Eislöwen unterliegen dem Kooperationspartner aus Berlin Dresdner Eislöwen

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Das Ergebnis war nicht unerwartet, denn wir müssen realistisch sein und beachten, dass wir  intensive Trainingstage hinter uns haben. Meine Mannschaft hat gut mitgezogen, ist viel gelaufen und hätte sich ein Tor verdient gehabt. Die Eisbären haben aggressiv agiert, aber auch wir konnten gute Aktionen verzeichnen, haben nach vorn gut kombiniert“, sagt Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch.

„Die ersten zwei Wochen nach dem Trainingsauftakt sind meistens die Schwersten. Die Mannschaft hat gekämpft und keine Laufarbeit gescheut. Jetzt müssen wir weiter intensiv arbeiten und uns abstimmen. Von den neuen Spielern habe ich einen guten Eindruck“, sagt Sami Kaartinen.

„Man hat gesehen, dass die Eisbären schon einige Tage länger im Training stehen. Was die Laufbereitschaft und den generellen Einsatz angeht, können wir für das erste Testspiel aber zufrieden sein und darauf aufbauen. Wir freuen uns schon auf den Skoda-Cup“, sagt Carsten Gosdeck.

DEL2 PlayOffs

Freitag 26.04.2019
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Sonntag 28.04.2019
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt