Eispiraten: Niederlagen im Sachsenderby und gegen Ravensburg

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ein Punkt war die Crimmitschauer Ausbeute am vergangenen Wochenende nach einer Niederlage im Sachenderby bei den Lausitzer Füchsen und einer Niederlage im Penaltyschießen gegen die Tower Stars aus Ravensburg. Damit liegen die Westsachsen mit 11 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, mit einem Punkt Abstand zu Schlusslicht Regensburg.

Im mit Spannung erwarteten Sachsenderby erwischten die Westsachsen zunächst einen guten Start und konnten im ersten Drittel das Spiel bestimmen. Torsten Heine krönte dies mit dem Führungstreffer im Powerplay in der 12.Minute. Trotz zweier 3 gegen 5 Situationen aus Crimmitschauer Sicht, konnte man den ersten Abschnitt für sich entscheiden. Im zweiten Drittel übernahmen vor 2.713 Zuschauern in der fast ausverkauften Halle die Füchse das Spiel. Martin Masak glich dabei die Partie ebenfalls im Powerplay wieder aus. Wie schon zuletzt nahmen die Eispiraten-Cracks zu viele Strafzeiten, was sich bis Ende des Spiels rächen sollte.

Das letzte Drittel begann zunächst eher ausgeglichen. In der 47. Spielminute hatten es die Westsachsen im eigenen Powerplay in der Hand wieder in Führung zu gehen, doch eine erneut unnötige Strafzeit von Christian Schönmoser nahm den Gästen die Überzahlsituation. Weißwasser nutzte das anschließende 4 gegen 4 für die eigene Führung durch Thomas Vogl. Zwar versuchten die Westsachsen das Spiel nochmals auszugleichen, doch Weißwasser stand sicher und nutzte die Herausnahme des Crimmitschauer Schlussmannes in der letzten Spielminute zum 3:1 Endstand durch Peter Szabo.

Torfolge:

0:1 (11:11) Torsten Heine (Markus Gleich, Vitali Stähle) (Überzahl-Tor)

1:1 (29:03) Martin Masak (Robert Brezina, Peter Szabo) (Überzahl-Tor)

2:1 (48:50) Thomas Vogl (Christopher Straube, André Mücke)

3:1 (59:40) Peter Szabo (Tuukka Pulliainen, Jörg Pohling) (Empty Net)

Zuschauer: 2.713


Im Heimspiel gegen die Tower Stars aus Ravensburg reichte ein spielerisch gutes erstes Drittel, in dem man jedoch nur ein Tor erzielte, nicht für mehr als einen Punkt. Zahlreiche gute Chancen der Westsachsen konnten im ersten Abschnitt nicht vollendet werden. Erst mit der ersten Pausensirene war es Rustyn Dolyny, der die Crimmitschauer Führung erzielte. Einen Gäste-Penalty in der 11.Minute parierte der starke Martinovic im Crimmitschauer Tor.

Im zweiten Abschnitt kam ein Bruch ins Eispiraten-Spiel, den die Gäste eiskalt ausnutzten. Zunächst schlug Mike Dolezal in der 24.Minute mit dem Ausgleich zu, danach nutzte Dion DelMonte einen Crimmitschauer Schlafmoment in der Hintermannschaft zum Führungstreffer der Gäste. Josh Liebenow hatte für die Gastgeber in der 35.Minute die Chance mit einem Penaltytor das Spiel wieder auszugleichen, doch er verfehlte mit seinem Schuss das Tor.

Vor 1.830 Zuschauern versuchten die Eispiraten dennoch um die Punkte mitzuspielen. Youngstar David Wolf kämpfte sich bis zum Tor durch und erzielte dem umjubelten Ausgleich. Doch zu mehr reichte es auf Crimmitschauer Seite nicht. Auch in der Verlängerung gelang keinem Team ein Treffer, somit musste das Penaltyschießen die Entscheidung bringen. Cory Stillman verwandelte als erster Schütze der Ravensburger und wurde damit zum Gewinner des Spiels. Auf Crimmitschauer Seite scheiterten Kapitän Torsten Heine, Dave Bonk und Rustyn Dolyny glanzlos.

Torfolge:

1:0 (19:59) Rustyn Dolyny (Mirko Reinke, Torsten Heine) (Überzahl-Tor)

1:1 (23:17) Mike Dolezal (Vitalij Blank, Petri Kujala)

1:2 (27:05) Dion Del Monte (Björn Friedl)

2:2 (44:41) David Wolf (Sebastian Klenner, Norman (FL) Martens)

2:3 (PEN) Cory Stillman

Zuschauer: 1.830




Vor der Partie gegen die Tower Stars aus Ravensburg wurde Mirko Reinke von den Fans der Eispiraten Crimmitschau ausgezeichnet. Er bestritt am Sonntag sein 200.Spiel (Pflichtspieleinsätze) im Crimmitschauer Trikot. In den 200 Pflichtspielen für die Westsachsen kam der gebürtige Dortmunder auf 51 Tore und 68 Vorlagen. Seine erste Saison absolvierte er beim ETC Crimmitschau 2003/2004. GmbH und Fans sagen an dieser Stelle vielen Dank für diese Leistungen und freuen sich auf weitere gute Spiele des Stürmers im Trikot der Eispiraten Crimmitschau.