Eispiraten gleich zwei Mal gegen Kaufbeuren

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Psychologisch gesehen war der Sieg am vergangenen Sonntag in Crimmitschau gegen die Heilbronner Falken enorm wichtig. Nach dem ungünstigen Start in die Abstiegsrunde bewiesen die Eispiraten in einem Kampfspiel, dass sie doch noch gewinnen können.

Auch am kommenden Wochenende zählen für den ETC wieder Punkte. Denn mit derzeit 4 Punkten steht man auf dem vorletzten Tabellenplatz der entscheidenden Runde. Da der Tabellenletzte in die Oberliga absteigt, müssen sich die Eispiraten weiter Luft verschaffen. Doch das Wochenende wird wohl eines der Schwersten werden. Gleich zwei Mal müssen die Cracks aus Westsachsen gegen den derzeitigen Tabellenführer ESV Kaufbeuren ran.



Drei Spiele drei Siege stehen auf Kaufbeurener Seite zu Buche. Dabei schossen sie 15 Tore und bekamen lediglich 5 Gegentore. Die Joker aus Kaufbeuren sind fit und derzeit wohl zu Recht Favorit auf den ersten Platz der Abstiegsrunde.

Für den ETC waren die Joker bisher immer ein ernst zunehmender Gegner. In den vier Partien der Meisterrunde endeten die Spiele immer nur mit einem Tor unterschied. In Kaufbeuren verlor man beide Male 4:3. Einmal davon nach Verlängerung. In Crimmitschau konnte der ETC den Spieß umdrehen. Im ersten Spiel gewannen die Eispiraten 4:3 nach Penaltyschießen, im zweiten Spiel sogar 3:2 nach regulärer Spielzeit. Damit ist die Statistik gegeneinander ausgeglichen, doch die Ergebnisse zeigen, dass sich beide Mannschaften nichts schenken. Entscheidend dürfte wohl auch das erste Aufeinandertreffen am Freitag sein. Die Eispiraten müssen punkten um Selbstbewusstsein für den Sonntag zu tanken. Dabei setzen die Eispiraten auch wieder auf die Unterstützung der Fans des ETC.