Eispiraten: Abstiegskampf geht in entscheidende Phase

Eispiraten erleiden zwei NiederlagenEispiraten erleiden zwei Niederlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ab dem kommenden Wochenende wird es ernst für den ETC Crimmitschau. In der Abstiegsrunde spielen neben dem ETC, Bad Tölz, Heilbronn, Weiden und Kaufbeuren in einer Einfachrunde mit Hin- und Rückspiel gegen den Abstieg. Bis 18. April wird in dieser Runde der Tabellenletzte und damit der Absteiger in die Oberliga ermittelt. Alle Mannschaften beginnen zudem mit null Punkten.

Das Saisonziel der Eispiraten lautet ganz klar Klassenerhalt. Ein Spaziergang dürfte es jedoch angesichts der letzten Partien nicht werden. Gerade die letzte Niederlage gegen Weiden hat deutlich gezeigt, dass es keinen feststehenden Abstiegskandidaten geben wird. Die bessere Form und ein konzentriertes Auftreten in den „nur“ 8 Spielen werden wohl entscheiden. „Jetzt beginnt die Saison für uns erneut!“ machte auch Trainer Jiri Ehrenberger deutlich.



Unverständlich für die Westsachsen ist die Zusammenstellung des Spielplanes. Die Eispiraten beginnen mit zwei Heimspielen und haben dazwischen spielfrei. Das erste Heimspiel im Sahnpark ist erst am vierten Spieltag der Abstiegsrunde. Unverständlich ist dies, da es zuvor keinen konkreten Schlüssel zur Zusammenstellung der Paarungen gab und dass das Erreichen des Neunten Tabellenplatzes in keinster Weise gewürdigt wurde. Im Gegenteil, psychologisch haben die Westsachsen denkbar schlechte Voraussetzungen zu Beginn der entscheidenden Abstiegsrunde.



Im Tölzer Löwenkäfig beginnt der Kampf um den Klassenerhalt für den ETC bei null. In der neuen Tölzer Arena heißt es zunächst konzentriert beginnen und aus einer sicheren Defensive heraus, Fehler der Tölzer Löwen für eigene Tore zu nutzen. Wichtig ist, dass man sich nicht durch Undiszipliniertheiten selbst schadet.

Zu Hause kamen die Eispiraten gegen Tölz bisher ganz gut zurecht. Mit 9:3 und 4:2 wurden beide Male drei Punkte geholt. Doch in Bad Tölz hatte man Probleme mit der aggressiven Spielweise der jungen Löwen. Im ersten Auswärtsspiel kassierte man eine 4:3 Niederlage, nachdem man sich kämpferisch das Spiel aus der Hand nehmen ließ. Im zweiten Aufeinandertreffen in Tölz konnten die Westsachsen zumindest zwei Punkte entführen. Doch beim Stand von 1:1 nach regulärer Spielzeit zeigte sich Tölz erneut von einer fantastisch kämpfenden Spielweise.

Der ETC Crimmitschau dürfte angesichts dieser Spiele gewarnt sein. In der Abstiegsrunde zählt mannschaftliche Geschlossenheit und Kampfeswille, um das Saisonziel zu erreichen.