Eispiraten mit Zitterheimsieg gegen Riessersee

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Eispiraten begannen gegen den Aufsteiger aus der Oberliga spielbestimmend und versuchten, gleich von Beginn an das Spiel in die Hand zu nehmen. Dies gelang auch, denn bereits in der fünften Spielminute klingelte es im Tor der Gäste das erste Mal. Nach schönem Zuspiel von Austin Wycisk, der von hinter dem Tor passte, schoss Stephane Goulet direkt und platziert zum Führungstreffer ein. Und die Westsachsen drückten weiter: Marco Schütz scheiterte in der Folgeminute mit einem schönen Schuss nur am Pfosten. Das 2:0 in der zehnten Spielminute resultierte aus einer schönen Spielkombination. Zwar scheiterte Carlo Grünn mit seinem Schuss am bereits geschlagenen Keeper der Garmischer, doch Patrick Vogl war da und schoss im Nachsetzen zum umjubelten 2:0 ein. Auf dem Spielprotokoll wurde allerdings Carlo Grünn als Torschütze angegeben. Damit überspielte man auch das erneut schwache Powerplay in der siebenten und 13. Minute, bei denen die Eispiraten keinen Schuss auf das gegnerische Tor verbuchen konnten. Riessersee kam erstmals in den letzten fünf Minuten des Drittels richtig gefährlich auf, allerdings zunächst ohne Torerfolg.

Zu Beginn des zweiten Abschnittes mussten die Eispiraten gleich eine Strafe von Troy Schwab hinnehmen. Die passende Antwort dazu lieferte Stéphane Goulet, der in Unterzahl eine Unachtsamkeit des Gegners nutzte und die Führung der Westsachsen auf 3:0 ausbaute. Damit fühlten sich die Hausherren anscheinend ein wenig zu sicher, weshalb im Folgenden die Gäste aus Riessersee gute Chancen für den Anschluss hatten. In der 26. Minute startete Tim Richter im Alleingang auf das Crimmitschauer Gehäuse, verzog allerdings seinen Abschluss neben das Tor. Nachdem die Eispiraten erneut ein schwaches Powerplay nicht nutzten, rettet Joey Vollmer im Tor der Crimmitschauer in der 35. Minute gleich zwei Mal gegen Tim Richter und Tobias Biersack. Riessersee war nun besser im Spiel und die Eispiraten taten zu wenig um das Spiel im Griff zu behalten. Nachdem die Westsachsen in der Schlussminute aus dem eigenen Drittel nicht mehr herauskamen, folgte der nicht unverdiente Anschluss des SC Riessersee. Schön rausgespielt schob am Ende Tim Regan zum 3:1 ein.

Die erste zählbare Chance des Schlussabschnittes hatten die Hausherren durch Carlo Grünn, der jedoch am Keeper der Garmischer scheiterte. Doch Riessersee kämpfte sich ins Spiel zurück und die Westsachsen ließen Sie gewähren und taten sich schwer, ihre eigene Linie wieder zu finden. André Schietzold steckte in der 52. Minute einen schweren Check von Tim Regan ein, woraufhin die Eispiraten im folgenden Powerplay durch Travis Martell knapp an der Vorentscheidung scheiterten. Doch dann kam noch einmal Riessersee durch Lubor Dibelka, der sich durch gleich zwei Verteidiger durchsetzte und flach zum 3:2-Anschlusstreffer einschoss. Somit erlebten die 1.705 Zuschauer im Sahnpark spannende Schlussminuten. Nachdem die Hausherren Glück beim anschließenden Pfostentreffer von Brock Sheahan in der 55. Minute hatten, nahmen die Gäste in der 59. Minute eine Auszeit und den Keeper vom Eis. André Schietzold scheiterte zunächst mit seinem Pfostenschuss trotz leerem Tor, doch Stéphane Goulet machte es in der Schlussminute besser und besiegelte den 4. Heimsieg der Saison mit seinem Schuss ins leere Tor zum 4:2 und dritten Treffer des Abends.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Bildet weiter das Torhüterduo mit Patrik Cerveny
Benzing verlängert seinen Vertrag beim EHC Freiburg

Mit dem 24-jährigen Luis Benzing können die Verantwortlichen des EHC Freiburg eine weitere Vertragsverlängerung für den Kader der neuen DEL2-Saison verkünden....

24-jähriger polnischer Nationalstürmer
Selber Wölfe verpflichten Adam Kiedewicz

Mit Adam Kiedewicz holen sich die Selber Wölfe einen Stürmer in den Kader, der in Köln und Krefeld eine hervorragende Ausbildung genossen hat und in den vergangenen ...

23-jähriger Verteidiger bringt Erfahrung von 161 DEL-Spielen mit
Philipp Mass wechselt von Nürnberg nach Ravensburg

Die Ravensburg Towerstars haben mit Philipp Mass einen talentierten und trotz junger Jahre bereits erfahrenen Verteidiger verpflichtet. Der 23-Jährige wechselt vom D...

Vertragsverlängerungern mit Youngsters Tschwanow und Pankraz
Kassel Huskies treiben Kaderplanungen weiter voran

Neben weiteren Abgängen haben die Kassel Huskies die Verträge mit Stürmer Oleg Tschwanow und Torhüter Alexander Pankraz verlängert....

Auch Rosenheim und Landshut unter den Bewerbern
Fünf DEL2-Teams reichen Unterlagen für Aufstieg in die DEL ein

Neben den Kassel Huskies, Krefeld Pinguinen und Dresdner Eislöwen haben sich der EV Landshut und die Starbulls Rosenheim für einen möglichen Aufstieg in die DEL bewo...

Routinier bleibt
Chad Bassen stürmt weiter für die Selber Wölfe

​In der laufenden vergangenen Saison verpflichteten die Selber Wölfe Chad Bassen nach, um verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren zu können. Trotz seines fortgesch...

34-jähriger Leistungsträger bleibt bis 2025
Vertragsverlängerung für Saponari in Crimmitschau

Der Deutsch-Amerikaner Saponari soll in der Saison 2024/25 eine Schlüsselfigur bei den Eispiraten Crimmitschau sein....

Der Geschäftsführer der DEL2 im Interview – Teil 2
René Rudorisch: Jeder Club mit geschlossener Halle kann nun aufsteigen

​Hallo Herr Rudorisch, im ersten Teil unseres Gespräches haben wir die abgelaufene Saison beleuchtet, heute geht es um die neue Spielzeit, die im September startet. ...