Eispiraten: Rehabilitation nach Niederlage in Weiden?!

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der Niederlage in Weiden sind für die Crimmitschauer Eispiraten die Träume in Richtung Playoff`s zunächst geschwunden. Jetzt heißt es aber die zuletzt gezeigte gute Form weiter zu erhalten und gerüstet zu sein für die wahrscheinlich anstehende Play-Down-Runde.



Gegen Bietigheim-Bissingen fehlen gleich drei Spieler. Nach dem Weiden-Spiel sind Scott Matzka, Joel Dezainde und Tomasz Mieszkowski gesperrt. Damit fehlen speziell in der Abwehr zwei wichtige Spieler. Auch wenn die Chancen für die Play-Off-Runde geringer sind, wollen die Eispiraten alles daran setzen, es noch einmal spannend zu machen. Solange rechnerisch noch alles möglich ist, wird zumindest um die Chance gekämpft. Zudem sieht die Statistik gegen Bietigheim so schlecht nicht aus. Zu Hause konnte Bietigheim zwei Mal geschlagen werden (5:3, 3:1), in Bietigheim wurde das Spiel verloren (5:2).



Am Sonntag zum Heimspiel werden hoffentlich wieder alle Spieler an Deck sein, denn auch wenn der Kampf um den 8. Platz fast entschieden ist, wollen die Eispiraten ihr Heimspiel gewinnen. Eine gute Form mit erfolgreichen Ergebnissen ist auch wichtig für die anstehende und mit Sicherheit harte Play-Down-Runde im Kampf gegen den Abstieg. 5 Punkte in drei Spielen holten die Westsachsen in den bisherigen Spielen gegen die Tigers. Drei Punkte sollen am Sonntag folgen. Zudem wurden aus den letzten 6 Heimspielen gegen die Tigers immer Punkte geholt. 5 Spiele wurden gewonnen, in einem Spiel schaffte man zwei Zähler.