Eislöwen holen einen Punkt in Bietigheim

Eislöwen verlieren mit 0:4 in SchweinfurtEislöwen verlieren mit 0:4 in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Dresdner Eislöwen sicherten sich beim SC Bietigheim-Bissingen einen

Punkt. Dabei unterlagen die Gäste bei den Steelers mit 3:4 (2:1, 1:0,

0:2, 0:1) nach Verlängerung. Nach nur 22 Sekunden wurden die Eislöwen

durch einen Gegentreffer eiskalt erwischt, doch Tore von Martin Sekera

und Robert Brezina sorgten noch im ersten Drittel für die Führung, die

im zweiten Spielabschnitt verdient auf 3:1 durch einen weiteren Treffer

von Robert Brezina ausgebaut werden konnte. Im dritten Drittel machten

dann jedoch die Steelers das Spiel, erzielten den Ausgleich und so ging

es in die Verlängerung. Dort hatten die Eislöwen zwar gute Chancen,

konnten diese jedoch nicht verwerten und ganze 15 Sekunden vor dem Ende

erzielten die Gastgeber den Siegtreffer. Ein gewonnener Punkt in

Bietigheim, allerdings hätten es auch durchaus zwei mehr sein können.

Tore:

1:0 (0:22) Dan Bjornlie (Alexandre Jacques, Christian Grosch)

1:1 (14:18) Martin Sekera (Greg Schmidt)

1:2 (16:28) Robert Brezina (Pavel Vit, Jörg Wartenberg/5-3)

1:3 (21:27) Robert Brezina (Pavel Vit, Radek Vit)

2:3 (47:49) Nick Smith (Dan Bjornlie, Chad Allan/5-4)

3:3 (53:18) Fabian Brännström (David Gosselin, Alexandre Jacues)

4:3 (64:45) Dan Bjornlie (Nick Smith, Chad Allan/4-3)