Eishockeyfest in Garmisch

Riessersee: Rettung in letzter SekundeRiessersee: Rettung in letzter Sekunde
Lesedauer: ca. 1 Minute

So sollte es öfter sein: 3700 Zuschauer feierten im Olympiaeistadion ein großes Fest. Obwohl mehr als 500 von ihnen mit dem Sonderzug aus Sachsen angereist waren, hatte die Polizei nichts zu tun. Was auch SCR-Boss Ralph Bader bestätigte: „Es gab keinen Zwischenfall! Eishockeyfans sind wohl doch etwas Besonderes. Da scheint sich eine neue Fanfreundschaft zu entwickeln.“ Kein Wunder: Schließlich wurden die Gäste mit Blasmusik vom Bahnhof abgeholt und von den einheimischen Fans in einem großen Korso zum Stadion begleitet. Das verbindet!

Eishockey wurde danach auch noch gespielt, und zwar gar nicht so schlecht. Die Dresdner Eislöwen legten ein Höllentempo vor, doch das Bollwerk des SCR hielt stand. Trotz erneuter Personalprobleme (Kapstad, Dumoulin und Bigam fehlten) war auf die Riesserseer Abwehr Verlass. Dazu hatte Mark McArthur wieder einmal einen Glanztag, weshalb Tore Mangelware blieben. Einzig Bembridge traf für die Einheimischen kurz vor Drittelende.

Im zweiten Abschnitt gelang Schmidle der verdiente Ausgleich. Doch McPherson und Sommerfeld schossen den SCR wieder in Führung. Schlag auf Schlag ging es dann im Schlussabschnitt: Anschluss Dresden durch Weiß. Tim Regan brachte den SCR dann aber mit zwei Toren endgültig auf die Siegesstraße. Daran änderte auch das dritte Dresdner Tor durch Dmitriev Sekunden vor dem Ende nichts mehr. 5:3 war der Endstand.

Kein Wunder, dass SCR-Coach Mautizio auf seine Mannen stolz war: „Das war ein wichtiges Sechs-Punkte-Spiel gegen einen direkten Konkurrenten für uns. Wir hatten nur fünf Verteidiger, aber sie haben einen guten Job gemacht.“

In der Tat: Riessersee vermochte die stürmisch angreifenden Dresdner ein ums andere Mal klassisch auszukontern. Besonders McPherson und Suchan taten sich hierbei hervor. Einziges Manko war vielleicht die schlechte Chancenverwertung. Sonst wäre das Spiel bereits früher entschieden gewesen.

Nun hat das strapazierte Garmischer Team eine kurze Pause, ehe es am Sonntag nach Ravensburg geht. Danach erhoffen sich die Offiziellen in den beiden folgenden Heimspielen – am 5.1. gegen Kaufbeuren und am 8.1. gegen München - einen noch größeren Zuschauerzuspruch. Angesichts der nicht gerade übervollen Kasse wäre das auch nötig, wie Ralph Bader am Mittwoch in seinem Schlusswort erklärte: „Wir werden nicht immer solch ein Eishockeyfest feiern können wie heute. Allerdings sind wir sportlich und wirtschaftlich auf einem guten Weg.“ Bader dankte nochmals ausdrücklich dem neuen Gesellschafter Marcus Wolsdorf, ohne den es wohl in Garmisch kein Profi-Eishockey mehr gäbe.


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Freiburg trauert um seinen ehemaligen Verteidiger
Dennis Meyer aus dem Leben geschieden

​Der langjährige Eishockeyspieler Dennis Meyer hat sich im Alter von 44 Jahren das Leben genommen. ...

Vierte Kontingentstelle besetzt
Alex Tonge verstärkt die Heilbronner Falken

​Mit dem kanadischen Angreifer Alex Tonge haben die Heilbronner Falken die vierte Kontingentstelle für die kommende DEL2-Saison 2022/2023 besetzt. Der 27-jährige Lin...

Troy Rutkowski nicht länger im Kader
Ex-KHL-Verteidiger Steven Seigo komplettiert Kassel Huskies

​Die Kaderplanung der Kassel Huskies für die Saison 2022/23 ist abgeschlossen. Verteidiger Steven Seigo komplettiert das Rudel der Schlittenhunde....

Dritter Torhüter bei den Franken
Maxi Meier erhält Förderlizenz für Nürnberg Ice Tigers

​Maximilian Meier, Torhüter des ESV Kaufbeuren, wird zur kommenden Spielzeit 2022/23 mit einer Förderlizenz für den DEL-Club Nürnberg Ice Tigers ausgestattet. Der 22...

Förderlizenz der Straubing Tigers
Yuma Grimm spielt per Förderlizenz für den EV Landshut

​Der EV Landshut hat kurz vor dem offiziellen Start in die Saisonvorbereitung noch einmal Verstärkung bekommen. Kooperationspartner Straubing Tigers hat Stürmer Yuma...

Teaminterner Torschützenkönig
Dresdner Eislöwen verlängern mit Johan Porsberger

​Die Dresdner Eislöwen haben sich mit Johan Porsberger auf eine Vertragsverlängerung um eine weitere Spielzeit geeinigt. Mit 25 Toren in 50 Hauptrundenspielen war de...

Tschechischer Stürmer kommt von Orli Znojmo
ESV Kaufbeuren verpflichtet Stürmer Sebastian Gorčík

​Mit dem Tschechen Sebastian Gorčík hat der ESV Kaufbeuren nun auch seine vierte Kontingentstelle für die Spielzeit 2022/23 besetzt. Der 26 Jahre alte Außenstürmer w...

Von Krefeld in die CHL
Luca Hauf wechselt zu den Edmonton Oil Kings

​Luca Hauf wird in der kommenden Saison ein neues Kapitel in seiner Eishockey-Karriere aufschlagen dürfen. Der 18-jährige Krefelder wurde im CHL-Import-Draft Anfang ...

Kanadier kommt aus Wien
Joel Lowry stößt zu den Kassel Huskies

​Der Kanadier Joel Lowry stößt zur kommenden Saison zu den Kassel Huskies und besetzt eine weitere Importstelle im Kader. ...