Eispiraten feiern 3:1-Sieg über BremerhavenWestsachsen belohnen sich für harte Arbeit

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit drei Treffern in den letzten vier Minuten drehten die Westsachsen die Partie und holten sich verdiente drei Punkte gegen die Fischtown Pinguins. Somit schufen sich die Crimmitschauer, die einmal mehr ihre Heimstärke unter Beweis stellen konnten, eine gute Ausgangsposition im Kampf um die Pre-Play-offs bei vier verbleibenden Spielen. Für die Eispiraten-Tore sorgten Olli Julkunen, Patrick Pohl und Alexander Höller.

Die Eispiraten starteten gegen den vermeintlichen Favoriten stark ins Spiel. Über weite Strecken des ersten Drittels waren die Westsachsen den Nordlichtern nicht nur optisch überlegen, sondern erspielten sich auch die besseren Tormöglichkeiten. Doch sowohl Alexander Höller, als auch Olli Julkunen, Vincent Schlenker und John Tripp verpassten es, die Eispiraten in Führung zu schießen. Die beste Möglichkeit im ersten Durchgang hatte Eric Lampe nach 16 Spielminuten. Sein Schuss streifte allerdings nur die Querlatte des Bremerhavener Gehäuses. Eispiraten-Goalie Ryan Nie wurde dann in der 17. Minute das erste Mal ernsthaft geprüft, vereitelte mit einer starken Parade aber einen Treffer der Fischtown Pinguins. Beide Mannschaften trennten sich nach 20 Minuten somit torlos.

Die Eispiraten kamen gut aus der Kabine und starteten gleich zu Beginn des zweiten  Abschnitts eine kleine Druckphase, konnten allerdings keine gefährlichen Torabschlüsse für sich verbuchen. Einen guten Schuss von Christoph Kabitzky konnte Torhüter Gerald Kuhn nur abprallen lassen, im Nachsetzen schaffte es Danny Pyka nicht, den Puck über die Torlinie zu befördern. Im Anschluss intensivierten die Gäste aus Bremerhaven jedoch ihre Offensivbemühungen. Ryan Nie konnte sich zwischen den Pfosten des Crimmitschauer Tores nun immer öfter mit guten Abwehrreaktionen auszeichnen. Zudem rettete 2 Mal das Aluminium für die Westsachsen. Erst nach 32 Spielminuten kamen die Eispiraten wieder gefährlich vor das Tor der Pinguine. John Tripp prüfte erneut Gerald Kuhn, der aber auf dem Posten war. In Folge hatten Ty Wishart mit seinem Distanzschuss und Goldhelm Eric Lampe das Scheibenglück nicht auf ihrer Seite. Beide hatten mit ihren guten Gelegenheiten keinen Erfolg. Somit traten beide Mannschaften auch nach 40 Spielminuten den Gang mit 0:0 in die Katakomben an.

Die Fischtown Pinguins starteten mit numerischer Überzahl in den Schlussabschnitt, konnten aus ihren Möglichkeiten Dank eines guten Unterzahlspiels der Eispiraten aber kein Kapital schlagen. Bremerhaven blieb auch im Anschluss gefährlich vor dem Tor der Hauherren. Zuerst rettete Philipp Halbauer auf der Torlinie, wenige Augenblicke später brachte Ryan Nie seine Gegenspieler einmal mehr zur Verzweiflung. Nach 54 Minuten konnten die Gäste aus dem hohen Norden dann doch den Führungstreffer durch Björn Bombis bejubeln. Die Westsachsen ließen sich von dem Gegentreffer allerdings nicht beeindrucken. Nur zwei Minuten später konnten die Crimmitschauer die Partie ausgleichen. Nach einem Schuss von Jakub Körner, der nach langer Verletzungspause sein Comeback im Eispiraten Trikot gab, schob Olli Julkunen die Scheibe an Gerald Kuhn vorbei ins Tor. Während die Anhänger der Westsachsen noch den Ausgleichstreffer feierten, besorgte Patrick Pohl zwei Minuten vor dem Ende den Treffer zum 2:1. Nach einer schönen Kombination über Julkunen und Lampe verwertete der Stürmer einen scharfen Pass zur erstmaligen Eispiraten Führung. 30 Sekunden vor der Schlusssirene sorgte Alexander Höller dann mit seinem Empty-Net-Tor über die Bande zum 3:1 für den Schlusspunkt der Partie und einer aufregenden Schlussphase.

Tore: 0:1 (53:56) Björn Bombis (Marian Dejdar), 1:1 (55:15) Olli Julkunen (Jakub Körner, Patrick Pohl), 2:1 (57:22) Patrick Pohl (Eric Lampe, Olli Julkunen), 3:1 (59:30) Alexander Höller (Danny Pyka, Eric Lampe). Strafen: Crimmitschau 4, Bremerhaven 6. Zuschauer: 2773.

DEL2 - Play Downs
Bayreuth Tigers und Tölzer Löwen siegen nach Verlängerung

Während die Tigers nur noch einen Sieg benötigen, haben sich die Tölzer Löwen mit ihrem ersten Sieg gegen Freiburg in der Serie zurückgemeldet....

DEL2 kompakt - Play Offs
Frankfurt und Ravensburg gehen klar in Führung

Frankfurt und Ravensburg machen auf eigenem Eis die 3:0-Serienführung perfekt, während Weißwasser und Dresden jeweils auswärts 2:1 in Führung gingen....

Leistungsträger bleibt zwei weitere Jahre
Dominic Walsh verlängert bei den Eispiraten Crimmtschau

​Nach Patrick Klöpper, Patrick Pohl und Vincent Schlenker hat auch Dominic Walsh seinen Vertrag bei den Eispiraten Crimmitschau verlängert. Der 29-jährige Stürmer, d...

Wichtige Spieler in der Verteidigung
Maschmeyer und Götz verlängern bei den Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken können zwei weitere Vertragsverlängerungen für die kommende Saison 2019/20 vermelden. Die beiden Verteidiger Brock Maschmeyer und Marcus Götz...

Spiel 3 ein Schlüsselspiel
Bayreuth Tigers wollen den nächsten Schritt

Mit 2-0 nach Siegen führt man in der ersten Playdown-Serie gegen den Deggendorfer SC aber man stellt sich im Lager der Oberfranken auch darauf ein, dass die Niederba...

DEL 2-Play-offs: Löwen Frankfurt holen sich umkämpften Sieg
Bau der Multifunktionsarena am Frankfurter Kaiserlei nimmt Formen an

​Nach dem souveränen 3:1-Sieg am Ratsweg holen sich die Löwen Frankfurt am Sonntagabend den zweiten Sieg. Mit dem 2:0 in Viertelfinalserie haben die Löwen vor dem nä...

Play-offs und Play-downs in der DEL2
Dresdner Eislöwen düpieren die Bietigheim Steelers

​Vier Tore im letzten Drittel! Der Hauptrundenneunte der DEL2 sorgte mit dem 5:2-Sieg im Play-off-Viertelfinale für den Serienausgleich und eine Überraschung. Nach z...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!