Eislöwen unterliegen Ravensburg Null-Punkte-Wochenende

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Dresdner Eislöwen haben das DEL2-Punktspiel bei den Ravensburg Towerstars vor 2591 Zuschauern mit 2:5 (0:2; 1:1; 1:2) verloren. Stürmer Mark Cullen zog sich im letzten Spielabschnitt eine Verletzung an der Zunge zu. Die Wunde wurde noch in Ravensburg versorgt und genäht.

Die Gastgeber kamen gut in die Partie und gingen durch Treffer von Austin Smith (2.) und Maximilian Brandl (7.) im ersten Spielabschnitt mit 2:0 in Führung. Brandon MacLean (26.) baute diese im Mitteldrittel zunächst aus, doch Max Campbell gelang kurz vor der zweiten Pause der wichtige Anschluss. Der Kanadier war es auch, der Dresden mit seinem zweiten Treffer auch vom Ergebnis her wieder zurück ins Spiel brachte (42.). Doch Mathieu Tousignant stellte für den Gastgeber den alten Abstand her (50.). Als Dresden alles auf eine Karte setzte und Goalie Marvin Cüpper vom Eis nahm, gelang MacLean per Empty Net-Tor der 5:2-Endstand für Ravensburg.

"Wir haben das Auswärtsspiel mit sehr viel Optimismus angetreten. In der Anfangsphase haben wir uns leider sehr schlecht präsentiert. Wir waren mit dem Kopf noch nicht auf dem Eis. Bezeichnend dafür ist, dass wir frühzeitig in einen Konter laufen und die Ravensburger ihre Offensivkraft eiskalt ausnutzen. Zum Ende des ersten Drittels haben wir völlig die Ordnung verloren und können wir uns bei Marvin Cüpper bedanken, dass wir nicht noch höher in Rückstand geraten sind. Im zweiten Drittel haben wir dann viel strukturierter agiert und uns Chancen erarbeitet, diese aber nicht genutzt. Mit dem 3:2 waren wir noch einmal dran, aber Unachtsamkeiten haben uns erneut zurückgeworfen. Am Ende hatten wir noch gute Chancen, aber auch der Ravensburger Goalie Nemec war heute gut aufgelegt. Letztlich ist der Sieg für die Towerstars verdient", sagt Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch.

Pressemitteilung Dresdner Eislöwen

Westsachsen verpflichten zwei Spieler am „Deadline Day“
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ville Saukko und holen Ryan Nie zurück

​Die Eispiraten Crimmitschau sind kurz vor Ablauf der Transferperiode noch einmal aktiv geworden und haben zwei Spieler für die anstehende Hauptrunden-Schlussphase d...

Justin Kelly beendet seine Karriere
Andrew Schembri verlängert um zwei Jahre beim Deggendorfer SC

​Es werden die Spielzeiten acht und neun sein, die Andrew Schembri im Trikot des Deggendorfer SC spielen wird. Der Deutsch-Kanadier unterschrieb einen neuen Vertrag ...

Junger Verteidiger bleibt weiter bei seinem Heimatverein
Denis Pfaffengut verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Verteidiger Denis Pfaffengut und die sportliche Leitung des ESV Kaufbeuren haben sich auf eine Vertragsverlängerung um zwei weitere Jahre bis zum Ende der Saison 20...

22-Jähriger überzeugt
Löwen Frankfurt binden Dalton Yorke

​Dalton Yorke bleibt bei den Löwen Frankfurt. Die Hessen haben den Vertrag mit dem Verteidiger, der vor zwei Jahren an den Main kam, verlängert. Zuvor hatten schon d...

Johan Lorraine bleibt bis Saisonende
Nicklas Mannes verlängert bei den Bayreuth Tigers

​Nicklas Mannes, während der Saison zu den Bayreuth Tigers gewechselt, hat in den vergangenen Tagen seine Zusage für eine weiter DEL2-Spielzeit gegeben. ...

20-Jähriger kommt von den Brantford 99ers
Louis Latta stürmt für den ESV Kaufbeuren

​Mit dem gebürtigen Schongauer Louis Latta bekommt der Kader des ESV Kaufbeuren kurz vor dem Ende der Transferfrist noch einmal Zuwachs. Der 20 Jahre alte Stürmer ko...

Goalie stammt aus Nachwuchs des TEV Miesbach
Andreas Mechel steht weiterhin im Tor der Tölzer Löwen

​Ein Sinnbild für Teamgeist, Ehrgeiz und Fleiß bliebt den Tölzer Löwen erhalten: Andreas Mechel hat seinen Vertrag in Bad Tölz verlängert und wird auch in der kommen...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!