Spielanteilen an die Eispiraten, die zwar defensiv begannen, aber sich dennoch durch einige Weitschüsse bemerkbar machten. Bis zur 10. Minute waren die Gastgeber kaum gefährlich vor dem Tor der Westsachsen zu sehen. In der 11. Spielminute sorgte eine Einzelaktion von Carsten Gosdeck für das erste Tor der Eislöwen. Dieser ging mit hoher Geschwindigkeit ins Drittel und konnte mit seinem Schuss ins lange Eck recht unbedrängt vollenden. Nach dem 1:0 waren die Crimmitschauer dann zu defensiv und ließen auch den Körpereinsatz etwas vermissen. Die Dresdner hingegen schlugen im Powerplay kurz vor der Pause erneut zu. Nachdem die Scheibe um das Crimmitschauer Tor kreiste, war es ein Weitschuss, der ins Kreuzeck zum 2:0 durchrutschte. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die erste Pause.

Abschnitt zwei zeigte dann ein recht ähnliches Bild. Während die Eispiraten viel versuchten, schlugen die Eislöwen eiskalt zu. In der 26. Minute war es wiederum eine Überzahlsituation die zum Torerfolg führt. Wieder liessen die Eispiraten den Angreifern zu viel Raum, die solange ein unbededrängtes Passspiel aufzogen, bis der freie Mann gefunden wurde. In diesem Falle war es Patrick Jarrett, der vor dem Tor nur noch den Puck antippen musste. Nach dem 3:0 kam dann die Chance für die Crimmitschauer, die nach einer Matchstrafe gegen Dresdens Martin Heider (wegen unsportlichen Verhaltens) fünf Minuten lang mit einem Spieler mehr auf dem Eis agierten. Die mangelnde Chancenauswertung hielt aber an und so blieb es zunächst beim Spielstand. Erst nachdem die Hausherren wieder vollzählig auf dem Spielfeld stehen, gelang Aaron Lee der erste Treffer für die Eispiraten. Im Nachsetzen behauptete man die Scheibe und Lee konnte vor dem Tor den Keeper ausspielen. Sein Tor zum 3:1 ließ aber nur kurz Hoffnung aufflackern. In der 36. Spielminute konnten die Dresdner gleich doppelt feiern. Erst trafen die Eislöwen im Powerplay, wenige Sekunden später fiel dann ein Tor durch einen Weitschuss. Mit 5:1 war die Begegnung nahezu entschieden. Der Torwartwechsel der Eispiraten, in der 36. Minute ersetzt Sebastian Albrecht den glücklosen Jakub Cech, sollte nochmals frischen Wind in das Spiel der Westsachsen bringen. Dies gelang zunächst auch, da Brandon Dietrich in der 37. Minute durch seinen Treffer noch auf 5:2 verkürzen konnte.

Der letzte Spielabschnitt sollte nochmals ein Aufbäumen der Eispiraten zeigen, die aber trotz einiger guter Möglichkeiten weiterhin glücklos vor dem Tor agierten. Im Powerplay verpassten Austin Wycisk und Martin Heinisch die Nachschussgelegenheiten und auch die anderen Angreifer der Crimmitschauer blieben erfolglos. Die wohl beste Torchance hatte Brandon Dietrich, der zwei Minuten vor Ende der Partie allein vor dem Keeper der Dresdner scheiterte. Somit blieb es am Ende beim zu deutlichen Ergebnis von 5:2 für die Gastgeber.

Der General ist zurück! Der 36-jähriger Routinier unterschreibt Vertrag bis Saisonende
EV Landshut holt Aufstiegsheld Tomas Plihal zurück an den Gutenbergweg

Ein echter Aufstiegsheld kehrt zum EV Landshut zurück! Der Tscheche Tomas Plihal, der im Vorjahr maßgeblichen Anteil am Aufstieg der Rot-Weißen in die DEL2 hatte, ke...

Weiteres Verletzungspech für die Löwen
Delisle und Meisinger fallen den Löwen Frankfurt bis zu vier Wochen aus

Das Verletzungspech bleibt den Löwen Frankfurt in dieser Saison weiterhin treu. ...

„Ich bin Kassel unheimlich dankbar“
Curtis Gedig verlässt die Kassel Huskies

Er geht mit einem Lächeln: Curtis Gedig hat die Kassel Huskies nach nur einem Monat wieder verlassen....

Aus der DEL zurück zu den Wurzeln
Simon Danner verstärkt die Freiburger Wölfe

Nach 12 Jahren trägt der gebürtige Freiburger wieder das Trikot des EHC Freiburg....

Diskrepanz zwischen Heim- und Auswärtsauftritten
Dresdner Eislöwen müssen ihre Balance finden

​Auswärts pfui – in eigener Halle hui: Die Dresdner Eislöwen blieben auch am vergangenen Wochenende ihrer Linie treu. Scheiterte man auswärts an cleveren Freiburgern...

Löwen unterliegen Towerstars im Penaltyschießen
Ravensburg schnappt sich zwei Punkte in Bad Tölz

​Nach dem 3:2-Auswärtserfolg der Tölzer Löwen am Freitagabend in Ravensburg reichte es für die „Buam“ am Sonntag gegen die Towerstars nur zu einem Punkt nach Penalty...

4:3 nach Verlängerung stoppt Niederlagenserie
Dezimierte Löwen Frankfurt trotzen Verletztenmisere

​Ohne „Acht“ retten die Löwen Frankfurt das „Back-to-Back-Wochenende“ nach der 3:6-Niederlage am Freitag und holen sich gegen die Lausitzer Füchse zwei Punkte am Son...

Elf Tore im Duell mit Kassel – erneut Verlängerung
EV Landshut erleidet Niederlage bei Heimdebüt von Dimitri Pätzold

Nach dem Sieg in der Verlängerung, den der EV Landshut durch den entscheidenden Treffer von Matthieu Pompei in Kassel bejubeln konnte, kamen die Huskies im Rahmen d...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 31.01.2020
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Kassel Huskies Kassel
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
EV Landshut Landshut
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2