Eislöwen gewinnen Punkt gegen Regensburg

Eislöwen verlieren mit 0:4 in SchweinfurtEislöwen verlieren mit 0:4 in Schweinfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mitte November ist es nun passiert, die Dresdner Eislöwen verlieren das erste Heimspiel überhaupt in der 2. Bundesliga. Trotz zwischenzeitlichem 0:2- und 1:3-Rückstands gelang es den Eislöwen noch, das Spiel auszugleichen und man hatte sogar mehrmals den Siegtreffer auf der Kelle. Am Ende sicherten sich die Eisbären Regensburg jedoch den Zusatzpunkt in der Verlängerung. Die Gäste geswannen mit 4:3. Angesichts der Spielanteile war dies insgesamt aber ein Punktgewinn für die Eislöwen.

Tore: 0:1 (12:13) Gregor Thoma (Ervin Masek, Sven Gerike), 0:2 (38:45) Daniel Ström (Shawn Heaphy, Josh McNevin/5-4), 1:2 (44:17) Robin Sochan (Mikhail Nemirovsky, Andrej Kaufmann/5-4), 1:3 (45:18) Shawn Heaphy (Josh McNevin), 2:3 (52:20) Greg Schmidt (Andrej Kaufmann, Robin Sochan), 3:3 (55:14) Daniel Menge (Greg Schmidt, Andrej Kaufmann/5-4), 3:4 (61:10) Shawn Heaphy (Brent Gauvreau, Josh McNevin).

Die Eislöwen haben dem Wunsch des EHC München zugestimmt um Verlegung zugestimmt. Das Spiel in München findet somit statt am Freitag, 23. Dezember, bereits am Donnerstag, 22. Dezember, statt. Die Mannschaft hat im Dezember elf Spiele zu bestreiten und durch diese Verlegung haben die Spieler rund um Weihnachten einen Tag mehr Zeit für ihre Familien.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Auch Rosenheim und Landshut unter den Bewerbern
Fünf DEL2-Teams reichen Unterlagen für Aufstieg in die DEL ein

Neben den Kassel Huskies, Krefeld Pinguinen und Dresdner Eislöwen haben sich der EV Landshut und die Starbulls Rosenheim für einen möglichen Aufstieg in die DEL bewo...

Routinier bleibt
Chad Bassen stürmt weiter für die Selber Wölfe

​In der laufenden vergangenen Saison verpflichteten die Selber Wölfe Chad Bassen nach, um verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren zu können. Trotz seines fortgesch...

34-jähriger Leistungsträger bleibt bis 2025
Vertragsverlängerung für Saponari in Crimmitschau

Der Deutsch-Amerikaner Saponari soll in der Saison 2024/25 eine Schlüsselfigur bei den Eispiraten Crimmitschau sein....

Der Geschäftsführer der DEL2 im Interview – Teil 2
René Rudorisch: Jeder Club mit geschlossener Halle kann nun aufsteigen

​Hallo Herr Rudorisch, im ersten Teil unseres Gespräches haben wir die abgelaufene Saison beleuchtet, heute geht es um die neue Spielzeit, die im September startet. ...

Dritte Spielzeit für den 20-Jährigen bei den Towerstars
Tim Gorgenländer bleibt in Ravensburg

Die Ravensburg Towerstars konnten mit Stürmer Tim Gorgenländer den Vertrag für die kommende Saison verlängern und treiben so die Kaderplanungen für die neue Spielzei...

Zuletzt Co-Trainer bei DEL-Meister Eisbären Berlin
Craig Streu wird Cheftrainer der Selber Wölfe

Die Selber Wölfe haben mit Wunschkandidat Craig Streu den Posten des Head-Coaches besetzt. ...

Verteidiger soll Abwehr noch mehr Stabilität verleihen
Denis Shevyrin wechselt von Rosenheim nach Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau können einen weiteren Neuzugang für die DEL2-Spielzeit 2024/25 präsentieren: Denis Shevyrin wechselt vom Ligakonkurrent Starbulls Rosenhe...

Der Geschäftsführer der DEL2 im Interview – Teil 1
René Rudorisch: DEL2-Zuschauerzahlen verzeichnen deutliche Zuwächse

​Die zehnte Saison der DEL2 ist vorbei und hat einige überraschende Ergebnisse geliefert. Hockeyweb hatte die Gelegenheit, mit René Rudorisch, dem Geschäftsführer de...