Eislöwen ohne Drei gegen Kaufbeuren?

Eislöwen verlieren mit 0:4 in SchweinfurtEislöwen verlieren mit 0:4 in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Als Nachwirkung des Dienstagspiels steht für die morgige Begegnung der Dresdner Eislöwen derzeit hinter dem Einsatz von drei Spielern noch ein Fragezeichen. Petr Sikora hat derzeit Probleme mit der Schulter, Jan Schertz mit Rücken. Robin Sochan hatte einen Stockschlag auf die Hand erhalten, wonach er zunächst weiterspielen konnte, seine Hand jedoch über Nacht anschwoll und er Probleme mit dem Bewegen des Daumens hat. Aufgrund der Schwellung war in den bisherigen Untersuchungen jedoch noch keine genaue Diagnose möglich. Abhängig von der Entwicklung bis morgen Abend wird er eventuell mit einer Spezialschiene auflaufen können.

Bereits am morgigen Freitag steht das nächste Heimspiel für die Eislöwen auf dem Programm. Zugast ist dabei die zweite Überraschungsmannschaft der bisherigen Saison, der ESV Kaufbeuren. Als heißer Abstiegskandidat gehandelt, rangiert das Allgäuer Team derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz und konnte am Dienstag einen 2:0-Erfolg in Wolfsburg feiern. Der Spielbeginn ist um 20 Uhr und geleitet wird die Partie von Hauptschiedsrichter Ralph Dimmers aus Krefeld. (Quelle: www.eisloewen.de)