Eispiraten: Bittere Heimniederlage gegen REV Bremerhaven

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Eispiraten des ETC Crimmitschau mussten am gestrigen Abend eine bittere Heimniederlage gegen einen Mitkonkurrenten um den 8.Platz und damit gegen die Abstiegsrunde einstecken.

Die Eispiraten begannen im ersten Drittel motiviert, doch teilweise nachlässig in der Abwehr. Bereits in der 2.Minute musste Martinovic im Kasten mit einer Glanzparade retten. Im ersten ETC-Powerplay konnte er nichts mehr machen. Völlig alleingelassen wurde Daniel DelMonte an der Blauen Linie angespielt und konnte im Alleingang vollenden. Eine Minute später nutzten die Gastgeber dann eine 5 gegen 3 Situation für den Ausgleich. Klotz hält von der Blauen drauf, im Nachsetzen bringt Radek Vit den Puck zum Ausgleich im Netz unter. Jubel auch in der 12.Minute, doch das zweite Tor von Radek Vit wurde wegen Abseitsstellung nicht gegeben. In der 14.Minute sticht dann erneut Daniel DelMonte auf Gästeseite zu. Wieder völlig unbewacht kann er von der Blauen Linie seinen zweiten Konter fahren und erfolgreich beenden. Somit ging es mit 1:2 in die Drittelpause.

Im zweiten Drittel zogen sich die Gäste weit zurück. Der ETC war gezwungen das Spiel zu machen, doch die Westsachsen taten sich lange Zeit sehr schwer. Erst in der 31.Minute die erste Großchance. Radek Vit scheitert zunächst am stark haltenden Greg Gardner und Tobias Wörle verfehlt im Nachschuss das leere Eck. Ähnlich die Situation in der 38.Minute. Bembridge spielte quer auf Schneider, der gibt nochmals quer auf Mark Smith, doch erneut wurde die freie Torecke verfehlt. Zwar wurden die Gastgeber am Ende des Drittels wieder besser, doch der verdiente Ausgleich blieb verwehrt.

Auch im letzten Drittel war der ETC am Drücker und erarbeitete sich die besseren Chancen. Gleich in den ersten Minuten scheiterten Bembridge und Schneider am Gästetorwart. Martinovic im ETC-Tor stand in der 46.Minute gut, als DelMonte aus 3 Metern abzog. In der 52.Minute sorgte dann Radek Vit für den zwischenzeitlichen Aufschrei zum Ausgleich. Er fälschte einen Klotz-Schuss direkt ins obere Eck ab. Damit keimte die Hoffnung auf einen Sieg der Eispiraten wieder auf. 4.224 sorgten für eine tolle Stimmung, doch die Ernüchterung folgte in der 57.Minute. Im Bremerhavener Powerplay setzte Jim Baxter von der Blauen den Puck direkt unter die Latte, für Martinovic, der keine Sicht hatte, unhaltbar. Jiri Ehrenberger antwortete mit einer Auszeit, doch auch die Herausnahme von Martinovic für einen weiteren Stürmer brachte nicht mehr den erhofften Ausgleich.

„Wir haben heute viel Glück gehabt, denn Crimmitschau hat eigentlich ganz klar das Spielgeschehen bestimmt. Spielentscheidend war heute unser Torwart“, äußerte sich Peter Draiseitl von Bremerhaven nach dem Spiel. Jiri Ehrenberger sah dies ähnlich: „Ich kann der Mannschaft eigentlich wenig vorwerfen, wir haben sehr gut gekämpft. Die Mannschaft will auch weiterhin in die Playoffs, dass hat man vom Kampf her gesehen. Gardener hat heute sehr gut gehalten und für sein Team das Spiel entschieden. Ansonsten waren wir die bessere Mannschaft. Leider fehlen uns die Punkte.“

Torfolge:

0:1 (08.) DelMonte (Kercs) UZ 4-5;

1:1 (09.) Vit (Kathan, Klotz) PP 5-3;

1:2 (14.) DelMonte (Baxter);

2:2 (52.) Vit (Heine, Kathan) PP 5-4;

2:3 (57.) Baxter PP 5-4



Schon am zweiten Weihnachtsfeiertag mussten die Eispiraten bereits in Essen eine unglückliche Niederlage hinnehmen. Beim 3:4 aus Crimmitschauer Sicht übernahmen die Westsachsen nach den verschlafenen Anfangsminuten mehr und mehr das Spiel. Nach Ausgleich von Hofverberg sorgte Heine sogar für eine zwischenzeitliche Führung, doch Frenzel konnte wieder ausgleichen. Audet legte im zweiten Drittel wieder für die Gastgeber vor, wobei sich der ETC durch unnötige Strafzeiten das Leben selbst schwer machte. Im letzten Drittel kam Essen kaum noch aus dem eigenen Drittel. Der ETC drückte und schoss sogar den Ausgleich durch Heine, doch Schiedsrichter Kleiner sah kein Tor. In der 53. dann doch der völlig verdiente Anschlusstreffer, bei dem es jedoch blieb. „Wir haben alles gegeben, trotz des 2-Tore-Rückstands nicht aufgegeben, und waren mindestens ein gleichwertiger Gegner.“, bewertete Trainer Ehrenberger das Spiel, was durchaus auch Crimmitschau als Sieger sehen hätte können.

Torfolge:

1:0 (04:10) Drummond (Houde, Audet)

1:1 (09:22) Hofverberg (Smith, Vandermeer) - PP 5-4

1:2 (12:29) Heine (Smith, Reinke) - PP 5-4

2:2 (13:13) Frenzel (Rohde, Hinterstocker, M.)

3:2 (29:48) Audet (Gegenfurtner, Houde) - PP5-3

4:2 (37:40) Hinterstocker, B. (Audet, Rohde)

4:3 (52:17) Schneider (Bembridge, Vandermeer) - PP 4-3



Mit einem Feuerwerk im Stadion wird das morgige Heimspiel der Eispiraten (Spielbeginn 20:00 Uhr) gegen den Tabellenführer Straubing eingeläutet. Ein weiteres Feuerwerk soll dann auf dem Eis stattfinden, denn nach den zwei Niederlagen aus den letzten Spielen wollen die Eispiraten das Heimspiel gewinnen. Dabei schreckt man auch nicht vor dem aktuellen Spitzenreiter zurück, zumal man gegen die Top-Teams bisher immer gute Spiele abliefern konnte.

Nach den 4.224 Zuschauern aus dem letzten Heimspiel rechnen die Verantwortlichen auch Morgen wieder mit einem „vollen Haus“ und einer super Atmosphäre. Wünschenswert wäre dann lediglich ein Sieg zum Jahresausklang.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Weiterer Neuzugang aus Köln
Pascal Zerressen wechselt zu den Krefeld Pinguinen

​Der nächste Neuzugang bei den Krefeld Pinguinen aus der DEL steht fest. Pascal Zerressen, zuletzt Teamkollege von Marcel Müller bei den Kölner Haien, schließt sich ...

Neuer Torhüter kommt aus der DEL – Luka Gračnar verlässt den Club
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ilya Sharipov

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine richtungsweisende Entscheidung in der Kaderplanung für die Saison 2022/23 getroffen. Torhüter Ilya Sharipov wechselt von den ...

Stürmer kam vor den Play-offs aus Weiden
Ravensburg Towerstars verlängern mit Nick Latta

​Der kurz vor den Playoffs der vergangenen Saison aus Weiden nach Ravensburg gewechselte Nick Latta wird auch in der kommenden Saison für die Towerstars stürmen. ...

Der erste Kontingentspieler bei den Niederbayern ist fix
Brett Cameron stürmt künftig für den EV Landshut

Der EV Landshut werkelt weiter an seinem Kader für die neue Saison und hat den ersten Kontingentspieler unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier Brett Cameron...

Justin van der Ven unterschreibt für drei Jahre
Krefeld Pinguine holen DNL-Topscorer

​Die Krefeld Pinguine haben sich die Dienste des Nachwuchs-Talents Justin van der Ven von der DNL-Mannschaft der Kölner Haie gesichert. Der 19-jährige Niederländer, ...

Eigengewächs geht in sein drittes Profi-Jahr
Max Oswald bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit Max Oswald bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler, der aus dem eigenen Nachwuchs entstammt, treu. Der 21 Jahre alte Stürmer geht nun in seine dritte vol...

Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....

51-Jähriger hört als Spieler auf
Esbjörn Hofverberg wird Co-Trainer bei den Eispiraten Crimmitschau

​Eispiraten-Legende wird Teil des Trainerstabs Esbjörn Hofverberg kehrt zu den Eispiraten Crimmitschau zurück! Allerdings nicht als Spieler, sondern als Assistenztra...