Eislöwen unterliegen zum DEL2-Saisonstart dem ESV Kaufbeuren Dresdner Eislöwen

Eislöwen unterliegen zum DEL2-Saisonstart dem ESV Kaufbeuren Eislöwen unterliegen zum DEL2-Saisonstart dem ESV Kaufbeuren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bereits im ersten Drittel nutzten die Gastgeber durch Treffer von Roland Mayr (6.), Michael Fröhlich (10.) sowie Matt Waddell (13./PP) ihre Möglichkeiten und spielten sich einen komfortablen Vorsprung heraus, während Dresden unter anderem Chancen von Stefan Chaput und Arturs Kruminsch nicht zum Abschluss bringen konnte. In einem insgesamt ausgeglichenen zweiten Drittel ließ Kapitän Hugo Boisvert bei seiner Gelegenheit Schlussmann Stefan Vajs im ESV-Tor keine Chance und markierte den Anschlusstreffer (27.), doch Florian Thomas stellte für den Gastgeber den alten Abstand wieder her (34.). Im letzten Abschnitt traf Kris Sparre für Dresden zunächst das Lattenkreuz, wenig später dann aber bei einer weiteren Gelegenheit im Nachschuss das Tor zum 2:4-Endstand.

"Unser klares Manko am heutigen Abend war die Chancenverwertung. Wir hatten unsere Möglichkeiten, aber der Gegner war konsequenter. Das Spiel hat gezeigt, dass keine Mannschaft in unserer Liga unterschätzt werden darf und Kleinigkeiten spielentscheidend sein können. Wir müssen vorne abgezockter werden und insgesamt unsere Fehler in der Vorwärtsbewegung minimieren", sagt Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch.