Eispiraten: Tölzer Löwen müssen geschlagen werden

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vier Punkte aus vier Spielen bedeuten für die Eispiraten, sich auch weiterhin mit der Abstiegssituation zu beschäftigen. Lediglich der EV Weiden ist in die Abstiegsrunde 2004/2005 schlechter gestartet als die Westsachsen.

Damit steht das Ziel für die Crimmitschauer Eispiraten auch für das kommende Wochenende fest. Es müssen dringend Punkte her, auch wenn es gleich zwei Mal gegen das bisher stärkste Team der Endrunde geht. Es geht auch weiterhin um die Existenz der Westsachsen in der zweiten Liga, welcher man mit einem Sieg zu Hause schon erst einmal wieder ein bisschen näher wäre.

Erst eine Niederlage nach Penaltyschießen gegen die Wölfe aus Freiburg mussten die Tölzer in den bisherigen vier Spielen einstecken. Ansonsten präsentierten sie sich in Top-Form und überzeugten mit klaren Ergebnissen. Am vergangenen Wochenende konnten sie in Weiden mit sage und schreibe 5:0 gewinnen und im darauf folgenden Heimspiel fertigten sie Essen mit 3:0 ab. Damit sind sie seit zwei Spielen ohne Gegentor. Komplettiert wird der bisherige Erfolg durch einen 2:1-Sieg in Kaufbeuren. Mit 10 Punkten stehen sie somit verdient an der Tabellenspitze und scheinen mit dem Abstieg schon frühzeitig nichts mehr zu tun zu haben.

Dass die Löwen durchaus bissig sind, haben die Eispiraten auch in der Meisterschaftsrunde gelernt. Zwar konnte man die ersten beiden Begegnungen mit 3:1 und 5:3 gewinnen, doch die Tölzer glichen mit den zwei abschließenden Siegen von 2:5 und 2:10 die Bilanz wieder aus.

Doch Statistiken helfen den Eispiraten aus Crimmitschau nicht mehr weiter. Ab Freitag dürfen alle Eishockeyfans gespannt auf einen heißen Kampf beider Teams sein, denn schon im Heimspiel wollen und müssen die Cracks des ETC punkten.

Wenn am Sonntag die Eispiraten des ETC in Tölz dem Puck hinterher jagen, haben die Jungpiraten des ETC (Schülerteam) bereits ihr wichtigstes und zugleich letztes Spiel im Sahnpark Crimmitschau hinter sich.

In der Aufstiegsrunde empfangen sie zum Showdown in der Saison 2004/2005 die Herforder Devils. Die erste Runde um den Aufstieg in die Schülerbundesliga mussten die Jungpiraten um Lutz Höfer zwar mit 1:4 abgeben, doch haben sie sich viel vorgenommen für das Heimspiel. Sie wollen ihre erfolgreiche Saison mit einem Sieg im letzten Spiel krönen und zudem die Chance nutzen in das Oberhaus im Schülerbereich aufzusteigen.

Dass auch die Herforder dieses Ziel vehement verfolgen, zeigt allein die Tatsache, dass wahrscheinlich zwei Fanbusse das Team begleiten werden. Umso wichtiger ist demnach eine entsprechende Unterstützung auch auf Crimmitschauer Seite, um auch hier alle Chance zu wahren. Spielbeginn am Sonntag, 03.04.2005 ist 15:45 Uhr im Kunsteisstadion Crimmitschau.

Torjäger verlässt die Crocodiles Hamburg
EHC Freiburg testet Stürmer Brad McGowan

​Auf der Suche nach einem torgefährlichen Angreifer ist der EHC Freiburg in Hamburg fündig geworden: Vom Oberligisten Crocodiles Hamburg kommt der Kanadier Brad McGo...

Italo-Kanadier war zuletzt in Asiago tätig
Scott Beattie ist neuer Cheftrainer der Tölzer Löwen

​Die Tölzer Löwen haben Scott Beattie als neuen Cheftrainer verpflichtet. Der 50-Jährige war vor seinem Wechsel in die DEL2 für Asiago Hockey in der Alps Hockey Leag...

Abschied von Miner Barron
Antti Kauppila bleibt beim EHC Freiburg

​Der EHC Freiburg arbeitet weiter an Umstellungen auf dem Eis, um stabil in die entscheidende Phase der Saison zu gehen: Eine wichtige Personalie steht nun ebenso fe...

Stürmer muss nach Niederlage gegen Kaufbeuren gehen
Kassel Huskies beurlauben Tyler Gron

​Bereits nach der Niederlage gegen Kaufbeuren deutete Tim Kehler, der Trainer der Kassel Huskies, personelle Konsequenzen an, nun trafen die Verantwortlichen die Ent...

Punktbester Verteidiger der DEL2
Löwen Frankfurt verlängern mit Max Faber

Die Löwen Frankfurt treiben die Kaderplanungen für die Zukunft weiter voran. Max Faber bleibt in der Mainmetropole. Der punktbeste Abwehrspieler der DEL2 hat seinen ...

Neuzugang aus Sheffield
Dresdner Eislöwen verpflichten Stefan Della Rovere

​Die Dresdner Eislöwen haben Stefan Della Rovere verpflichtet. Der 28-jährige Deutsch-Kanadier wechselt von den Sheffield Steelers aus der britischen Topliga EIHL an...

Zuletzt in Corpus Christi – Vertrag bei den Adlern Mannheim
Heilbronner Falken lizenzieren Torhüter Florian Mnich

​Die Heilbronner Falken begrüßen einen neuen Torhüter in ihrem Kader. Ab sofort wird Goalie Florian Mnich am Trainings- und Spielbetrieb der Heilbronner Falken teiln...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!