Eispiraten feiern Heimsieg gegen KaufbeurenRyan Nie mit 3. Shutout der Saison

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach dem Führungstreffer durch André Schietzold in der 33. Minute verpassten es die Westsachen gegen den starken Stefan Vajs im Tor der Gäste bereits frühzeitig für die Entscheidung zu sorgen. Eric Lampe erlöste die 2.057 Zuschauer im Sahnpark dann in der 58. Minute, als er mit seinem Tor zum 2:0 für die Entscheidung sorgte. Den Schlusspunkt setzte Alexander Höller, der nur 42 Sekunden später mit seinem Empty-Net-Goal den 3:0 Endstand erzielte.
Die Partie war in der Anfangsphase geprägt vom Respekt beider Teams. Die Eispiraten konzentrierten sich nach der Niederlage vom Freitag zunächst auf ihre Defensive und gingen in der Offensive eher verhalten zu Werke. Bis zum Ende des 1. Abschnittes gab es zwar auf beiden Seiten Chancen zu registrieren, beide Torhüter wurden von ihren Vorderleuten aber gut unterstützt und konnten alle Schüsse parieren. Somit gingen beide Teams mit einem torlosen Unentschieden in die Pause, welches durchaus leistungsgerecht war.
Im Mittelabschnitt nahmen die Hausherren dann mehr und mehr das Zepter in die Hand. Beste Chancen blieben aber zunächst erfolglos, da sich Kaufbeurens Keeper Stefan Vajs einmal mehr als starker Rückhalt seines Teams präsentierte. Erst in der 33. Minute musste der Schlussmann dann erstmals hinter sich greifen. In Überzahl war es André Schietzold, der mit einem Handgelenkschuss in das Kreuzeck die längst verdiente Crimmitschauer Führung erzielte. Nach dem 1:0 waren es weiter die Hausherren, die den Ton über weite Strecken angaben. Gute Chancen zum Ausbau der Führung blieben aber wieder ungenutzt. Auf der Gegenseite war Eispiraten Keeper Ryan Nie zur Stelle, wenn die Joker ihre seltenen Weitschüsse auf sein Tor abgaben.
Der Schlussabschnitt entwickelte sich zur Nervenprobe für die Eispiraten. Mit Geduld und gutem Abwehrverhalten stoppten die Gastgeber zunächst die nun verstärkt offensiv agierenden Allgäuer. Trotz größerer Spielanteile erspielten sich die Westsachsen abermals beste Einschusschancen, mussten aber bis zur 58. Minute warten, ehe Eric Lampe sein Team und die 2.057 Fans im Sahnpark erlöste. Der US-Amerikaner netzt nach schöner Täuschung aus Nahdistanz links im Tor ein. Nur 42 Sekunden später, die Gäste hatten ihren Keeper bereit zu Gunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis genommen, setzt Alexander Höller mit seinem Empty-Net-Goal zum 3:0 Endstand dann den Schlusspunkt. Durch den wichtigen Heimsieg konnten sich die Eispiraten inzwischen 4 Punkte vom ESV Kaufbeuren absetzen, die weiterhin aber erster Verfolger der Crimmitschauer um den 10. und damit letzten Pre-Playoff-Platz sind.
Torfolge: (0:0,1:0,2:0)
1:0 - 32:41 - PP1 - André Schietzold (Patrick Pohl, Eric Lampe)
2:0 - 57:31 - ES - Eric Lampe (Patrick Pohl, Dominic Walsh)
3:0 - 58:13 - ES - Alexander Höller (Patrick Pohl, Daniel Bucheli)
Zuschauer: 2.057

Pressemitteilung Eispiraten Crimmitschau