Eislöwen unterliegen dem SC Riessersee Dresdner Eislöwen

Foto: Robin TrettinFoto: Robin Trettin
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Spiel begann zunächst mit einem vorsichtigen Abtasten beider Mannschaften. Dann aber kamen die Eislöwen mehrfach zu guten Chancen. Andre Huebscher vergab aber ebenso wie Martin Heider, Andre Mücke und Sami Kaartinen. Ein Unterzahlspiel ab der 5. Minute wurde unbeschadet überstanden. Die Dresdner zeigten sich auch mit einem Mann weniger als Herr der Lage und setzten in einigen Kontern Akzente. Ein eigenes Powerplay verstrich ohne Erfolg, obwohl Markus Keller im Tor der Gäste aus den verschiedensten Positionen geprüft wurde. Der Goalie konnte jedoch alle Versuche abwehren. Auch im weiteren Spielverlauf hatten die Eislöwen gute Chancen, das Tor fiel aber auf der anderen Seite. Martin Pfohmann (16.) erspitzelte sich die frei liegende Scheibe und erzielte aus spitzem Winkel den Führungstreffer.

Im Mittelabschnitt drängten die Hausherren auf den Ausgleich und setzten mit schnellen Spielzügen die Gäste aus Garmisch-Partenkirchen unter Druck. Die Werdenfelser kamen in den ersten Minuten selten aus ihrem Drittel, aber auch alle Bemühungen der Dresdner konnten vereitelt werden. Der SCR gestaltete sein Spiel zunehmend aus einer kompakten Defensive heraus und Markus Keller unterstrich seine Position als sicherer Rückhalt.

In den ersten Minuten des letzten Drittels waren die Werdenfelser dem zweiten Tor nahe, Kellen Briggs erwies sich mehrmals als Retter in der Not. Die Eislöwen gaben sich jedoch nicht auf und versuchten über Kampf, dem Spiel die Wende zu geben. Allerdings ließen sie trotz großem Bestreben den direkten Zug zum Tor vermissen und bissen sich zudem an dem wie eine Mauer stehenden Abwehrriegel des SC Riessersee die Zähne aus. In der Schlussminute setzte Trainer Thomas Popiesch alles auf eine Karte und nahm in einem Powerplay auch noch den Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Aber auch beim Spiel 6 gegen 4 wollte der Puck nicht über die Linie.

"Wir hätten in den ersten zehn Minuten das Tor machen müssen", fasste Trainer Thomas Popiesch die Partie zusammen. „Wenn der SCR vorn liegt stehen sie noch kompakter, werfen sich noch mehr in die Schüsse und die Zweikämpfe in der defensiven Zone haben sie auch nicht unbedingt verloren. Dann wird es schwer, die Chancen raus zu spielen. Da hat mir dann am Ende die letzte Geradlinigkeit zum Tor gefehlt."

Vorschau auf das kommenden Wochenende der Kassel Huskies
Kassel Huskies: Tag der Vielfalt gegen Dresden – Auswärts in Kaufbeuren

Zwei Duelle gegen direkte Tabellennachbarn stehen für die Kassel Huskies am kommenden Wochenende an. Sieben gegen acht und sieben gegen sechs lauten die Duelle in Ta...

Saisonendspurt für die Bayreuth Tigers
Erst kommt Tabellenführer Frankfurt, dann geht’s zum „Endspiel“ nach Crimmitschau

Die Hauptrunde der DEL2 biegt auf die Zielgerade ein und die Bayreuth Tigers kämpfen weiter intensiv um Pre-Playoff-Platz 10....

Der Schlussmann der Lausitzer Füchse im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Weißwassers Olafr Schmidt

Olafr Schmidt von den Lausitzer Füchsen stellt sich beim wöchentlichen Interviewformat DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen und beantwortet diese. Das Ganze zu sehen hie...

Verlängerung des Angreifers in Bietigheim
Benjamin Zientek bleibt ein Steeler

Benjamin Zientek wird auch weiterhin im Ellental auf Torejagd gehen. Der 24-jährige gebürtige Augsburger spielt seit drei Jahren bei den Steelers und hat sich zu ei...

Rosenheimer Goalie bleibt in Bayreuth
Herden komplettiert Torhüter-Duo der Bayreuth Tigers

Die Tigers bauen weiter am Kader für die kommende Saison. Mit Timo Herden gab bereits der zwölfte Akteur seine Zusage für die Saison 2019/20....

Der finnische Angreifer im Interview
DEL2-Puckgeflüster mit Bayreuths Ville Järveläinen

Ville Järveläinen von den Bayreuth Tigers stellt sich beim wöchentlichen Interviewformat DEL2-Puckgeflüster vielen Fragen und beantwortet diese. Das Ganze zu sehen h...

Kanadier fällt mit einer Schultereckgelenksprengung aus
Saisonaus für Corey Trivino von den Kassel Huskies

Bittere Neuigkeiten für die Kassel Huskies. Aus der medizinischen Abteilung kam heute die Nachricht, dass Mittelstürmer Corey Trivino für den Rest der Saison ausfäll...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!