Eispiraten setzen positiven Trend fort

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ETC Crimmitschau beendet erneut ein recht erfolgreiches Wochenende. Gegen den Tabellenführer aus Wolfsburg hielten die Eispiraten am Freitag im heimischen Sahnpark lange gut mit. Im Auswärtsspiel in Heilbronn gelang ein deutlicher 4:2 Erfolg, der dem ETC den vorläufigen 9. Tabellenplatz sichert.

Damit nahm der ETC in den letzten Wochen einen deutlichen Aufschwung. Nach 18 Spielen und nur 14 Punkten wurde Neutrainer Ehrenberger verpflichtet. In bisher 19 Spielen holte er mit seiner Mannschaft 34 Punkte. 11 Siegen stehen 8 Niederlagen gegenüber. Die Mannschaft kämpfte sich von Platz 12 auf den 9. Tabellenplatz hoch.

Lange Zeit hielten die Eispiraten gegen den Favoriten aus Wolfsburg sehr gut mit. In einem ausgeglichenen ersten Drittel kam man speziell im Power-Play zu guten Chancen. Nach Pass von Samendinger auf Simon hätte es zwar auch 0:1 stehen können, die Latte verhinderte jedoch den Treffer. In das 2. Drittel gingen die Hausherren mit einigen Fehlern, so dass Wolfsburg seine Klasse ausspielen konnte. Paepke erzielte die verdiente Führung der Gäste. Ein starker Toth im Tor der Westsachsen verhinderte Schlimmeres. Im letzten Drittel stand der ETC defensiv wieder gut und versuchte zudem nach vorn Akzente zu setzen. Beim Stand von 0:1 war das Spiel noch offen. Ryan Smith scheiterte in der 49. Spielminute an Mastic im Tor. In der 57. Spielminute entschied sich das Spiel zu Gunsten des EHC Wolfsburg. Nach einer erneuten Fehlentscheidung eines Schiedsrichters im Sahnpark, ein Foul im Mitteldrittel wurde nicht gegeben, war es Simon der im Alleingang Toth im Tor überwand. In der Schlussminute erhöhte Zurek auf 0:3. Der Sieg für Wolfsburg war am Ende sicherlich verdient, doch was wäre gewesen wenn der ETC die Schlussminuten mit 5-4 Power-Play gespielt hätte?

Tore:

0:1 (34.) Paepke

0:2 (57.) Simon

0:3 (60.) Zurek

Den Kampf um den 9. Platz konnten die Eispiraten in Crimmitschau am Sonntag in Heilbronn für sich entscheiden. Zwei Drittel lang dominierte der ETC die gastgebenden Falken. Mit einer guten Defensivleistung und einer ordentlichen Chancenausnutzung ging der ETC mit 0:4 in Führung. Ein Lattentreffer von Dezainde hätte sogar das 0:5 sein können. Im letzten Drittel konzentrierte sich der ETC auf das Halten des Ergebnisses. Die Tore von Heilbronn in der 54. und 60. waren lediglich Ergebniskosmetik.

Damit konnten die Eispiraten 3 wichtige Punkte in Heilbronn holen und steckten zudem die Heimniederlage gegen den Tabellenführer Wolfsburg gut weg. Einer der auffälligsten Akteure war erneut Heine, der mit 2 Vorlagen und einem Tor erfolgreich war.

Tore:

0:1 (05.) Maltby

0:2 (15.) Heine

0:3 (29.) Stärk

0:4 (38.) Smith

1:4 (54.) Dunham

2:4 (60.) Regan