Eislöwen feiern 9:3-Erfolg in RosenheimPlatz sechs in Sichtweite

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Team von Cheftrainer Bill Stewart präsentierte sich beim Auswärtsauftritt in guter Verfassung und ging durch Tore von Harrison Reed (6.) und Max Campbell (11.) mit 2:0 in Führung.

Im zweiten Spielabschnitt bauten Steven Rupprich (21.) und Reed (26.) den Vorsprung zunächst aus, ehe Josef Frank in einer doppelten Unterzahl der Dresdner verkürzen konnte (29.). Doch Dominik Grafenthin (32.) und Feodor Boiarchinov (35.) waren ebenfalls für den Gast erfolgreich. Tyler McNeely (37.) markierte – ein weiteres Mal in doppelter Unterzahl der Dresdner – einen witeren Treffer für Rosenheim.

David Vallorani (44./PP) traf im Schlussdrittel zwar für den Gastgeber, doch Campbell (45./60.) und David Rodman (53.) machten den Eislöwen-Sieg perfekt.


 „Unser Team hat wirklich ein ansehnliches und kluges Auswärtsspiel gezeigt, Marvin Cüpper ist solide aufgetreten. Wir haben einige Strafen genommen, aber letztlich auch diese Phasen recht gut überstanden. Die Jungs haben Charakter und Willen gezeigt“, sagt Eislöwen-Cheftrainer Bill Stewart.

Pressemitteilung Dresdner Eislöwen