Eislöwen starten mit Niederlage in Bietigheim ins Wochenende Dresdner Eislöwen

Eislöwen starten mit Niederlage in Bietigheim ins Wochenende  Eislöwen starten mit Niederlage in Bietigheim ins Wochenende
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Blau-Weißen erwischten dabei eine rabenschwarze erste Hälfte: Schon nach zehn Minuten führte Bietigheim durch Tore von David Wrigley (1./4.), Mark Heatley (6.) und Greg Squires (10.) mit 4:0. Während Petr Macholda und Carsten Gosdeck bei den Treffern zwei und vier jeweils auf der Strafbank verharrten, nutzen die Steelers wie auch bei den folgenden Kontern eiskalt ihre Chancen aus.

Die Dresdner kamen nach der Pause spielerisch besser in die Partie. André Mücke scheiterte im Powerplay am Bietigheimer Schlussmann Frederic Cloutier. 27 Minuten waren gespielt, als Squires auf der Gegenseite nach einem schnellen Konter erneut für das Gaudet-Team erfolgreich war. Die Eislöwen gaben sich allerdings auch in Folge nicht auf, sondern behaupteten nach dem 5:1-Anschlusstreffer von Arturs Kruminsch (28.) bedeutend mehr die Scheibe. Möglichkeiten von Sami Kaartinen, Tomi Pöllänen, Marius Garten und Max Prommersberger sollten jedoch zunächst keinen weiteren Treffer mit sich bringen. 

Nach mehreren Paraden von Dresdens Goalie Kevin Nastiuk war im Powerplay erneut Squires für Bietigheim erfolgreich (42.). Zwar konnte Carsten Gosdeck die Scheibe wenig später zum 6:2 am Goalie vorbeilupfen (43.), doch während Cloutier im Dresdner Powerplay zwei Chancen von Garten vereiteln konnte und auch Kapitän Hugo Boisvert scheiterte, machte Alexej Dmitriev mit dem 7:2 alles klar (51.). 

                                                                                  

"Besonders im ersten Drittel hat Bietigheim gezeigt, welche Qualität in der Mannschaft steckt. Die sich bietenden Möglichkeiten wurden sehr effizient genutzt. Wir wollten  nach der ersten Pause natürlich nochmal alles versuchen, sind aber nicht mehr in die Position gekommen, um den Gegner nochmal unter Druck zu setzen", sagt Thomas Popiesch und fügt hinzu: "Die Steelers haben im Spielverlauf bei Kontern die Räume genutzt, die wir geboten haben. Jetzt müssen wir uns auf die nächste Partie in Bremerhaven konzentrieren. Auch dort erwartet uns wieder eine schwere Aufgabe."


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Angreifer geht in sein drittes Jahr bei den Huskies
Lois Spitzner stürmt weiterhin für die Kassel Huskies

Es geht ins dritte Huskies-Jahr für Lois Spitzner: Die Kassel Huskies haben den Vertrag mit dem 24-jährigen Angreifer verlängert. Somit wird Spitzner auch in der kom...

Weiterer Neuzugang aus Köln
Pascal Zerressen wechselt zu den Krefeld Pinguinen

​Der nächste Neuzugang bei den Krefeld Pinguinen aus der DEL steht fest. Pascal Zerressen, zuletzt Teamkollege von Marcel Müller bei den Kölner Haien, schließt sich ...

Neuer Torhüter kommt aus der DEL – Luka Gračnar verlässt den Club
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Ilya Sharipov

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine richtungsweisende Entscheidung in der Kaderplanung für die Saison 2022/23 getroffen. Torhüter Ilya Sharipov wechselt von den ...

Stürmer kam vor den Play-offs aus Weiden
Ravensburg Towerstars verlängern mit Nick Latta

​Der kurz vor den Playoffs der vergangenen Saison aus Weiden nach Ravensburg gewechselte Nick Latta wird auch in der kommenden Saison für die Towerstars stürmen. ...

Der erste Kontingentspieler bei den Niederbayern ist fix
Brett Cameron stürmt künftig für den EV Landshut

Der EV Landshut werkelt weiter an seinem Kader für die neue Saison und hat den ersten Kontingentspieler unter Vertrag genommen. Der 32-jährige Kanadier Brett Cameron...

Justin van der Ven unterschreibt für drei Jahre
Krefeld Pinguine holen DNL-Topscorer

​Die Krefeld Pinguine haben sich die Dienste des Nachwuchs-Talents Justin van der Ven von der DNL-Mannschaft der Kölner Haie gesichert. Der 19-jährige Niederländer, ...

Eigengewächs geht in sein drittes Profi-Jahr
Max Oswald bleibt beim ESV Kaufbeuren

​Mit Max Oswald bleibt dem ESV Kaufbeuren ein weiterer Spieler, der aus dem eigenen Nachwuchs entstammt, treu. Der 21 Jahre alte Stürmer geht nun in seine dritte vol...

Verteidiger verlängert
Florin Ketterer bleibt bei den Ravensburg Towerstars

​Verteidiger Florin Ketterer hat sich in die Liste der Spieler eingereiht, deren Vertrag zur nächsten Saison 2022/23 verlängert wurde. Für den 28-jährigen Starnberge...

Co-Trainer und Torhüter verlängern
Pyry Eskola und Luis Benzing halten EHC Freiburg die Treue

​Mit dem 33-jährigen Pyry Eskola kann der EHC Freiburg eine weitere Ergänzung im Trainerteam für die kommende DEL2-Saison präsentieren....