Eislöwen verlieren gegen LandshutDresdner Eislöwen

Foto: Robin TrettinFoto: Robin Trettin
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eislöwen starteten furios und präsentierten sich in den ersten Spielminuten mit viel Offensivdrang. Aufbauversuche der Gäste wurden oft schon in der neutralen Zone abgefangen, die Landshuter konnten außer gelegentlichen Kontern nicht viel zum Spielverlauf beitragen. Dies änderte sich erst ab der Hälfte der ersten 20 Minuten. Nachdem die Dresdner ein doppeltes Überzahlspiel über 82 Sekunden nicht mit Erfolg krönen konnten, kamen die Niederbayern besser ins Spiel und waren nun immer öfter gefährlich vor dem Tor der Eislöwen zu finden. Sie verstanden es auch ihr zweites Powerplay zu nutzen. Sekundengenau mit dem Ablauf der Strafe gegen die Hausherren schlug Peter Abstreiter (17.) zu und brachte sein Team in Führung.

Auch den Mittelabschnitt begannen die Hausherren mit viel Elan. Aber die Landshuter übernahmen zusehends die Initiative und drängten die Eislöwen in ihr Drittel zurück. Durch Strafzeiten mussten die Dresdner ab der 31. Minute fast durchgängig in Unterzahl agieren, was Kraft kostete und Akzente in der Offensive auf ein Minimum beschränkte. Da aber auch die Gäste das Tor nicht trafen, blieb der Spielstand zur zweiten Pause unverändert.

Im letzten Abschnitt kamen die Eislöwen nicht mehr dazu, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Zwar konnte man den Dresdnern couragierten Kampf bis zur Schlusssirene nicht absprechen, aber alle erspielten Chancen waren nicht zwingend genug. Die Cannibals profitierten zudem von einigen Fehlpässen und Puckverlusten der Hausherren, störten den Spielaufbau konsequent und brachten so das knappe Resultat über die Zeit.

„Unser Problem, dass wir Torchancen haben und sie liegen lassen, wird intensiver“, sagt Eislöwen-Trainer Thomas Popiesch. „Da müssen wir ansetzen. Von den erfahrenen Spielern erwarte ich gerade im Powerplay, dass sie Situationen vorbereiten und abschließen können. Das einzig Positive an diesem Wochenende ist, dass wir es immer noch selbst in der Hand haben. Aber es ist bitter, dass eine zum Teil kreative und gut arbeitende Mannschaft nicht belohnt wird. Unsere Fans haben uns heute über die ganze Zeit toll unterstützt, dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken."


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Bedeutender Anteil am Aufstieg in die DEL2
Selber Wölfe bauen weiter auf Richard Gelke

Die Selber Wölfe haben sich mit Leistungsträger Richard Gelke auf eine Vertragsverlängerung geeinigt....

Verteidiger unterschreibt für ein weiteres Jahr in Weißwasser
Lausitzer Füchse verlängern mit Sebastian Zauner

Die Lausitzer Füchse haben den Vertrag mit Verteidiger Sebastian Zauner um ein weiteres Jahr verlängert, womit der 29-jährige in seine dritte Spielzeit in Weißwasser...

Der 30-jährige Kanadier war Playoff-Topscorer der Nordhessen
Ryan Olsen bleibt bei den Kassel Huskies

Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit Stürmer Ryan Olsen nach starken Leistungen verlängert....

Bereits DEL-Erfahrung für Iserlohn und Krefeld
Travis Ewanyk wechselt zu den Starbulls Rosenheim

Mit dem 31-jährigen Travis Ewanyk geben die Starbulls Rosenheim den vierten Neuzugang mit Blick auf die anstehende DEL2-Saison bekannt...

In vergangener Saison einer der besten DEL2-Rookies
Edwin Schitz bleibt beim EV Landshut

Edwin Schitz geht auch in der kommenden Saison wieder für den EV Landshut aufs Eis. Nach einer rundum geglückten Premierensaison bei den Rot-Weißen der 24-jährige An...

Kanadischer Mittelstürmer für die Joker
Nolan Yaremko wechselt zum ESV Kaufbeuren

​Der ESV Kaufbeuren kann mit Mittelstürmer Nolan Yaremko, der am morgigen Freitag seinen 26. Geburtstag feiert, seinen dritten Neuzugang für die Saison 2024/25 vorst...

Verteidiger bekommt Zweijahresvertrag
Dresdner Eislöwen verpflichten Oliver Granz

​Mit Oliver Granz haben die Dresdner Eislöwen einen weiteren Abwehrspieler verpflichtet. Der 26-Jährige kommt von den Ravensburg Towerstars und hat einen Vertrag für...

Zuletzt Topscorer bei Bietigheim Steelers
Jack Doremus kehrt nach Landshut zurück

Der EV Landshut hat mit Jack Doremusein bekanntes Gesicht zurückgeholt. Der 27-jährige Angreifer war Topscorer in Bietigheim und in den Top10 der DEL2-Scorerwertung....