Eislöwen verlieren deutlich in Schwenningen

Eislöwen verlieren mit 0:4 in SchweinfurtEislöwen verlieren mit 0:4 in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nichts zu holen gab es für die Dresdner Eislöwen bei der 1:6-Auswärtsniederlage gegen die Schwenninger Wild Wings. Nach nur 35 Sekunden wurde Dresden zum ersten Mal eiskalt erwischt und man musste bis zur ersten Pause noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. Auch im zweiten Spielabschnitt gab es für die Eislöwen nichts zu holen und die Wild Wings zogen bis auf 5:0 davon. Im Schlussabschnitt gelang Troy Bigam zunächst der bescheidene Anschlusstreffer, doch die Gastgeber legten noch einmal nach und so hieß es am Ende 6:1. Ein vollkommen verdienter Sieg für die Schwenninger und für die Eislöwen eine Niederlage zum schnellen Abhaken nach zuletzt vier Siegen in Folge.

Tore:

1:0 (0:35) Dusan Frosch (Markus Schröder, Steve Junker)

2:0 (9:26) Patrick Grandmaitre (Jason Deleurme, Michael Kreitl)

3:0 (14:18) Dominic Auger (Steve Junker, Sana Hassan/4-4)

4:0 (32:05) Patrick Grandmaitre (Jason Deleurme, Michael Kreitl)

5:0 (36:13) Patrick Grandmaitre (Jason Deleurme, Dominic Auger)

5:1 (48:55) Troy Bigam (David Musial, Rudolf Wolf/5-4)

6:1 (54:01) Markus Schröder (Dusan Frosch, Steve Junker)