Eislöwen setzen Serie fortDresdner Eislöwen

Eislöwen setzen Serie fortEislöwen setzen Serie fort
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beide Mannschaften agierten mit viel Selbstvertrauen und so entwickelte sich ein packendes Spiel. Gleich im ersten Powerplay unterstrichen die Löwen, dass sie in Überzahl zur Zeit sehr effektiv spielen. André Mücke wurde freigespielt und netzte zur 1:0-Führung ein. Weiter ging es mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Dresden scheiterte und die Gäste schalteten sofort auf Angriff um. Der Konter wurde perfekt ausgespielt und es stand 1:1. Wenig später gelang Petr Macholda per Schlagschuss das 2:1, doch die Steelers glichen nach perfektem Spielzug erneut aus. In der Schlussminute schlugen die Löwen noch einmal zu: Sami Kaartinen war zur Stelle und besorgte die verdiente Pausenführung.

Auch das zweite Drittel bot attraktives Hockey von beiden Teams. Es sollte aber nur ein Tor fallen. Arturs Kruminsch fälschte eine Puck entscheidend ab, sodass dieser über Jochen Vollmer ins Tor ging. Im Löwen-Gehäuse agierte einmal mehr Kevin Nastiuk als sicherer Rückhalt. Gerade in der Schlussphase des zweiten Drittels bewahrte er seine Mannschaft ein ums andere Mal vor dem Anschlusstreffer. Zwar führten die Eislöwen nach 40 Minuten, doch jeder wusste, dass die Partie noch lange nicht entschieden war.

Tatsächlich eröffnete Matt McKnight in der 45. Minute mit dem 4:3 erneut den Schlagabtausch. Beide Teams spielten sich auch infolge gute Chancen heraus. Mal waren die Gäste dem Ausgleich nahe, dann hatten wiederum die Dresdner in einer Druckphase das 5:3 auf dem Schläger. So lief es bis zum Showdown. Neunzig Sekunden vor dem Ende nahm Bietigheim den Torwart vom Eis. Die Löwen kämpften verbissen, doch auch die Gäste gaben alles. Der Jubel war nach 60. Minuten den Dresdnern vergönnt.

„Bietigheim hat heute bewiesen, warum sie im letzten Jahr den Meistertitel geholt haben. Das Team agiert mit sehr viel Qualität und hat die Fähigkeit, Fehler eiskalt auszunutzen und so jederzeit gefährlich zu sein“, sagte Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch und fügte hinzu: „Ich muss meiner Mannschaft ein Kompliment machen. Sie hat bis zum Spielende in jedem Zweikampf alles gegeben. Unser Goalie Kevin Nastiuk hat heute in der ein oder anderen Situation den Unterschied gemacht.“

Auch Bietigheim-Coach Kevin Gaudet fand lobende Worte: „Dresden hat vielleicht das schnellste Team der Liga. Die Abwehr ist sicher, der Torwart stark.“

Stürmer kommt vom EC Bad Nauheim
Bayreuth Tigers verpflichten Cason Hohmann

​Vom DEL2-Konkurrenten EC Bad Nauheim wechselt Cason Hohmann zu den Bayreuth Tigers. ...

Zehn Jahre bei den Roten Teufeln
EC Bad Nauheim: Daniel Ketter beendet Laufbahn als Rekordspieler

​Der Spieler mit der Rückennummer 6 beendet nach zehn Jahren im Trikot des EC Bad Nauheim seine Laufbahn und hinterlässt in jeder Hinsicht tiefe Spuren. Daniel Kette...

Clubs verständigen sich auf intensive Teststrategie
DEL2-Play-offs starten am 22. April

​Die Planungen für die Play-offs stehen: Die Deutsche Eishockey Liga 2 startet zwei Tage später als vorgesehen sowie mit einer Aufteilung der Viertelfinal-Begegnunge...

Zwei Spieler haben schon verlängert
Petri Kujala bleibt Trainer der Bayreuth Tigers

​Für die Bayreuth Tigers laufen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit bereits auf vollen Touren. Nach den ersten Vertragsverlängerungen mit Ivan Kolozvary und Da...

Personalplanungen schreiten weiter voran - Elf Spieler verlassen den EVL
Lukas Mühlbauer bleibt beim EV Landshut

Der EV Landshut setzt auch weiterhin auf seinen eigenen Nachwuchs! Der gebürtige Landshuter Lukas Mühlbauer hält seinem Heimatverein weiterhin die Treue und hat sein...

Der Kapitän bleibt in der Wertachstadt
Tyler Spurgeon verlängert beim ESV Kaufbeuren

​Nach Trainer Rob Pallin konnte der ESV Kaufbeuren mit der Vertragsverlängerung von Tyler Spurgeon eine weitere wichtige Personalie vorzeitig unter Dach und Fach bri...

Team begibt sich in angeordnete Quarantäne
Bestätigter Corona-Fall bei den Eispiraten Crimmitschau

​Die Mannschaft der Eispiraten Crimmitschau unterzog sich nach einem Verdachtsfall am Donnerstag einem PCR-Test, wobei auch ein positiver Fall bestätigt wurde. Die g...

Kanadier verlängert seinen Vertrag bis 2022 und folgt seinem Landsmann Marcus Power
Topscorer Zach O´Brien geht weiter für den EVL auf Torejagd

Einer der besten Spieler der abgelaufenen DEL2-Hauptrunde trägt auch in der kommenden Saison das Trikot des EV Landshut! Zach O´Brien, der clever fit-Topscorer des E...

Für die Abschlusstabelle findet Quotientenregelung Anwendung
DEL2-Hauptrunde mit sofortiger Wirkung beendet

​Die Gesellschafter der Deutschen Eishockey-Liga 2 haben sich mittels einstimmigen Beschluss darauf verständigt, die aktuelle Hauptrunde mit Wirkung zum 8. April zu ...