Eispiraten lassen weiter auf ersten Sieg der Vorbereitung warten

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Bis auf den verletzten Carlo Grünn ging das Team der Eispiraten komplett in den zweiten Test vor heimischer Kulisse. Zudem verstärkten die beiden Nachwuchsakteure Valeriy Guts und Max Paulik die Piratenmannschaft. Die beiden Youngsters absolvieren seit Trainingsauftakt die komplette Saisonvorbereitung bei den Westsachsen. Das erste Drittel begann, nach zeitiger Strafzeit für den HC Most, mit dem ersten Powerplay für die
Westsachsen. Nachdem dies ungenutzt verstrich, netzte das Eigengewächs Georg Albrecht in der 5. Spielminute im Alleingang zum 1:0-Führungstreffer. Nach halbherzigem Abschluss der Gäste schaltete das Team von Chef-Trainer Fabian Dahlem blitzschnell um und Keeper Lukas Melichar im Tor der Gäste
blieb ohne Chance. Die nächste nennenswerte Szene ereignete sich in der 9. Spielminute: Der tschechische Stürmer Vladimir Vrtek verpasste nur knapp am langen Pfosten das leere Tor im ersten Überzahlspiel der Gäste. In der 11. Spielminute setzte sich der neu unter Vertrag genommene Thomas Pielmeier ausgezeichnet im gegnerischen Drittel durch. Sein flacher Schuss ins lange untere Eck prallte jedoch am Schlittschuh des tschechischen Goalies ab. In der 14. Spielminute konnten sich die Eispiraten mit einem schönen Passspiel ins gegnerischen Drittel spielen, blieben jedoch im Abschluss erfolglos.
Nur eine Minute später platzierte Hannes Albrecht einen Schuss genau auf den Torhüter und hätte in dieser Situation vielleicht mit etwas Glück zum 2:0 für seine Mannschaft erhöhen können. Im direkten Gegenzug erfolgte mit dem Gegentor der Gäste durch die Nummer 18 Vladimir Vrtek der Ausgleich zum 1:1. Auf der anderen Seite legte sich in der 18 Spielminute Youngster Valeriy Guts die Scheibe schön zu recht, scheitert jedoch an einer glänzenden Parate vom Goalie. Die Eispiraten drückten. Jedoch konnte auch in der 19. Spielminute im Drei-gegen-zwei kein Torerfolg herausgespielt werden. In der letzten Spielminute des ersten Abschnittes kassierten die Westsachsen dann durch die Nummer 69 Lukas Zejdl den 1:2-Rückstand.
Ins zweite Drittel starteten beide Teams ausgeglichen. Nach einer Strafzeit der Gäste in der 26. Spielminute vergaben die Tschechen eine Chance vor dem Tor. Nur kurze Zeit später kam auf der anderen Seite ein gegnerischer Verteidiger nach einem satten Schuss von Stéphan Goulet von der blaue
Linie zu Fall. Der Unparteiische entschied auf zwei Minuten Strafzeit gegen die Westsachsen. Die Überzahl wehrte nicht lang, als nur wenige Sekunden später auch die Gäste eine Strafzeit absitzen mussten. Mit 4:4 ging es darauf hin über zwei Minuten ohne nennenswerte Aktionen auf beiden Seiten.
In der 31. Spielminute vergaben die Eispiraten nach schönem Querpass vorm leeren Tor. Gefühlte zwei Sekunden später korrigierte dann, nach wundervollem Querpass von Cam Keith, Troy Schwab zum 2:2- Ausgleich. In der 32. Spielminute glänzte Joey Vollmer zunächst im Tor mit einer Parade, in der darauffolgenden Aktion wurde der Crimmitschauer Goalie jedoch durch eine eigene Unkonzentriertheit bezwungen. Die Eispiraten wirkten leicht gelähmt: In der darauffolgenden Spielminute schoben die Gäste erneut unbedrängt die Scheibe nur knapp am Tor vorbei. Doch die Fans rüttelten ihr Team wach: Die Eispiraten drehten auf, wurden jedoch im Gegenzug durch die Tschechen erneut mit einem Gegentor bestraft. Joey Vollmer war im 1:1 gegen den Tschechen Georg Mavrojanidis ohne Chance. Danach ging es erneut auf das Tor der Crimmitschauer. Verteidiger Marco Schütz war satt und feuerte die Scheibe rettend ins Netz, um seinem Team einen Augenblick zum Durchatmen zu geben. Nach Strafzeit für die Gäste spielten die Eispiraten die verbleibenden zwei Minuten im zweiten Abschnitt in
Überzahl. Diese machten sich die Gastgeber unnötig schwer und vergaben die Chance auf den Anschlusstreffer. Den wollten es die Westsachsen erzwingen und spielten in Folge dessen zu verkrampft auf. Die Pause kam gerade recht, um sich in der Kabine zu sammeln und konzentriert ins dritte Drittel zu starten.
Die Ansprache durch Fabian Dahlem in der Pause zeigte Wirkung. Die Eispiraten - frei und unverkrampft - erzielten direkt zu Beginn den Anschlusstreffer. Nach Zuspiel von Thomas Pielmeier netzte die Nummer 13 André Schietzold in der 41. Spielminute zum 3:4. Eine Disziplinarstrafe machte der Heimmannschaft die folgenden Minuten im letzten Abschnitt unnötig schwer. Nach überstandener Unterzahl fanden die Eispiraten langsam wieder ins Spiel und drehten mit Tempo auf. Nach diversen Strafzeiten für Spieler auf beiden Seiten in Folge einer Rangelei um Torschütze André Schietzold erfolgte mit dem Tor von Troy Schwab in der 47. Spielminute der langersehnte Ausgleich. Erneut beteiligt der neu verpflichtete Thomas Pielmeier. Unterstützt durch die Fans drehten die Westsachsen nun richtig
auf. Die sich ergebende doppelte 4:3-Überzahl blieb ungenutzt und die anschließende einfache Überzahl konnte, trotz energischem Auftreten der Gastgeber, nicht für einen Torerfolg genutzt werden. Doch davon ließen sich die Westsachsen nicht irritieren. Auch die folgenden Szenen spielten sich alleinig im Drittel der Tschechen ab. Erst die 2-minütige Strafzeit gegen Troy Schwab wegen Haltens brachte für die Tschechen Erleichterung. In Unterzahl agierte die Piratenabwehr zunächst sehr gut, bis Bohumil Slavicek den Eispiraten-Goalie Joey Vollmer zwang, hinter sich ins Netz zu greifen. In den verbleibenden Minuten blieb das große Engagement der Piratenmannschaft unbelohnt. Endergebnis in Crimmitschau: 4:5

