Eislöwen: Unnötige Niederlage gegen Landshut

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wieder war es ein Auftakt nach Maß. Nur 16 Sekunden nach dem Eröffnungsbully erzielte Kapitän Patrick Jarrett das erste Tor für die Dresdner, nachdem er mit dem Rücken zum Tor stehend den Pass von Markus Ziesche angenommen hatte und Kannibalen-Goalie Sebastian Vogl überraschte. Was folgte, begeisterte die Zuschauer. Die Eislöwen hatten das Spiel unter Kontrolle, spielten schnell, checkten konsequent vor, waren defensiv äußerst konzentriert und boten attraktives Eishockey. Folgerichtig konnte Jan Zurek (15.) den Spielstand auf 2:0 erhöhen. Auch in den letzten Minuten des ersten Abschnitts konnten sich die Niederbayern nicht entfalten, allerdings wäre es klug gewesen, hätten die Dresdner im Powerplay noch einmal nachgelegt. Ab dem zweiten Drittel waren die Landshuter im Spiel angekommen. Zwar fiel etwas überraschend durch Ty Morris (23.) der Anschlusstreffer, aber noch hätten die Eislöwen durch beibehalten der Spielweise des ersten Drittels das Ruder in der Hand behalten können. Leider agierten sie zunehmend nervöser, wozu zu diesem Zeitpunkt überhaupt kein Grund bestand. Sie hatten dem zunehmend aggressiveren und körperbetonten Spiel der Cannibals zu wenig entgegen zu setzen, leisteten sich zu viele ungenaue Pässe und wieder einmal war es Pasi Häkkinen, der diesen Spielstand bis zur Pausensirene festhielt. Auch im Schussabschnitt waren die Landshuter auf dem Vormarsch. Die Eislöwen mussten von hier an auf Verteidiger Benjamin Hüfner verzichten, der sich an der Schulter verletzt hatte. Dafür war Defender Henry Martens aus dem Krankenhaus zurück, wo er an der Lippe mit mehreren Stichen genäht wurde und die restliche Zeit mit Vollvisier spielte. Dresden war weit von der starken Leistung der ersten 20 Minuten entfernt, defensiv instabil und konnte sich wiederum bei Pasi Häkkinen bedanken, der im Stil eines Fußballtorwarts Schlimmeres verhinderte. Aber in der 51. Minute gab es auch für ihn nichts mehr zu halten, er lag geschlagen am Boden und Günther Oswald konnte relativ unbedrängt den Ausgleich erzielen. Als wäre das nicht schlimm genug, nutzte Frantisek Mrazek 29 Sekunden später die Möglichkeit, als sich die Eislöwenmannschaft noch nicht wieder sortiert hatte, und vollendete ohne größere Gegenwehr der Dresdner Spieler zum 2:3 Endstand.

Die Dresdner Eislöwen gaben das Spiel ohne erkennbaren Grund aus der Hand, vernachlässigten ab dem zweiten Drittel die Defensivarbeit und versäumten es zudem, auch nur annähernd an die starke Leistung des ersten Abschnitts anzuknüpfen. Die dritte Niederlage in Folge vor heimischem Publikum und wieder wäre ein Sieg möglich gewesen.


Kanadier kommt aus Weißwasser
Kale Kerbashian besetzt letzte Kontingentstelle der Löwen Frankfurt

​Die Löwen Frankfurt besetzen die letzte offene Kontingentstelle mit dem 30-jährigen Kanadier Kale Kerbashian. Der Stürmer, der zuletzt bei den Lausitzer Füchsen unt...

DEL 2 am Montag - Ravensburg setzt Ausrufezeichen
Löwen Frankfurt bestätigen ihren Aufwärtstrend auch im Derby

Am für Eishockeyfans ungewohnten Montag standen drei Spiele auf dem Programm - unter anderem das hessische Derby zwischen Bad Nauheim und Frankfurt. Die Löwen konnte...

Knappe Kiste im Allgäu
ESV Kaufbeuren setzt sich knapp gegen die Lausitzer Füchse durch

Zu ungewohnter Zeit waren die Lausitzer Füchse zu Gast in der erdgas-schwaben-arena. Beide Teams brauchten Punkte, die Gäste wollten sich einen Weg aus dem Tabellenk...

Deutliche Angelegenheit
Ravensburg Towerstars fegen den EV Landshut vom EIs

Nur abseits des Feldes hatte der EV Landshut positive Nachrichten an diesem Abend zu vermelden. Auf dem Eis gab es nahezu keine positiven Erkenntnisse. Die verletzun...

Vertrag bis 2022 plus Option
Trainer Leif Carlsson verlängert beim EV Landshut

​Der EV Landshut hat die wichtigste Personalie für die DEL2-Saison 2021/22 frühzeitig geklärt. Cheftrainer Leif Carlsson steht auch in der Zukunft für den niederbaye...

Stürmer kommt von den Black Wings Linz
Andrew Kozek verstärkt die Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars haben auf die zahlreichen Verletzungsausfälle reagiert und den kanadischen Stürmer Andrew Kozek verpflichtet. Der 34-Jährige war zuletzt b...

DEL2 am Samstag – Zweimal Overtime
Kassel Huskies siegen weiter

Die hessischen Vertreter aus Kassel und Frankfurt behielten in ihren Heimspielen deutlich die Oberhand. Die drei anderen DEL2-Partien des Tages verliefen knapper. Wä...

Leihgabe aus Augsburg
Niklas Länger wechselt zu den Heilbronner Falken

​Die Heilbronner Falken freuen sich über die Verstärkung von U20-Nationalspieler Niklas Länger, der für den Rest der laufenden Saison 2020/21 das Falkentrikot überzi...

DEL 2 am Donnerstag - Bad Tölz wieder Zweiter
EV Landshut gelingt Befreiungsschlag

Der EV Landshut schoss sich den Frust von der Seele und punktet zum ersten Mal seit fünf Spielen wieder. Die Frankfurter Löwen fuhren einen deutlichen Auswärtserfolg...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EV Landshut Landshut
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Kassel Huskies Kassel
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Sonntag 28.02.2021
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EV Landshut Landshut
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
EHC Freiburg Freiburg
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Kassel Huskies Kassel
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2