Eispiraten: Letztes Wochenende vor Playdown-Start

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Wochenende starten die Eispiraten in das letzte


Vorrunden-Wochenende der Asstel Eishockeyliga. Mit den beiden Gegnern


Schwenningen und Regensburg stehen dabei zwei starke Kontrahenten auf dem

Plan der Westsachsen.
Beginnen werden die ETC-Cracks dieses Wochenende am

Freitag, 09.03.2007 in
Schwenningen (Spielbeginn: 20:00 Uhr). Der aktuelle

Tabellenfünfte wird sich
mit Sicherheit als schwerer Gegner erweisen, denn

die Wild Wings spielen mit
Landshut noch um das Heimrecht in der ersten

Playoff-Runde. Für diese Aufgabe
steht ETC-Trainer Gunnar Leidborg jedoch

ein fast komplettes Team zur
Verfügung. Außer Daniel Sevo und Florian

Vollmer werden alle Cracks wieder
auflaufen können. Darunter auch Max

Kaltenhauser der erstmals wieder von Beginn
an spielen soll. Auch Max

Lingemann (Förderlizenz Hamburg) wird wieder mit im
Team der Westsachsen

spielen. „Wir sind froh, die Grippewelle überwunden zu
haben.“, freute sich

der Trainer. Im Tor wird erneut Patrick DesRochers
auflaufen, für Sonntag

plant Gunnar Leidborg mit Thomas Zellhuber.
Auch am Sonntag sollten die

ETC-Cracks und ihre Fans im Sahnpark Crimmitschau
kein leichtes Spiel

erwarten. Zu Gast sind ab 18:00 Uhr die Eisbären Regensburg
die sich

ebenfalls noch um die Teilnahme an den Playoffs bewerben wollen, wofür


wahrscheinlich auch im letzten Spiel noch Punkte notwendig sind. „Viele


Mannschaften haben noch ihre Ziele zu erfüllen, das ist eigentlich bei einer


solchen langen Saison ungewöhnlich. Damit bleibt es aber spannend bis zum


Schluss.“, bewertet Gunnar Leidborg die aktuelle Situation in der Liga. Auch


der endgültige Gegner der Eispiraten für die anstehende Playdown-Runde

könnte
erst am Sonntag definitiv feststehen. Derzeit scheinen es die

Lausitzer Füchse
aus Weißwasser zu sein, doch Kaufbeuren auf Platz 14 hat

lediglich zwei Punkte
Rückstand. Somit werden die Westsachsen auch auf die

restlichen Spiele der Liga
blicken müssen.