Eispiraten gewinnen mit 5:1 in RosenheimEispiraten Crimmitschau

Eispiraten gewinnen mit 5:1 in RosenheimEispiraten gewinnen mit 5:1 in Rosenheim
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Begegnung begann mit einer erwartet offensiven Ausrichtung der Starbulls. Erst nach einigen gefährlichen Angriffen der Gastgeber und guten Saves von Eispiraten Keeper Martin Fous befreiten sich die Westsachsen aus der Umklammerung. Mit taktisch klugem Spiel und dem nötigen Körpereinsatz gelang es den Crimmitschauern nun selbst mehr für den Angriff zu tun. Die sich bietenden Chancen blieben aber ungenutzt. Die schnell und gefährlich konternden Rosenheimer machten es selbst auch nicht besser und scheiterten immer wieder am starken Eispiraten-Keeper und der beherzt spielenden Defensive. Gerechterweise torlos ging es in die erste Drittelpause.

Der zweite Abschnitt brachte dann die erste Tore in der Begegnung. In der 25. Minute war es Austin Wycisk der seinen Schläger genau richtig in die Schussbahn des Pucks hielt und unhaltbar abfälschte. Ausgangspunkt des Tores war ein Weitschuss von Darcy Campbell, der aus halblinker Position abzog. Die 0:1 Führung für die Crimmitschauer hielt allerdings nicht lange an. Nur 2 Minuten später konnten die Starbulls durch Matthew Caruana ausgleichen. Er verwertete einen Abpraller und netzte rechts unten ein. Die Gastgeber aus Rosenheim versuchten nun das Tempo nochmals zu verschärfen, blieben aber an der Crimmitschauer Abwehr hängen. Die Partie wurde zu Mitte des zweiten Drittels nun deutlich hitziger, was sich in einem Faustkampf zwischen Eispiraten Stürmer Lars Grözinger und seinem Gegenspieler entludt. Noch in Unterzahl erzielten die Eispiraten dann den erneuten Führungstreffer. Wayne Simmonds kam von der Wechselbank und erhielt von Verteidiger Benjamin Hüfner einen mustergültigen Pass direkt an die blaue Linie, von wo aus Simmonds allein auf den Keeper zulief. Nach einer Finte machte der NHL- Star das Tor zur 1:2 Führung. 32 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Nur wenig später hatte dann auch Chris Stewart seine Chance, ein weiteres Tor für die Westsachsen zu erzielen. Er scheiterte aber zunächst noch. Sein Treffer sollte erst nach der erneuten Pause fallen.

Die letzten 20 Spielminuten waren extrem hitzig, was auf viele Nicklichkeiten und Strafen auf beiden Seiten zurückzuführen ist. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff standen die Eispiraten in doppelter Überzahl auf dem Eis. Das Powerplay nutzen die Eispiraten, um den Spielstand weiter zu ihren Gunsten nach oben zu verschieben. Im Angriff von Wayne Simmonds ließ dieser die Scheibe zentral im Drittel der Starbulls abtropfen und Chris Stewart hämmerte mit einem Gewaltschuss den Puck zum 1:3 ins Netz. Mit einer gehörigen Portion Verärgerung liefen die Hausherren jetzt Sturm und wären in der 46. Minute beinahe zum Ausgleich gekommen. Im Gerangel vor Eispiraten Keeper Martin Fous verloren nahezu alle die Übersicht. Der Schiri pfiff allerdings ab, bevor die Scheibe über die Linie ging und gab den Treffer damit nicht. Die ohnehin aufgeheizte Körpersprache beider Teams sorgte dann für weitere Strafzeiten auf beiden Seiten. Rosenheim lief bis kurz vor Ende zwar immer wieder an, scheiterte aber selbst in Überzahl an der engagierten und beherzten Defensivleistung aller Eispiraten. Erst gut zwei Minuten vor Ende der Begegnung kam nochmals Fahrt in die Partie. Nachdem Rosenheim den Keeper auf die Bank zitierte, war Austin Wycisk abgekocht und brachte den Puck zum 1:4 im leeren Tor der Starbulls unter. Das mittlerweile entschiedene Spiel sah dann noch einen weiteren Treffer durch Eispiraten-Stürmer Lars Grözinger, der seinen Sololauf mit einem abgezockten Schuss unter die Latte krönte. Mit dem Stand von 1:5 ging das hochklassige und rassige Spiel zu Ende. Am Ende verdient und überglücklich können sich die Eispiraten über drei wichtige Auswärtspunkte freuen.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Zwei wichtiger Spieler für die Blue Devils
Weiden kann weiter auf Samanski und Ribnitzky zählen

Die Blue Devils Weiden können weiterhin auf Neal Samanski und Fabian Ribnitzky zählen. Sowohl der Stürmer als auch der Verteidiger besitzen einen gültigen Vertrag bi...

Zweiter Neuzugang kommt aus Iserlohn
Ravensburg Towerstars verpflichten Leonhard Korus

​Die Ravensburg Towerstars haben im Kader der Saison 2024/25 die inzwischen fünfte Position in der Defensive besetzt. Von den Iserlohn Roosters aus der DEL kommt Leo...

Bedeutender Anteil am Aufstieg in die DEL2
Selber Wölfe bauen weiter auf Richard Gelke

Die Selber Wölfe haben sich mit Leistungsträger Richard Gelke auf eine Vertragsverlängerung geeinigt....

Verteidiger unterschreibt für ein weiteres Jahr in Weißwasser
Lausitzer Füchse verlängern mit Sebastian Zauner

Die Lausitzer Füchse haben den Vertrag mit Verteidiger Sebastian Zauner um ein weiteres Jahr verlängert, womit der 29-jährige in seine dritte Spielzeit in Weißwasser...

Der 30-jährige Kanadier war Playoff-Topscorer der Nordhessen
Ryan Olsen bleibt bei den Kassel Huskies

Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit Stürmer Ryan Olsen nach starken Leistungen verlängert....

Bereits DEL-Erfahrung für Iserlohn und Krefeld
Travis Ewanyk wechselt zu den Starbulls Rosenheim

Mit dem 31-jährigen Travis Ewanyk geben die Starbulls Rosenheim den vierten Neuzugang mit Blick auf die anstehende DEL2-Saison bekannt...

In vergangener Saison einer der besten DEL2-Rookies
Edwin Schitz bleibt beim EV Landshut

Edwin Schitz geht auch in der kommenden Saison wieder für den EV Landshut aufs Eis. Nach einer rundum geglückten Premierensaison bei den Rot-Weißen der 24-jährige An...

Kanadischer Mittelstürmer für die Joker
Nolan Yaremko wechselt zum ESV Kaufbeuren

​Der ESV Kaufbeuren kann mit Mittelstürmer Nolan Yaremko, der am morgigen Freitag seinen 26. Geburtstag feiert, seinen dritten Neuzugang für die Saison 2024/25 vorst...