Eispiraten bezwingen Weiden

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der ETC Crimmitschau hat seine Niederlagenserie im Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Weiden beendet. Mit dem 7:3 Erfolg im heimischen Sahnpark gehen die Westsachsen nach der Freitagsniederlage in Regensburg mit drei Punkten aus dem Meisterschaftswochenende.

Zwei gewonnene Drittel reichen den Eispiraten am Freitag in Regensburg wieder nicht, um endlich auch auswärts zu punkten. In einem ausgeglichenen ersten Drittel gingen die Eispiraten durch Dallas Fallscheer in Führung. Das zweite Drittel wurde von den Eisbären bestimmt. Auf Grund mehrerer strittiger Strafzeiten für die Gäste, konnte Regensburg durch die Tore von Mark Woolf (3 Tore) und Christoph Höhenleitner auf 4:1 davonziehen. Dennoch gaben sich die Eispiraten nicht auf. Ryan Smith gelang gleich nach Drittelbeginn das 4:2. Im weiteren Verlauf dominierten die Eispiraten, nutzten aber eine Vielzahl von guten Möglichkeiten nicht um den Anschluss zu erzielen.

Tore:

0:1 (15:47) Dallas Fallscheer (Torsten Heine, Ryan Smith) 6:4

1:1 (21:48) Mark Woolf (Martin Ancicka, Jiri Cmunt) 5:4

2:1 (29:27) Mark Woolf (Sven Gerike, John Spoltore) 5:4

3:1 (31:07) Christoph Höhenleitner (Felix Schneider, Martin Ancicka)

4:1 (35:38) Mark Woolf (Sven Gerike) 5:4

4:2 (40:12) Ryan Smith (Mirko Reinke, Joel Dezainde) 5:4


Das zweite Spiel des Wochenendes bestritten die Westsachsen gegen den EV Weiden. Crimmitschau versuchte von Beginn an Druck zu machen, doch Weiden spielte clever und nutzte Fehler in der Piraten-Abwehr. Tore durch Hagn und Penk brachten Weiden 2:1 in Führung. Den Crimmitschauer Treffer erzielte Smith. Der ETC kam erst im zweiten Drittel richtig in Fahrt. Dezainde sorgte für den Ausgleich und ein Doppelschlag in der 25. und 26. Minute durch Heine und Henkel brachten den ETC in Front. Ein erneut überragend spielender Smith schoss sogar noch das 5:2, ehe Weiden zum 5:3 kam. Im letzten Drittel versuchte der ETC clever zu spielen. Konzentrierte Defensive zerstörte immer wieder das Aufbauspiel des EV Weiden. Am Ende gelang Smith und Matzka der 6. und 7. Treffer zum endgültigen Endstand.

Tore:

0:1 (02.) Hagn

1:1 (10.) Smith

1:2 (11.) Penk

2:2 (23.) Dezainde

3:2 (26.) Heine

4:2 (27.) Henkel

5:2 (32.) Smith

5:3 (33.) Strömberg

6:3 (56.) Smith

7:3 (57.) Matzka