Eispiraten blasen zur Jagd auf die Kannibalen

Cory Gustafson kehrt nach Landshut zurückCory Gustafson kehrt nach Landshut zurück
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Mit der Partie am Freitag (Beginn: 20 Uhr) starten die Landshut Cannibals in das vierte Punktspiel-Wochenende der laufenden Zweitliga-Saison. Gastgeber für die Englbrecht-Truppe sind dabei die Eispiraten Crimmitschau, ehe am Sonntag um 18 Uhr (Stadion am Gutenbergweg) das Heimduell gegen die Duisburger Füchse auf dem Plan steht.

Die Cannibals mussten in den bisherigen sechs Saisonspielen noch nie als Verlierer das Eis verlassen. Lediglich beim Gastspiel in Regensburg benötigten die Mannen um Kapitän Kamil Toupal das "Lotteriespiel" Penaltyschießen, um das bessere Ende für sich zu haben - ansonsten gelang die Entscheidung jeweils während der regulären Spielzeit. Und darauf, auch am siebten Spieltag einen "Dreier" mit auf die Heimreise nehmen zu können, spekuliert man im Lager der Niederbayern natürlich, wenn es morgen beim Eishockey- und Tennisclub Crimmitschau zu bestehen gilt. Klar: Nicht nur angesichts der aktuellen Tabellensituation gehen die Dreihelmenstädter als haushoher Favorit in die Partie bei den Sachsen. Auch die durchaus unterschiedlichen Erwartungen, mit denen die beiden Klubs in die Saison gestartet sind, sprechen eine deutliche Sprache. Da ist zum einen der ETC, der wiederum den Klassenerhalt als oberstes Ziel ausgegeben hat, und zum andern der amtierende Vizemeister, der sich in diesem Jahr nicht mehr "nur" mit dem Erreichen der Playoffs zufrieden geben will, sondern einen Platz unter den ersten Vier, der bekanntlich das Heimrecht in den Playoffs bedeutet, anstrebt. Nichtsdestotrotz: Die Kannibalen wissen aus eigener Erfahrung, dass der Sahnpark nicht leicht zu erobern sein wird. Zwar gelang in der letztjährigen Punktspielrunde beim ersten Auswärts-Vergleich ein klarer 5:1-Erfolg und auch die beiden Begegnungen auf eigenem Eis konnten Toupal und Co. für sich entscheiden, beim zweiten Auftritt im "Hexenkessel" von Crimmitschau jedoch blamierte man sich bis auf die Knochen, als man den Gastgebern mit 5:1 den Vortritt lassen musste.

Für die Truppe von Jiri Ehrenberger begann die Saison 2004/2005 "normal", denn bei den Duisburger Füchsen kann man durchaus auch mal mit 2:5 den Kürzeren ziehen, zumal, wenn die Heimpremiere dann in Form eines 7:2-Kantersieges gegen die Kaufbeurer Joker als absolut gelungen betrachtet werden kann. Dieser Erfolg ließ bei den Sachsen die Hoffnung aufkommen, man könne in diesem Jahr eventuell eine weniger Nerven aufreibende Doppelrunde hinlegen. Zur Enttäuschung der Fans gab's in der Folge aber nicht nur eine 4:6-Schlappe bei Aufsteiger Essen, sondern auch die beiden Heimspiele gingen verloren. Besonders bitter aus Crimmitschauer Sicht natürlich das 1:4 gegen Neuling Bremerhaven, da man sich hier doch eine Chance auf den einen oder anderen Zähler ausgerechnet hatte, während die knappe 2:3-Niederlage gegen die Straubing Tigers zwar durchaus vermeidbar schien, aber wohl doch eher erwartet worden war. Trotzdem gingen die Eispiraten am vergangenen Sonntag mit gestärktem Selbstbewusstsein ins Sachsen-Derby bei den Lausitzer Füchsen, gewannen mit 3:2 nach Penaltyschießen und konnten die "Rote Laterne" an die Essener Stechmücken weitergeben.

