Eislöwen gewinnen siebentes Sachsenderby

Foto: Robin TrettinFoto: Robin Trettin
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dabei hatten es die Eislöwen von Anfang an nicht leicht gegen die mit viel Selbstvertrauen und mit viel Druck nach vorn in das Spiel gestarteten Eispiraten. Die Dresdner verteidigten konsequent, was ihnen gleich zu Beginn eine Fünf zu Drei Unterzahl bescherte. Aber kaum wieder mit vier Feldspielern auf dem Eis, fuhren die Hausherren einen tollen Drei auf Eins Konter, den Norman Martens (6.) mit einem Schuss ins rechte kurze Eck erfolgreich abschließen konnte. Aber die Antwort der Gäste ließ nicht lange auf sich warten: Pasi Häkkinen lag geschlagen am Boden und Garrett Bembridge (7.) konnte freistehend zum Ausgleich ein netzen. Die verletzungsbedingt neuformierte erste Reihe der Eislöwen schlug in der 14. Minute zurück, als Norman Martens im Slot goldrichtig stand und das Zuspiel von Sami Kaartinen und Hugo Boisvert nur noch verwerten musste. Aber auch diese Führung konnten die Eispiraten relativ zügig egalisieren: MichaelChrist (18.) konnte im Powerplay die Scheibe über die Linie drücken. In den Mittelabschnitt starteten die Hausherren sehr engagiert, die Crimmitschauer waren aber hellwach und nutzten jede kleine Unaufmerksamkeit zu schnellen Kontern. So erspähte TJ McElroy (36.) eine sich bietende Lücke und ließ mit einem straffen Schuss von der blauen Linie dem Dresdner Goalie keine Chance. Aber auch das konnte die Dresdner nicht verunsichern, Hugo Boisvert versenkte in der 38.Minute am Torkreis stehend einen Pass von Norman Martens und erzielte den Ausgleich. Zu Beginn des Schlussabschnitts war das Spiel also wieder offen. Als allerdings ein Dresdner Spieler und 38 Sekunden später ein Crimmitschauer Akteur ebenfalls auf die Strafbank musste, nutzte Hugo Boisvert (48.) das daraus resultierende kurze Powerplay und schob in buchstäblich letzter Sekunde aus dem Gewühl heraus den Puck unter die Schoner von Gäste-Keeper Niklas Treutle hindurch über die Linie. Die Eispiraten warfen in den verbleibenden Minuten alles nach vorn, aber auch die Herausnahme des Goaliesin der letzten Minute brachte nichts Zählbares mehr ein, die Hausherren verteidigten mit Mann und Maus und hielten den knappen Spielstand bis zur Schlusssirene fest.

Die Dresdner Eislöwen können nach dem Sieg nach Penaltyschiessen in Hannover wiederum ein äußerst erfolgreiches Wochenende verbuchen. In beiden Spielen zeigte sich wieder, dass diese Mannschaft stets als Einheit auftritt, die durch Schwierigkeiten, wie zum Beispiel Ausfälle von Führungsspielern, noch enger zusammen rückt und stärker wird. Auch der Ausfall von Patrick Jarrett konnte aufgefangen werden, wobei es sich der Stürmer nicht nehmen ließ, sein Team moralisch hinter der Bande zu unterstützen. Jeder Spieler der Eislöwen ist in der Lage und bereit, Verantwortung zu übernehmen, kämpft auf dem Eis um jeden Puck und gibt sich und sein Team nie verloren. Und genau dafür wurden die Dresdner auch nach diesem Spiel wieder von ihren Fans euphorisch gefeiert.

Dritte Saison
Kevin Gaudet bleibt Trainer der Tölzer Löwen

​Auch in der kommenden Saison steht Kevin Gaudet als Cheftrainer bei den Tölzer Löwen an der Bande. Der 57-jährige Kanadier geht damit im Herbst in seine dritte Sais...

Rückkehrer aus Schwenningen
Christopher Fischer verstärkt die Heilbronner Abwehr

​Mit Christopher Fischer geben die Heilbronner Falken den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Spielzeit 2021/2022 bekannt. Der 33-jährige Verteidiger unterschrieb...

Der Verteidiger weiterhin für die Wölfe auf dem Eis
Patrick Kurz bleibt beim EHC Freiburg

​Patrick Kurz wird auch in der kommenden Saison für den EHC Freiburg in der DEL2 spielen. ...

Nächster Neuzugang
Philipp Wachter kommt vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim

​Von der Zugspitze in die Wetterau, vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim: Philipp Wachter wird ein Roter Teufel. Der 25 Jahre alte Verteidiger verstärkt ab der komme...

Bester Scorer der Joker bleibt
John Lammers verlängert seinen Vertrag beim ESV Kaufbeuren

​Eine weitere richtungsweisende Personalie ist beim ESV Kaufbeuren nun unter Dach und Fach. ESVK-Topscorer John Lammers bleibt, wie sein kongenialer Sturmpartner Tyl...

Neuzugang aus Kaufbeuren
Tobias Wörle wechselt zum EC Bad Nauheim

​Zweimal wurde er mit München Deutscher Meister. Er absolvierte in der DEL für Kassel, Frankfurt, Iserlohn, Straubing, München und Schwenningen beeindruckende 670 Pf...

Sieg gegen den EHC Freiburg im fünften Spiel
Bietigheim Steelers erreichen das Finale der DEL2

​Der EHC Freiburg hatte die Serie trotz eines 0:2-Rückstandes noch in ein entscheidendes fünftes Spiel in der heimischen Arena gerettet. Am Ende war gegen die Bietig...

Stürmer kommt von den Fischtown Pinguins aus der DEL
Eispiraten Crimmitschau verpflichten Luca Gläser

​Die Eispiraten Crimmitschau haben für die anstehende DEL2-Spielzeit 2021/22 den Stürmer Luca Gläser unter Vertrag genommen. Der Linksschütze wechselt von den Fischt...

Der Kapitän bleibt an Bord
Simon Danner trägt weiterhin das Wölfe-Trikot

Er ist ein gebürtiger Freiburger, durchlief den Nachwuchs unserer Wölfe und hält bis heute den Vereinsrekord als jüngster Spieler mit einem Scorerpunkt im Seniorenbe...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Freitag 14.05.2021
Kassel Huskies Kassel
2 : 1
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Sonntag 16.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Dienstag 18.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Samstag 22.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2