Torfolge:
1:0 (4:43) Georg Albrecht (Jochen Vollmer)
1:1 (14:24) Vladimir Vrtek (Michael Sulc, Martin Ondracek)
1:2 (19:24) Lukas Zejdl (Georg Mavrojanidis, Edgars Apelis)
2:2 (10:45) Troy Schwab (Cameron Keith, Hannes Albrecht)
2:3 (11:56) Georg Mavrojanidis (Dominik Adamek, Michael Sulc)
2:4 (14:53) Petr Prevcil (Jacub Bauer, Zdenek Taus)
3:4 (0:38) Andre Schietzold (Thomas Pielmeier)
4:4 (6:31) Troy Schwab (Cameron Keith, Thomas Pielmeier)
4:5 (13:00) Bohumil Slavicek (Überzahl-Tor) (Lukas Zejdl, Jan Hanzl)
Zuschauer: 716


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...

Philipp Maurer neu in Kassel
Jerry Kuhn und Philipp Maurer bilden das neue Torhüter-Duo der Kassel Huskies

Das Torhüter-Duo der Kassel Huskies ist gefunden: Jerry Kuhn und Philipp Maurer werden in der Saison 2022/23 das Tor der Huskies hüten. Während es für Kuhn bereits d...

Verteidiger verlängert
Simon Karlsson bleibt bei den Dresdner Eislöwen

​Nächste wichtige Vertragsverlängerung: Verteidiger Simon Karlsson wird seine Schlittschuhe auch weiterhin für die Dresdner Eislöwen schnüren. Damit ist es gelungen,...

Neuzugang aus Freiburg
Nick Pageau verstärkt den EV Landshut

​Viel mehr Erfahrung geht nicht! Der EV Landshut hat auf das Karriereende von Robin Weihager reagiert und mit Nick Pageau einen Führungsspieler verpflichtet. Der 34-...

Kader nimmt Konturen an
ESV Kaufbeuren verlängert mit Fabian Koziol und Tobias Echtler

​Der Kader des ESV Kaufbeuren für die DEL2 Spielzeit 2022/23 nimmt immer mehr Konturen an. ...

Abschluss der Kaderplanungen
Daniel Schwaiger komplettiert die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben mit der Verpflichtung von Daniel Schwaiger die Kaderplanungen der kommenden DEL2-Saison vorerst abgeschlossen. Der 20-jährige Vertei...

Shawn O‘Donnell stürmt für die Wölfe
Erfahrener Importspieler verstärkt den EHC Freiburg

​Mit dem 34-jährigen Shawn O‘Donnell können die Wölfe auch ihren dritten Importspieler für die kommende Saison präsentieren. ...

Verteidiger Petteri Nikkilä neu im Team
Finnischer Meister von 2019 kommt zu den Bayreuth Tigers

​Die Bayreuth Tigers vollziehen einen Umbruch im Spielerkader. Nun stößt ein weiterer Neuzugang zum Team von Coach Robin Farkas. Mit Petteri Nikkilä kommt ein finnis...