Mit Radek Toth verfügt der ETC über einen Goalie, der zwar auf den Statistik-Seiten selten unter den Top-Goalies zu finden ist, was wohl aber mehr an der Gesamt-Zusammenstellung des Teams, denn an seiner eigenen Leistungsfähigkeit liegen dürfte. Zu oft wird der 36-jährige Tscheche einfach von seinen Vorderleuten im Stich gelassen. Dies dürfte freilich auch einen Grund darin haben, dass man mit einer Vielzahl neuer Akteure in die Saison gestartet ist. So stehen neben Kapitän Esbjörn Hofverberg, einem in Seoul geborenen Defender mit schwedischem Pass, mit Christian Heumann, Cristoph Klotz und Tomasz Mieszkowski nur mehr drei weitere Abwehrspieler aus dem letztjährigen Kader auch heuer vor Toth. Joe Vandermeer, von den Peoria Rivermen (ECHL) nach Sachsen gekommen, ergänzt die Abwehr zusammen mit einer Reihe junger Talente. In der Offensive findet sich neben ETC-Urgestein Torsten Heine in diesem Jahr auch Radek Vit, der von DEL-Aufsteiger Wolfsburg in den Sahnpark kam. Während Vit nach sechs Spielen bei vier Scorerpunkten (4/0) steht, sorgen zwei weitere Neuzugänge derzeit für reichlich Aufsehen: Eric Schneider führt mit 12 Punkten (6/6) nicht nur die team-interne, sondern auch die Bestenliste der Liga an und auch die acht Punkte von Garret Bembridge (3/5) können sich wahrlich sehen lassen. So bleibt auch festzustellen, dass der ETC als Tabellendrittletzter lediglich zwei Tore weniger geschossen hat, als sein morgiger Kontrahent aus dem Niederbayerischen. Grund genug also für die Englbrecht-Schützlinge, den Gegner keinesfalls auf die leichte Schulter zu nehmen. (gl)


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Chernomaz neuer Trainer – Schan neuer Manager Sport
Neue sportliche Leitung bei den Bayreuth Tigers

​Die Bayreuth Tigers haben ihre sportliche Leitung neu aufgestellt. Rainer Schan ist nun Manager Sport. Als Trainer ist ab sofort Rich Chernomaz im Amt....

3:5-Heimniederlage gegen Selber Wölfe
Eisbären Regensburg bieten bisher schwächste Saisonleistung

​Im dritten Heimspiel in Folge gab es für die Regensburger Eisbären auch die dritte Heimniederlage. Diesmal mussten sich die Regensburger den Selber Wölfen mit 3:5 g...

DEL2 am Freitag: Füchse entscheiden Sachsenderby für sich
Ein Tor reicht Freiburg zum Sieg

​Bad Nauheim besiegt den ESVK, Freiburg gewinnt knapp gegen die Eispiraten aus Crimmitschau. Der EV Landshut muss sich den Krefeld Pinguinen geschlagen geben, währen...

Kanadischer Stürmer kommt von Västerviks IK aus Schweden
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Alexis D‘Aoust

​Die Eispiraten Crimmitschau sind aufgrund der zahlreichen Verletzungen im Team und der sportlichen Situation noch einmal auf dem Spielermarkt aktiv geworden und hab...

Topscorer verlängert
Max Faber bleibt bei den Kassel Huskies

​Der aktuelle Huskies-Topscorer und punktbeste Verteidiger in drei der letzten vier DEL2-Spielzeiten bleibt den Schlittenhunden erhalten: Max Faber wird auch in der ...

5:6-Niederlage nach 4:1-Führung
Unglücklicher Auftritt der Eisbären Regensburg gegen Bad Nauheim

​Nach der 3:4-Derbyniederlage am vergangenen Freitag gegen den EV Landshut, wollten die Regensburger Eisbären im zweiten Heimspiel des Wochenendes gegen den EC Bad N...

DEL2 am Freitag: Füchse siegen im Penaltyschießen gegen Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen feiern 7:1-Sieg gegen Crimmitschau

​Kassel sichert sich den Sieg spät, während der EC Bad Nauheim gegen die Selber Wölfe einen schwarzen Tag erwischt. Dresden deklassiert die Eispiraten, Freiburg sieg...

3:4-Niederlage für den Aufsteiger
Eisbären Regensburg verlieren verdient gegen Landshut

​In der mit 4712 Zuschauern ausverkauften Donau Arena kam es zum Derby zwischen den Eisbären Regensburg und dem EV Landshut. Am Ende behielten die Niederbayern mit 4...

25-Jähriger kommt von den Tulsa Oilers
US-Boy Jack Doremus geht für den EVL auf Torejagd

​Der EV Landshut hat seine fünfte Kontingentstelle im aktuellen DEL2- Kader besetzt und den US-Amerikaner Jack Doremus verpflichtet. Der 25-Jährige ist am Donnerstag...

DEL2 Hauptrunde

Freitag 02.12.2022
EHC Freiburg Freiburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EV Landshut Landshut
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Selber Wölfe Selb
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Kassel Huskies Kassel
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Sonntag 04.12.2022
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
EV Landshut Landshut
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Selber Wölfe Selb
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Beste Wettquoten für die DEL2
Aktuelle DEL2 Wetten & Wettanbieter