Eislöwen stehen im Halbfinale

Eislöwen verlieren mit 0:4 in SchweinfurtEislöwen verlieren mit 0:4 in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Dresdner Eislöwen stehen im Play-off-Halbfinale der 2. Bundesliga. Nach anfänglichen Nervositäten und einem 0:1-Rückstand nach dem ersten Drittel drehten die Eislöwen im zweiten Spielabschnitt mit Toren von Greg Schmidt, Andreas Kaufmann und Robin Sochan die Partie. Im Schlussabschnitt sorgte Petr Sikora mit dem Treffer zum 4:1 für die Entscheidung gegen die Landshut Cannibals: Die Dresdner gewannen, unterstützt von rund 700 mitgereisten Fans, ein starkes Spiel vollkommen verdient und ziehen damit ins Halbfinale ein. Gleichzeitig klettert der Zweitligaaufsteiger damit auch mindestens unter die Top 18 der deutschen Eishockeyteams 2005/06.

Im bereits am Sonntag beginnenden Halbfinale treffen die Eislöwen nun auf den REV Bremerhaven. Die Halbfinalserie wird im Modus Best-of-Five ausgetragen, so dass drei Siege für den Finaleinzug ausreichen. Entsprechend steht vorerst erst das Heimspiel am kommenden Dienstag definitiv fest. Das zweite Heimspiel wäre dann am Sonntag, 2. April. Karten für das erste Halbfinalheimspiel am kommenden Dienstag sind ab sofort an allen Vorverkaufsstellen sowie ab Montag in der Geschäftsstelle erhältlich.

Tore:

1:0 (14:29) Markus Welk (Brandon Dietrich, Thomas Daffner)

1:1 (24:23) Greg Schmidt (Marcel Linke, Daniel Menge)

1:2 (27:12) Andrej Kaufmann (Robin Sochan, Greg Schmidt/4-5)

1:3 (36:35) Robin Sochan (Greg Schmidt, Andrej Kaufmann/5-4)

1:4 (50:23) Petr Sikora (Jan Schertz, Daniel Menge/5-3)

www.eisloewen.de


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Vertragsverlängerungern mit Youngsters Tschwanow und Pankraz
Kassel Huskies treiben Kaderplanungen weiter voran

Neben weiteren Abgängen haben die Kassel Huskies die Verträge mit Stürmer Oleg Tschwanow und Torhüter Alexander Pankraz verlängert....

Auch Rosenheim und Landshut unter den Bewerbern
Fünf DEL2-Teams reichen Unterlagen für Aufstieg in die DEL ein

Neben den Kassel Huskies, Krefeld Pinguinen und Dresdner Eislöwen haben sich der EV Landshut und die Starbulls Rosenheim für einen möglichen Aufstieg in die DEL bewo...

Routinier bleibt
Chad Bassen stürmt weiter für die Selber Wölfe

​In der laufenden vergangenen Saison verpflichteten die Selber Wölfe Chad Bassen nach, um verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren zu können. Trotz seines fortgesch...

34-jähriger Leistungsträger bleibt bis 2025
Vertragsverlängerung für Saponari in Crimmitschau

Der Deutsch-Amerikaner Saponari soll in der Saison 2024/25 eine Schlüsselfigur bei den Eispiraten Crimmitschau sein....

Der Geschäftsführer der DEL2 im Interview – Teil 2
René Rudorisch: Jeder Club mit geschlossener Halle kann nun aufsteigen

​Hallo Herr Rudorisch, im ersten Teil unseres Gespräches haben wir die abgelaufene Saison beleuchtet, heute geht es um die neue Spielzeit, die im September startet. ...

Dritte Spielzeit für den 20-Jährigen bei den Towerstars
Tim Gorgenländer bleibt in Ravensburg

Die Ravensburg Towerstars konnten mit Stürmer Tim Gorgenländer den Vertrag für die kommende Saison verlängern und treiben so die Kaderplanungen für die neue Spielzei...

Zuletzt Co-Trainer bei DEL-Meister Eisbären Berlin
Craig Streu wird Cheftrainer der Selber Wölfe

Die Selber Wölfe haben mit Wunschkandidat Craig Streu den Posten des Head-Coaches besetzt. ...

Verteidiger soll Abwehr noch mehr Stabilität verleihen
Denis Shevyrin wechselt von Rosenheim nach Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang für die DEL2-Spielzeit 2024/25 präsentieren: Denis Shevyrin wechselt vom Ligakonkurrent Starbulls Rosenhe...