Eispiraten bezwingen Bad NauheimEispiraten Crimmitschau

Eispiraten bezwingen Bad NauheimEispiraten bezwingen Bad Nauheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den Auftakt der Partie bestimmten zunächst die Gäste aus Bad Nauheim, die gleich von Beginn an großen Druck auf das Tor der Eispiraten machten. Erst nach gut fünf Spielminuten gelang es den Hausherren besser, die Kontrolle im Spiel mehr und mehr an sich zu reißen. Vielleicht etwas überraschend kam dann der Führungstreffer für die Eispiraten, die in der 16. Minute jubeln durften. Nach einem Querpass entlang der blauen Linie schickt Max Campbell den Puck mit einem harten Schlagschuss auf die Reise. Der Puck springt über den Schläger des Keepers unter die Latte des Nauheimer Tores. Nach der Führung spielten die Eispiraten konsequent weiter und bringen damit den Vorsprung in die erste Pause.

Auch zu Beginn des 2. Drittels sind es zunächst die Gäste, die versuchen erneut Druck auszuüben. Dies gelingt aber nur kurz, denn die Eispiraten kommen in der 22. Minute zu ihrem nächsten Treffer. Nach einem Pass in die Mitte vor das Tor ist es T.J. Fast, der aus Nahdistanz ebenfalls trifft. Nach dem Treffer folgten mehrere hochkarätige Möglichkeiten für die Eispiraten, die aber bis zur 30. Minute auf den nächsten Treffer warten mussten. Wieder spielen die Crimmitschauer frech auf und der Querpass von Scott Pitt findet seinen Sturmpartner Harrison Reed, der aus vollem Lauf den Puck in die Maschen drischt. Die restlichen gut zehn Minuten bis zur Pause verstrichen, dann zwar mit Chancen, die aber beide Schlussmänner nicht vor Probleme stellten.

Mit einem guten Auftakt setzten die Eispiraten auch im Schlussabschnitt ihre kontrollierte Spielweise fort. Der Treffer von Dominic Walsh in der 44. Minute sorgte zwischenzeitlich sogar für den Spielstand von 4:0. Der nun beginnende Sturmlauf der Roten Teufel kann von den Eispiraten über weite Strecken gut unterbunden werden. Lediglich der Treffer zum 4:1 rutschte in der 51. Minute über die Torlinie des Crimmitschauer Kastens. Dieser war aber letztlich nicht mehr spielentscheidend, da die Eispiraten nach der Herausnahme des Nauheimer Keepers mit einem Empty Net Treffer den Sack endgültig zu machten. Martin Heider ist in der 57. Minute erfolgreich. Zum Schmunzeln: Eispiraten Keeper Sebastian Albrecht darf sich über einen Assist freuen, kam das Zuspiel vor dem Treffer doch vom Crimmitschauer Schlussmann.

Bobby Carpenter bekommt Teamkollegen
Kassel Huskies verpflichten mit Tim Kehler einen weiteren Trainer

​Die Kassel Huskies bekommen einen zweiten Trainer: Tim Kehler bildet ab sofort gemeinsam mit Bobby Carpenter das Trainerteam der Schlittenhunde – beide werden das T...

Im beiderseitigen Einverständnis Vertrag aufgelöst
Eispiraten und Tomáš Kubalík gehen getrennte Wege

​Die Eispiraten Crimmitschau und Stürmer Tomáš Kubalík gehen getrennte Wege. In einem gemeinsamen Gespräch kamen beiden Seiten zum einheitlichen Entschluss, dass Kub...

Letztjähriger Tölzer Goalie im Trainerstab
Mikko Rämö wird Torwarttrainer der Bayreuth Tigers

​Der Name des ehemaligen finnischen Torstehers Mikko Rämö dürfte den Fans der Bayreuth Tigers noch stark in Erinnerung sein, war dieser doch in der letzten Saison ei...

Torhüter kommt aus Krakau
Deggendorfer SC nimmt Jason Bacashihua unter Vertrag

​Nachdem der Deggendorfer SC bekannt gab, dass Torhüter Andrew Hare keinen Vertrag nach seinem Tryout bekommt, kann der Verein nun verkünden, dass ihm bei der Suche ...

Der slowakische Angreifer im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Bad Nauheims Andrej Bires (Video)

Andrej Bires vom EC Bad Nauheim stellt sich beim DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen. Das ganze zusehen hier auf Hockeyweb. ...

Kein Anschlussvertrag
Andrew Hare verlässt den Deggendorfer SC

​Nach einem Tryout von vier Spielen verlässt Torhüter Andrew Hare den Deggendorfer SC wieder. Der Kanadier erhält keinen Vertrag für den Rest der Saison. ...

Hockeyweb zeigt die schönsten Treffer
Tor des Monats Oktober der DEL2 im Video

Wunderschöne Dribblings, traumhafte Pässe und eiskalte Abschlüsse gibt es bei uns zu sehen. Anklicken. Es lohnt sich!...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!