Eislöwen siegen nach Penaltyschießen mit 4:3Dresdner Eislöwen

Eislöwen siegen nach Penaltyschießen mit 4:3Eislöwen siegen nach Penaltyschießen mit 4:3
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor Spielbeginn wurde Hans-Jürgen Gansauge nach 21 Jahren als Stadionsprecher mit sehr emotionalen Augenblicken verabschiedet. Danke, Danke, Dankeschön, HJG!

Die Dresdner Eislöwen begannen ohne Respekt vor dem derzeitigen Meister und setzten die Gäste permanent unter Druck. Die Steelers konnten selten bis ins Drittel der Dresdner vordringen, aber einer dieser Konter brachte ihnen die Führung. Greg Squires (6.) zog vom Bullykreis ab und der Puck sprang deutlich hörbar vom Innenpfosten ins Tor. Davon zeigten sich die Eislöwen wenig geschockt und agierten weiter sehr offensiv. Aber noch im ersten Abschnitt konnten die Ellentaler das Geschehen kontrollieren, aber ohne zählbaren Erfolg.

Die Dominanz der Gäste setzte sich auch im Mitteldrittel fort. Die Eislöwen konnten sich kaum noch aus der Umklammerung der Steelers lösen. Trainer Thomas Popiesch reagierte und nahm eine Auszeit. Dies brachte nach und nach wieder mehr Sicherheit ins Spiel der Dresdner. Ein Überzahlspiel verstrich ungenutzt, aber ein weiteres brachte Erfolg. André Mücke (35.) konnte aus linker Position auf Zuspiel von Sami Kaartinen den Ausgleich erzielen. Dieses Tor gab noch einmal Schwung und auch die Fans peitschten die Mannschaft nach vorn. Mit toller Wirkung: Thomas Ziolkowski brachte sein Team in der 38. Minute in Führung.

Im letzten Drittel kreierten die Eislöwen Chancen im Minutentakt. Leider versäumten sie es, Tore nachzulegen. So kamen die Ellentaler durch Alexei Dmitriev (48.) zum Ausgleich, der einen Rebound verwandeln konnte. Die Dresdner gaben nicht auf, sie drückten weiter sehr energisch nach vorn. Auch nach der erneuten Führung der Gäste durch Alexei Dmitriev (57.) kämpften die Eislöwen weiter und Petr Macholda (57.) egalisierte bei angezeigter Strafe gegen die Gäste den Spielstand postwendend. Beim Stand von 3:3 ging es in die Verlängerung.

Auch beim Spiel Vier gegen Vier kam es zu keiner Entscheidung, diese musste also im Penaltyschiessen fallen. Hier setzte sich die Popiesch-Truppe durch Treffer von Sami Kaartinen und Tomi Pöllänen durch.

 

„Die ersten 30 Minuten war Bietigheim klarer strukturiert“, sagte Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch und fügte hinzu: „Wir waren zwar vorbereitet, konnten unser Vorhaben aber nicht vollständig umsetzen. Im letzten Drittel haben wir besser gespielt und trotzdem zwei Gegentore bekommen. Wir haben uns zurückgekämpft, Kevin Nastiuk hat uns im Spiel gehalten. Man hat gesehen, dass wir eine konkurrenzfähige Mannschaft haben. Für unsere Verhältnisse können wir sehr, sehr zufrieden sein.“

Trainer wechselt innerhalb der DEL2
Wölfe-Coach Peter Russell zieht Ausstiegsklausel zur nächsten Saison

Peter Russell - seit der Saison 2019/2020 Trainer des DEL2-Ligisten EHC Freiburg - informierte am Wochenende den Vorstand, dass er von seiner im Vertrag verankerten ...

DEL2 am Sonntag – Fünferpack von Ville Järeveläinen
Bayreuth Tigers entzaubern die Bietigheim Steelers

​Der Tabellenführer der DEL2 aus Kassel hielt sich auch gegen Crimmitschau schadlos, während die Verfolger aus Bietigheim, Freiburg und Bad Tölz allesamt teils deutl...

Die Siegesserie geht weiter
Kassel Huskies bezwingen die Eispiraten Crimmitschau

Nachdem die ersten beiden Saisonspiele gegen die Eispiraten Crimmitschau knapp mit 4:5 zu Hause und 3:2 auswärts verloren gingen, wollten die Huskies im dritten Aufe...

Vertrag um zwei weitere Jahre verlängert
Robin Weihager bleibt dem EV Landshut erhalten

DEL2-Vertreter EV Landshut hat in seinen Personalplanungen einen weiteren wichtigen Eckpfeiler gesetzt und Verteidiger Robin Weihager langfristig gebunden. Der 33-jä...

Offensivspektakel am Gutenbergweg
EV Landshut schlägt die Dresdner Eislöwen

Torfestival am Landshuter Gutenbergweg. Eine Partie mit hohem Unterhaltungswert entschied der EV Landshut gegen die Dresdner Eislöwen mit 8:5 für sich. Mann des Spie...

Sachsen behalten im Löwen-Duell die Oberhand
Dresdner Eislöwen siegen bei den Tölzer Löwen

Die Dresdner Eislöwen halten das kleine Fünkchen Hoffnung auf die Playoff-Teilnahme am Leben. Am Freitagabend setzten sich die Sachsen nach einer effektiven Vorstell...

DEL 2 am Freitag - Crimmitschau stoppt Abwärtstrend
Neunter Sieg in Folge für den EHC Freiburg

Das Tabellenschlusslicht aus Heilbronn zwang den Spitzenreiter aus Kassel beinahe in die Knie. Im Penaltyschießen setzten sich dann aber die Huskies durch. Die Freib...

Überzeugende Leistung
ESV Kaufbeuren bezwingt die Bayreuth Tigers

Zu gewohnter Zeit gastierten die Bayreuth Tigers in der erdgas-schwaben-arena. Für beide Teams war dieses Spiel eine Chance sich im Kampf um die Playoffs zu behaupte...

Neuzugang vom Höchstadter EC
Manuel Nix wechselt zu den Bayreuth Tigers

​Der in Thüringen geborene Angreifer Manuel Nix schließt sich den Bayreuth Tigers an. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 16.03.2021
EV Landshut Landshut
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Montag 08.03.2021
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
EV Landshut Landshut
Dienstag 02.03.2021
Heilbronner Falken Heilbronn
4 : 2
Kassel Huskies Kassel
EHC Bayreuth Bayreuth
2 : 3
Löwen Frankfurt Frankfurt
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
3 : 6
Tölzer Löwen Bad Tölz
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2