Eislöwen unterliegen den Bietigheim Steelers Dresdner Eislöwen

Eislöwen unterliegen den Bietigheim Steelers Eislöwen unterliegen den Bietigheim Steelers
Lesedauer: ca. 1 Minute

David Wrigley brachte den Gastgeber nach 12. Minuten in Unterzahl in Führung. Der Bietigheimer nutzte eine Überzahlsituation seines Teams für das zweite Tor der Gastgeber (16.). Jason Pinizotto (19.) und Dominic Auger (20.) bauten den Vorsprung der Steelers bis zur ersten Pause aus. Zur Pause wechselte Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch den Goalie: Peter Holmgren ersetzte Kevin Nastiuk. David Wrigley traf nach dem Wechsel zum 5:0-Endstand für Bietigheim (24.).

"Wie in jedem der bisherigen Playoff-Spiele wollten wir uns natürlich auch heute eine Siegchance erarbeiten. Wir sind gut in die Partie gekommen, haben druckvoll agiert und uns Torchancen erarbeitet. Dann sind uns allerdings einfache Fehler unterlaufen, die so nicht passieren dürfen. Bietigheim hat diese Chancen konsequent ausgenutzt. Mit einem deutlichen Rückstand wird es dann brutal schwer, nochmal zurückzukommen. Wir haben versucht, viel zu investieren und dem Gegner die Energie zu nehmen, aber wir haben keinen Weg mehr gefunden. Unsere Konzentration richtet sich jetzt auf das Spiel am Freitag", sagt Thomas Popiesch.