Eislöwen bezwingen Pinguine Dresdner Eislöwen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Anfangsminuten der Partie gehörten den angereisten Gästen, die die Eislöwen kaum aus dem eigenen Drittel herauskommen ließen. Die Überlegenheit nutzten die Pinguine in der 4. Minute, als sie durch Marian Dejdar in Führung gingen. Danach kamen die Hausherren immer besser in die Partie und nutzten ihr erstes Überzahlspiel zum Erfolg. Nach 22 Sekunden traf André Mücke (10.) zum Ausgleich. Das brachte Sicherheit und die Hausherren erarbeiteten sich in der Folgezeit vermehrt Spielanteile, standen stabil und konnten den Spielaufbau der Gäste bereits in der neutralen Zone kontrollieren. Der Erfolg stellte sich in der 18. Minute ein, als Jari Pietsch zur 2:1-Führung für die Eislöwen einnetzte.

Auch im Mittelabschnitt schenkten sich beide Teams nichts. Die Eislöwen spielten mit viel Druck nach vorn und konnten in der 24. Minute ihre Führung ausbauen: David Hájek ließ mit einem satten Schuss von der blauen Linie Brett Jaeger im Tor der Pinguine keine Chance. Mit diesem Vorsprung im Rücken hatten die Dresdner das Spiel im Griff und konnten den Gästen zumeist schon in der neutralen Zone die Scheibe abjagen, um Konter zu fahren. Nach einem Powerplay ohne Erfolg vollendete dann Jan Zurek in der 35. Minute, nach gelungenem Spielaufbau und Pässen von David Hájek und André Huebscher, zum 4:1.

Spannend wurde es im letzten Drittel: Zunächst konnten die Bremerhavener durch Marian Dejdar (46.) verkürzen. Die Eislöwen waren deutlich bemüht, den Abstand wieder herzustellen, versäumten es aber selbst hochkarätige Chancen im Tor der Gäste unterzubringen. In den Schlussminuten warfen die Seestädter alles nach vorn und erzielten in der 57. Spielminute durch Brendan Cook den Anschlusstreffer. Die Dresdner verteidigten den knappen Spielstand mit vollem Körpereinsatz und konnten diesen so bis zum Ende festhalten.

Eislöwen-Trainer Thomas Popiesch: „Bremerhaven ist wahnsinnig stark rausgekommen. Nach dem Führungstreffer der Gäste war die Mannschaft gefragt. Sie hat es verstanden, aus den kleinen Möglichkeiten, die uns die Pinguine gestattet haben, Kapital zu schlagen.

Popiesch ergänzt: „Normalerweise rächt es sich, wenn man das fünfte Tor nicht macht. Heute aber hatten wir das Glück auf unserer Seite. Ich bin sehr froh über die drei Punkte.“


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....

Zwei Talente für die Roten Teufel
EC Bad Nauheim: Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel

​Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel U21-Förderverträge für zwei vielversprechende Talente: Tjark Kölsch (Jungadler Mannheim) und Rik Gaidel (Kölner Jungh...

6:2-Erfolg in Crimmitschau
Eisbären Regensburg folgen Kassel Huskies ins DEL2-Finale

​Nachdem die Eispiraten Crimmitschau am Freitag durch einen Sieg in Regensburg in der Halbfinal-Serie noch einmal verkürzt hatte, konnten die Eisbären am Sonntag ihr...