Eislöwen verpflichten Torhüter Jordan Parise

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Auf uns warten schwierige Wochen gegen direkte Konkurrenten, weshalb wir reagieren mussten. Die Verletzung kann drei bis sechs Wochen dauern und wir wollen, dass Kellen vollkommen gesund zurückkehrt, da wir ihn noch die gesamte Saison brauchen. Uns bot sich die Möglichkeit, Jordan Parise zu verpflichten. Er hatte aktuell keinen Vertrag und möchte sich in Europa ins Gespräch bringen“, sagt Trainer Thomas Popiesch.

Parise bringt bereit reichlich Europa-Erfahrung mit. In der Saison 2008/09 stand er bei den Red Bull Salzburg in der 1. Österreichischen Liga (EBEL) unter Vertrag und gewann mit dem Team die Vizemeisterschaft. Nach einem Zwischenstopp in der ECHL bei den Wheeling Nailers sicherte sich der Klagenfurter AC im Dezember die Dienste von Parise, aber auch dort blieb es bei einem kurzen Aufenthalt. Parise ging zurück in die USA , um sich bei Connecticut Whale für die AHL zu empfehlen. Nachdem ihm aber dort ein Einsatz verwehrt blieb,  wechselte er erneut nach Europa und stand fortan für Lørenskog in Norwegen zwischen den Pfosten.

Jordan Parise wurde am 19. September 1982 in Faribault (Minnesota – USA) geboren und entstammt einer echten Eishockeyfamilie. Vater Jean Paul bestritt zwischen 1960 und 1970 insgesamt 890 Saisonspiele in der NHL, sein Bruder Zach ist aktuell Assistenzkapitän bei den New Jersey Devils. Auch Jordan Parise war bereits mit einigen NHL-Clubs in Kontakt, absolvierte z.B. ein Prospective-Camp bei den New York Rangers und war Mitglied der Organisation der New Jersey Devils, ohne jedoch je gedraftet zu werden. Er ist 1,80 m groß, 87 kg schwer und fängt mit der linken Hand. In Dresden soll er die Rückennummer 37 tragen. Er ist bereits an diesem Wochenende spielberechtigt.

Torhüter verlängert
Felix Bick bleibt beim EC Bad Nauheim

​Die Roten Teufel können eine wichtige Personalentscheidung vermelden: Felix Bick hat seinen Vertrag beim EC Bad Nauheim verlängert. Der 28 Jahre alte Torwart ist ei...

Nächster Schritt in der Personalplanung
Max Forster verlängert beim EV Landshut

Der EV Landshut hat dem Personalpuzzle für die kommende DEL2-Saison ein weiteres, wesentliches Stück hinzugefügt. Stürmer Max Forster hat seinen Vertrag bei den Rot-...

Stürmer kommt vom EC Bad Nauheim
Bayreuth Tigers verpflichten Cason Hohmann

​Vom DEL2-Konkurrenten EC Bad Nauheim wechselt Cason Hohmann zu den Bayreuth Tigers. ...

Zehn Jahre bei den Roten Teufeln
EC Bad Nauheim: Daniel Ketter beendet Laufbahn als Rekordspieler

​Der Spieler mit der Rückennummer 6 beendet nach zehn Jahren im Trikot des EC Bad Nauheim seine Laufbahn und hinterlässt in jeder Hinsicht tiefe Spuren. Daniel Kette...

Clubs verständigen sich auf intensive Teststrategie
DEL2-Play-offs starten am 22. April

​Die Planungen für die Play-offs stehen: Die Deutsche Eishockey Liga 2 startet zwei Tage später als vorgesehen sowie mit einer Aufteilung der Viertelfinal-Begegnunge...

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...

Team begibt sich in angeordnete Quarantäne
Bestätigter Corona-Fall bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau unterzog sich nach einem Verdachtsfall am Donnerstag einem PCR-Test, wobei auch ein positiver Fall bestätigt wurde. Die g...