Eislöwen unterliegen in RosenheimDresdner Eislöwen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eislöwen begannen mit viel Druck und schnürten die Hausherren in den ersten Minuten im eigenen Drittel ein. Erst in der 3. Spielminute zeigten sich die Starbulls gefährlich vor dem Dresdner Tor und hatten mehrmals die Chance auf die Führung. Nennenswerte Möglichkeiten gab es auch auf Seiten der Eislöwen: Ein Schuss von Carsten Gosdeck sprang Pasi Häkkinen im Rosenheimer Tor über die Fanghand und ging nur knapp am Tor vorbei. Den ersten Erfolg verbuchten die Gastgeber für sich: Einen Schuss von Norman Hauner konnte Kellen Briggs nur abprallen lassen und Stephan Gottwald (9.) verwandelte den Rebound zur Führung. Zwei Minuten später erhöhten die Hausherren: Ryan delMonte (12.) konnte im Powerplay einnetzen. Wenige Spielszenen später schlugen die Eislöwen zurück: Ebenfalls in Überzahl erzielte Sami Kaartinen (15.) den Anschlusstreffer.

Zu Beginn des Mittelabschnitts zeigten sich beide Teams auf Augenhöhe. Im weiteren Spielverlauf konnten die Dresdner ein vierminütiges Powerplay nicht zu ihren Gunsten nutzen, hatten aber kurze Zeit später in Unterzahl durch Patrick Jarrett den Ausgleich auf dem Schläger. Auch den Starbulls brachte ein Fünf-gegen-drei-Überzahlspiel nichts. Als die Eislöwen gerade wieder komplett waren, traf jedoch Fabian Zick (36.) nach einem Konter und baute die Führung erneut auf zwei Tore aus.

Das letzte Drittel begannen die Dresdner in Unterzahl, welche ohne Probleme überstanden wurde. Danach ging das Spiel hin und her. Die Eislöwen drängten verstärkt auf den Anschlusstreffer, ein Torerfolg blieb jedoch aus. Eine folgende Strafzeit für die Eislöwen nutzten die Gastgeber dann effizient: Nach nur 14 Sekunden Powerplay erhöhte Michael Fröhlich (46.) auf 4:1 für die Starbulls. Eine Minute später spielten die Gäste erneut mit einer Drei-gegen-fünf-Unterzahl, konnten aber dank einer kompakten Abwehrarbeit standhalten und sich immer wieder befreien. In den Schlussminuten versuchten die Eislöwen noch einmal alles, hatten aber gegen die gut stehende Starbulls-Defensive sowie einen gut aufgelegten Pasi Häkkinen im Tor der Gastgeber keinen Erfolg.

„Rosenheim war vor dem Tor und zwischen den Bullypunkten den Tick besser“, schätzt Trainer Thomas Popiesch die Partie ein. „Der Gegner war gedanklich frischer und hat uns gut unter Druck gesetzt. Wir haben nicht den Moment gefunden, um noch einmal zum Anschluss zu kommen.“

 


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Oleg Tschwanow nicht mehr dabei
Christoph Kiefersauer hält dem EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 24-jährigen Christoph Kiefersauer gibt der EHC Freiburg eine weitere Vertragsverlängerung für die kommende Spielzeit bekannt. ...

Neuzugang für die Defensive
Lausitzer Füchse verpflichten Sebastian Zauner

​Die Lausitzer Füchse haben Sebastian Zauner vom Villacher SV verpflichtet. Der gebürtige Berchtesgadener kehrt somit nach zwei Jahren in Österreich wieder in die DE...

Mittelstürmer mit Spielmacherqualitäten
ESV Kaufbeuren verpflichtet Jacob Lagacé

​Der ESV Kaufbeuren hat mit der Verpflichtung von Jacob Lagacé die bis dato noch offene Mittelstürmerposition im Kader für die kommende Spielzeit 2022/23 besetzt. ...

Travis Ewanyk neu im Team
Kämpferische Verstärkung für die Bayreuth Tigers

​Den 22. März 2021 dürfte wohl nur bei den wenigsten Menschen als ein besonders emotionaler Tag in Erinnerung geblieben sein. Ganz anders sieht es da wohl bei den Fa...

Finnischer Angreifer kommt von Hämeenlinnan Pallokerho aus der Liiga
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Henri Kanninen

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang im Offensivbereich verzeichnen und haben ihre dritte Importstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der ...

Krefeld Pinguine und Eisbären Regensburg neu dabei
DEL2 startet mit 14 Clubs in die zehnte Saison

Alle 14 sportlich qualifizierten DEL2-Teams haben die Lizenz für die kommende Saison erhalten. Durch den Aufstieg der Eisbären Regensburg und den Abstieg der Krefeld...

Zwei Angreifer kommen von den Löwen Frankfurt
Kassel Huskies holen Tomas Sykora und Darren Mieszkowski

Der Kader der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 nimmt weiter Formen an. Mit Tomas Sykora und Darren Mieszkowski können die Schlittenhunde zwei weitere Neuzugänge...

Angreifer ergänzt den Kader der Wölfe
Jackson Cressey schließt sich dem EHC Freiburg an

​Mit dem 26-jährigen Jackson Cressey können die Verantwortlichen des EHC Freiburg einen weiteren Neuzugang für die kommende DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. Mit ein...

Sturmtalent spielt weiterhin für die Wölfe
Lennart Otten bleibt beim EHC Freiburg

​Der 21-jährige Lennart Otten kam vergangenes Jahr als Topscorer der DNL aus dem Nachwuchs der Düsseldorfer EG zum EHC Freiburg. ...