Eispiraten Crimmitschau unterliegen Hannover Indians

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Das Spiel begann rasant für die Gastgeber, die bereits in der 2. Minute das erste Mal gefährlich vor den Kasten der Hannoveraner kamen. Ein Pass von Hannes Albrecht fand aus halblinker Position Daniel Rau, der direkt vor dem Tor abzog. Die Scheibe segelte aber über das Gehäuse. Dann waren auch die Indians in der Partie und konnten nur 2 Minuten später die erste Chance für sich verbuchen. Dirk Joachim Jelitto kam im Mitteldrittel an das Spielgerät und lief anschließend frei auf den

Crimmitschauer Schlussmann Sebastian Albrecht zu. Der konnte den Schuss aber abwehren und entschärft damit die Situation. Wenig später sprachen die Unparteiischen dann die erste Strafe aus, Daniel Rau musste wegen Beinstellens für zwei Minuten zusehen. Die Überzahlsituation nutzen die Gäste dann konsequent aus und brachten durch Jamie Chamberlain den Puck im Netz der Westsachsen unter. Er schaltete am schnellsten, als ein gefährlicher Querpass vor dem Tor der Eispiraten durchrutschte und die linke Torhälfte völlig offen stand. Dennoch zeigte sich die Mannschaft von Trainer Fabian Dahlem nicht beeindruckt und spielte weiter ihr Spiel, auch als es nach acht Minuten bereits zum zweiten Mal im Gehäuse der Gastgeber einschlug. Etwas unglücklich beim Schuss von Dylan Gyori, der von der blauen Linie abzog, rutscht Sebastian Albrecht die Scheibe irgendwie doch hinter die Linie. Mit Wut im Bauch kamen die Eispiraten Crimmitschau nun wieder besser in die Partie und konnten mehrfach gefährlich auf das Tor der Hannoveraner schießen. In der 17. Minute zahlte sich das Engagement dann aus. Eine Hereingabe von Stephan Goulet fand bei Thomas Pielmeier den Abnehmer, der den Puck rechts oben zum 1:2 Anschlusstreffer ins Netz schoß. Jetzt ging es Schlag auf Schlag vor dem Kasten der Indians und so blieben nur unfaire Mittel um die auftrumpfenden Westsachsen zu stoppen. Gleich zwei Strafen gegen Spieler der Gäste aus Hannover (Daniel Hilpert wegen Halten des Gegners und Aris Brimanis wegen unnötiger Härte) brachte die Hausherren in der letzten Spielminute des ersten Drittels in eine gute Ausgangslage. Vorher ging es aber in die erste Pause.

Als der Puck in Hälfte zwei wieder über das Eis glitt, konnten die Westsachen ihr Fünf zu Drei Überzahlspiel aber nicht nutzen. Die Scheibe kreiste um den Kasten der Indians, doch hinein wollte sie nicht. Die Crimmitschauer Fans merkten nun, dass ihre Mannschaft die Unterstützung von den Rängen gebrauchen konnte. Unter den Gesängen der Anhänger verpassten Cam Keith und Carlo Grünn mit ihren beiden Schüssen zunächst die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Ab der 26. Spielminute mussten dann die Hausherren in Unterzahl bestehen. Strafen gegen Travis Martell (wegen Check gegen die Bande) und Daniel Rau (wegen Stockstellens) sorgten dafür, dass nun die Eispiraten nur noch drei Feldspieler auf dem Eis hatten. Mit einer couragierten Leistung blieb das Tor der Westsachen aber sauber. Im Abwehrkampf wurde die Scheibe gewonnen, genau in dem Moment als Daniel Rau wieder aus der Strafkabine kam. Dieser bekam den Puck, ging allein auf den Keeper der Gäste zu und tänzelte ihn vorbei ins Netz. Noch immer in Unterzahl waren die Westsachsen beim Stand von 2:2 damit wieder zurück in der Partie. Lediglich eine Chance für die Indians mussten die über 2.400 Zuschauer noch sehen, bevor dann die zweite Pause das Spiel wieder unterbrach.

Ausgeglichen ging es in die letzten 20 Minuten der Begegnung. Zunächst waren es die Eispiraten, die

nun den Druck hochhielten. Chancen gab es aber leider kaum gute und so blieb der Schuss von André Schietzold in der 43. Minute die einzig nennenswerte Aktion. Bis vier Minuten vor Ende der Partie konnten die Crimmitschauer das Spielgerät weitestgehend kontrollieren. Das zeigt auch der Versuch von Troy Schwab, der nach schönem Zuspiel von Cam Keith ebenfalls die Führung auf dem Stock hatte. Quasi im Gegenzug waren die Gäste aus Hannover dann aber erfolgreicher. Nach einem Bully links vor Sebastian Albrecht im Tor der Eispiraten zog Dirk Joachim Jelitto ab und Jamie Chamberlain staubt zum 2:3 für die Indians ab. Aber wieder gaben die Westsachsen nicht auf und versuchten, die Strapazen der letzten beiden Auswärtsspiele in dieser Woche zu vergessen. Nur gut eine Minute nach der Führung nutzten die Gäste einen Fehlpass im Mitteldrittel. Marius Garten lief allein auf den Keeper der Crimmitschauer zu und hatte das Glück auf seiner Seite. Er wartete lange und konnte den Vorsprung mit seinem Tor auf 2:4 ausbauen. Doch Schluss war hier noch lange nicht. Mit dem Herz in der Hand konnte Marco Schütz mit seinem sehenswerten Treffer noch für Hoffnung bei den Eispiratenfans sorgen. Er zog nach Pass von Troy Schwab sofort ab und der Puck schlug im rechten oberen Eck ein. Etwas mehr als zwei Minuten waren noch zu spielen und so holte Chefcoach Fabian Dahlem seine Jungs zu sich an die Band. Mit vollem Risiko blieb der Torhüter nun auf der Bank und im Überzahlspiel wollten die Westsachsen doch irgendwie den Ausgleich erzwingen. Dies blieb ihnen jedoch verwehrt und so mussten sie sich am Ende mit einer tollen kämpferischen Leistung geschlagen geben.

Quelle: Eispiraten Crimmitschau


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Justin van der Ven unterschreibt für drei Jahre
Krefeld Pinguine holen DNL-Topscorer

​Die Krefeld Pinguine haben sich die Dienste des Nachwuchs-Talents Justin van der Ven von der DNL-Mannschaft der Kölner Haie gesichert. Der 19-jährige Niederländer, ...

Eigengewächs geht in sein drittes Profi-Jahr
Max Oswald bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit Max Oswald bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler, der aus dem eigenen Nachwuchs entstammt, treu. Der 21 Jahre alte Stürmer geht nun in seine dritte vol...

Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....

51-Jähriger hört als Spieler auf
Esbjörn Hofverberg wird Co-Trainer bei den Eispiraten Crimmitschau

​Eispiraten-Legende wird Teil des Trainerstabs Esbjörn Hofverberg kehrt zu den Eispiraten Crimmitschau zurück! Allerdings nicht als Spieler, sondern als Assistenztra...

Früherer Trainer des Jahres kommt
Tim Kehler wird Trainer der Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben die vakante Position des Chefcoachs mit Tim Kehler besetzt. Der 50-jährige Kanadier bringt als einer der dienstältesten Trainer der ...

Torhüter kommt vom EV Landshut
Bayreuth Tigers sichern sich die Dienste von Olafr Schmidt

​Der neue Mann im Tor der Bayreuth Tigers ist Olafr Schmidt. Der 26-jährige Goalie wechselt vom EV Landshut nach Bayreuth und wir zukünftig das Tor in der Wagnerstad...

Vier weitere Abgänge
Krefeld Pinguine holen Sandro Mayr

​Sandro Mayr schließt sich ab der Saison 2022/23 den Krefeld Pinguinen an. Der 18- jährige Verteidiger wechselt aus der DNL-Mannschaft der Kölner Haie an die Westpar...

31-jähriger Center bleibt wichtiger Baustein
Brett Thompson verlängert bei den Selber Wölfen

​Brett Thompson hielt, was sich die Verantwortlichen mit seiner Verpflichtung vor der vergangenen Saison von ihm versprachen: Er war ein Leader im Team der Selber Wö...