Eispiraten: Heimsieg nach fünf Niederlagen

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Lange mussten die Fans des ETC Crimmitschau auf einen weiteren Sieg ihrer Eispiraten warten. Nach fünf Niederlagen in Folge gelang am Sonntag gegen den Tabellenletzten der lang ersehnte dritten Sieg der Saison.

Am Freitag musste man sich zunächst den Eisbären Regensburg geschlagen geben. In einem wenig berauschenden Spiel hatten die Eispiraten im ersten Drittel viel Arbeit das 0:0 zu halten. Nach vorn lief bei den Westsachsen wenig. Im zweiten Drittel starteten die Eispiraten besser, doch durch einen Fehler in der Hintermannschaft kassierte man das 1:0. Im Anschluss lief auf Crimmitschauer Seite wieder wenig, kurz vor Ende des letzten Drittels baute Regensburg die Führung auf 2:0 aus. Im letzten Drittel hofften die ca. 250 mitgereisten ETC-Fans auf eine Aufholjagd. Diese blieb jedoch aus und Regensburg machte mit dem 3:0 alles klar. Radek Toth im Tor der Eispiraten verhinderte dabei eine noch höhere Niederlage.

Zum Heimspiel am Sonntag empfing der ETC den Tabellenletzten aus Weiden. Viele hofften auf einen klaren Sieg der Heimmannschaft, der blieb jedoch aus. Das Spiel wurde schwerer als erwartet. Im ersten Drittel drückten die Eispiraten und erarbeiteten sich zahlreiche Chancen, doch im Abschluss scheiterte man. Damit blieb es beim 0:0. Im zweiten Abschnitt spielte Weiden etwas besser mit, doch in der 28. Minute war es endlich so weit. Scott Matzka erzielte das 1:0. Gleich im Gegenzug musste Radek alles geben um die Führung zu halten. In der 32. Minute half jedoch alles nichts. Weiden erzielte im Power-Play den Ausgleich. Christian Heumann verwandelte eine der vielen ETC-Chancen zur erneuten Führung, doch Weiden wurde immer wieder ins Spiel zurück gebracht. Florian Bartels stocherte die Scheibe zum erneuten Ausgleich ins Tor. Auch im letzten Abschnitt versuchet der ETC Druck zu machen, doch viele Chancen wurden ausgelassen. Ryan Smith und Brandon Carper brachten die Eispiraten vor 2.534 Zuschauern mit 4:2 in Front. Weiden drückte nun auf den Anschlusstreffer, so mussten die Westsachsen trotz vieler Chancen um den Sieg zittern. Florian Mayer schob gegen den am Boden liegenden Radek Toth ein und machte das Spiel noch Mal spannend. Am Ende hatten die Hausherren sogar noch Glück, David Bornhammer traf nur den Pfosten. Damit feierten die Eispiraten und ihre Fans einen glücklichen, aber durchaus auch verdienten Sieg nach fünf Niederlagen. Bleibt zu hoffen, dass dieser Sieg ein wenig Selbstvertrauen gibt für die drei weiteren Spiele der Woche.