Eispiraten holen Punkt in Landsberg

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Neue Seite 1

Nur ein Punkt ist

die Ausbeute der Eispiraten Crimmitschau am vergangenen Wochenende gegen

Bremerhaven am Freitag und in Landsberg am gestrigen Sonntag. Zwar zeigten

die Westsachsen vor allem beim Tabellenzweiten in Landsberg und auch in den

ersten beiden Dritteln zu Hause gegen die Fishtown Pinguins ansprechende

Leistungen, dennoch kämpfen die Cracks weiterhin mit Erfolglosigkeit im

Abschluss vor dem gegnerischen Tor. Nach einem Regensburger Befreiungsschlag

gegen den EV Landshut (6:0) übernehmen die Westsachsen damit die Rote

Laterne.

 

Crimmitschau. Gegen

die Nordmänner aus Bremerhaven begannen die Westsachsen, trotz

Verletzungspech (Boris Flamik und Daniel Willaschek) in der Abwehr, recht

verheißungsvoll. In einem sicher nicht hochklassigen Spiel gingen die

Hausherren in der 5.Minute mit 1:0 durch Rustyn Dolyny in Führung.

Vorbereitet wurde der Treffer durch Bonk und Schönmoser. Doch Bremerhaven

wusste bereits in der 10.Minute zu kontern. Alexander Janzen glich die

Partie aus spitzem Winkel wieder aus. Doch die Eispiraten hätten nachlegen

können, vielleicht sogar müssen, denn sie waren überwiegend spielbestimmend.

Wie jedoch zuletzt auch, fehlte es im endgültigen Abschluss.

 

Auch im zweiten

Drittel konnten die Eispiraten Crimmitschau die größeren Spielanteile für

sich verbuchen. Das einzige Tor des Drittels schossen jedoch die Gäste im

Powerplay. Fraser Clair stand goldrichtig am langen Pfosten und nutzte das

Durcheinander in der Piratenabwehr. Beste Chancen auf Crimmitschauer Seite

blieben im Folgenden ungenutzt.

 

Im letzten Drittel

schienen die Eispiraten dann den Faden im Spiel verloren zu haben, denn

Bremerhaven hatte wenig Mühe die eigene Führung zu verteidigen und sogar

auszubauen. Craig Streu nutzte ein erneutes Powerplay in der 48.Minute für

das 1:3 und damit den Endstand der nach 60 Minuten von Pfiffen der

Eispiraten-Fans quittiert wurde.

 

Tore:

1:0

(4:04) Rustyn Dolyny (Dave Bonk, Christian Schönmoser)

1:1 (9:20) Alexander (FL)

Janzen (Dave Reid, Craig Streu)

1:2 (21:39) Fraser

Clair (Überzahl-Tor) (Darin Olver, Craig Streu)

1:3 (47:46) Craig

Streu (Überzahl-Tor) (Derek (FL) Dinger, Michael Lambert)

 

Zuschauer:

1.917

 

 

Beim Tabellenzweiten

EV Landsberg 2000 erwischten erneut die Eispiraten Crimmitschau den besseren

Start ins Spiel. Jedoch zerstören Strafzeiten der Eispiraten den Spielfluss

nach vorn. In den 4 Powerplaysituationen während der ersten 20 Minuten durch

die Landsberger verhinderte eine gute Defensive und ein starker Schlussmann

Sinisa Martinovic die Führung der Hausherren. Im Spiel fünf gegen fünf

präsentierten sich die Westsachsen jedoch mindestens gleichwertig.

 

Im zweiten Drittel

starteten die EVL-Cracks etwas besser, doch die Eispiraten bekamen das Spiel

in den Griff. In der 29.Minute hatten die Westsachsen die Chance zur Führung

durch einen Penalty, doch Josh Liebenow vergab. Ohne Erfolg blieben auch 90

Sekunden Powerplay mit zwei Mann mehr auf dem Eis, in denen die Eispiraten

zwar drückten, doch daraus keinen Vorteil ziehen konnten. In der 38.Minute

war es dann aber doch soweit. Dave Bonk wurde sehr schön von David Wolf

bedient und schoss zum 0:1 ein.

 

Im letzten Drittel

kam dann der EVL 2000 stärker auf, wobei die Westsachsen nicht aggressiv

genug dagegen hielten. Michael Kreitl nutzte dies in der 52.Minute zum

umjubelten Ausgleich der Hausherren, die im Folgenden weiter Druck machten.

Doch hier rettete ein starker Martinovic im Tor einen Punkt nach 60 Minute.

 

In der

anschließenden Verlängerung waren eigentlich die Eispiraten am Drücker und

hatten beste Einschussmöglichkeiten. Doch das Tor schossen bezeichnender

Weise die Gastgeber. Adam Mitchell war damit der Gewinner des Abends und

sicherte den Hausherren mit seinem Treffer den zweiten Punkt, Die Eispiraten

mussten dagegen mit nur einem Punkt leben, obwohl man durchaus mehr Punkte

hätte holen können.

 

Tore:

0:1 (37:02) Dave

Bonk (David Wolf, Rustyn Dolyny)

1:1 (51:14) Michael

Kreitl (Austin Wycisk, Alexander Wedl)

2:1 (63:57) EV

Landsberg 2000 - Adam Mitchell (Jon Smyth)

 

Zuschauer:

1.301

DEL2 PlayOffs

Freitag 26.04.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Sonntag 28.04.2019
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt