Eispiraten: Formkurve zeigt weiter nach oben

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Gegen zwei Top-Teams der Asstel Eishockey Liga zeigten die

Crimmitschauer Eispiraten am vergangenen Wochenende sehr starke

Leistungen und bestätigten damit ihre aufsteigende Formkurve der

letzten Wochen. Mit einem starken Auftritt bei den Eisbären Regensburg

erkämpfte man sich verdiente drei Punkte. Zu Hause gegen den

Spitzenreiter aus Kassel hielt man zwei Drittel lang torlos sehr gut

mit, musste lediglich im letzten Drittel nach zwischenzeitlichem

Ausgleich das Spiel 1:3 abgeben. Dennoch zollten die 2.145 Zuschauer im

Stadion den Gastgebern mit stehendem Applaus größten Respekt für die

Leistung gegen Kassel und den vorangegangenen Spielen.


Mit aktuellen 38 Punkten ist zwar der Abstand auf die Plätze 9 und 10

zwar weiterhin sehr groß (20 Punkte) doch speziell auf den Vorletzten

und Letzten konnte man jetzt mit 13 Punkten Vorsprung Boden gut machen.



 


Trotz torlosem ersten Drittel sahen die 2.145 Zuschauer eine

temporeiche und spannenden Begegnung. Wie vom Tabellenführer erwartet,

nahm Kassel von Beginn an das Spiel an sich. Bereits im ersten

Powerplay ab der 2.Minute erarbeiteten sich die Gäste gute Chancen. In

der 6.Minute reagierte DesRochers blitzschnell, als Hynes einen Puck

aus der Luft Richtung Tor beförderte. Manuel Klinge, in der letzten

Saison Förderlizenzspieler beim ETC, scheiterte in der 15.Minute bei

einem schnellen Gegenzug nur am Pfosten. Glück für den ETC, der sich

dennoch sehr gut präsentierte und auch eigene Akzente nach vorn setzen

konnte. Nemirovsky setzte sich gegen die gesamte Kassler

Hintermannschaft durch, scheiterte dann jedoch am Torhüter der Huskies.

Damit stand es nach 20 Minuten dem Spiel entsprechend torlos

unentschieden.


Weiterhin torlos blieb die Partie auch nach den zweiten zwanzig

Minuten. Kassel erhöhte zeitweise den Druck, dem die Westsachsen auf

Grund einer guten Hintermannschaft, einem starken DesRochers im Tor und

ein wenig Glück standhielten. Ein schönes Zusammenspiel zwischen

Karhula und Herman brachte in der 29.Minute eine aussichtsreiche

Torchance für den ETC. Karhula scheiterte jedoch an Elwing im Tor. Eine

grandiose Parade zeigte Patrick DesRochers in der 30.Minute, als Klinge

völlig unbedrängt zum Schuss kam. Im Folgenden konnten sich die

Westsachsen in zwei folgenden Powerplay-Situationen etwas befreien.

Jedoch fehlten zwingende Chancen. In der 37.Minute dann noch einmal

Glück für die Gastgeber. Erst hielt DesRochers erneut stark, dann

segelte der Nachschuss an den Pfosten.


Im letzten Drittel gab es dann die entscheidenden Tore des Spiels.

Nachdem der ETC sehr stark begonnen hatte, u.a. gute Chancen durch

Stähle und Nemirovsky, waren es die Gäste die den ersten Treffer

erzielten. Andreas Attenberger zieht aus größerer Entfernung einfach

mal ab. Der Puck fliegt an DesRochers vorbei zum 0:1. Doch die

Eispiraten reagierten. In der 46.Minute erkämpfte Stähle den Puck.

Nemirovsky spielte direkt quer auf Förderlizenzspieler Max Lingemann

der Sebastian Elwing im Tor der Huskies keine Chance ließ. Doch auch

die Gäste wussten noch mal zu reagieren. Klinge erobert hinter dem

ETC-Gehäuse den Puck und spielte gekonnt zu Hugo Boisvert, der die

zweite Führung der Gäste perfekt machte. Mit dem erneuten Rückstand

taten sich die Westsachsen schwer wieder ins Spiel zurück zu kommen.

Die Entscheidung für Kassel fiel in der 51.Minute, als die

ETC-Hintermannschaft Probleme beim Befreien hatte. Kassel setzte nach

und Manuel Klinge erzielte das vorentscheidende 1:3. Der ETC zwar

bemüht noch einmal ins Spiel zu kommen, doch Chancen durch Stähle und

zwei Mal Herman fanden nicht den Weg ins Tor. Dennoch wurde das Team

der Westsachsen nach dem Spiel mit Standing Ovations verabschiedet,

denn man hatte gegen den klaren Tabellenführer eine starke Partie

abgeliefert und sich lange im Spiel gehalten.


Torfolge:

0:1 (43:47) Attenberger (Walsh, Pellegrims)

1:1 (45:49) Lingemann, M. (Stähle, V. , Nemirovsky, M. )

1:2 (47:28) McNeil (Klinge, Boisvert)

1:3 (50:20) Klinge (Boisvert)


Zuschauer: 2145


 


Einen überraschenden aber nicht unverdienten Auswärtserfolg feierte die

Leidborg-Truppe am vergangenen Freitag in Regensburg. In einem Spiel

mit hohem Tempo und viel Kampf auf Seiten der Westsachsen gingen

zunächst die Donau-Städter durch Bogdan Selea im zweiten Abschnitt in

Führung. Unbeeindruckt davon kämpften sich die Eispiraten ins Spiel

zurück und erzielten vor 2.555 Zuschauern, darunter etwa 150 Fans des

ETC Crimmitschau, in der 37.Minute durch Vitali Stähle mit einem

sehenswerten Treffer den verdienten Ausgleich. Zu Beginn des letzten

Drittels nutzte Vadim Slivchenko eine der ersten Chancen für die

1:2-Fürhung des ETC, die man trotz hohem Druck in den Schlussminuten

durch die Gastgeber nicht wieder hergab.


Torfolge:

1:0 (22:00) Selea (Hackert, A., Bernhardt)

1:1 (36:28) Stähle, V. (Veber, R. )

1:2 (43:49) Slivchenko, V. (Herman, T. , Karhula, A. )


Zuschauer: 2.555