Eisbären schlagen Spitzenreiter Straubing - Derbysieg wird zum Krimi

Regensburg: Eisbären scheitern an Rostislav HaasRegensburg: Eisbären scheitern an Rostislav Haas
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor 4.961 Zuschauern (ausverkauft) siegten die Regensburger Eisbären gegen

den Erzrivalen aus Straubing mit 4:3. Das Spitzenderby entwickelte sich zum

Schluss zu einem wahren Krimi.



Bereits in der vierten Minute konnten die Eisbären durch Felix Schneider

(Bazany, Weilert) mit 1:0 in Führung gehen. Zuvor musste der in Regensburg

bekannte Vitali Janke für 2 Minuten wegen Beinstellen vom Eis. Diese erste

Überzahlgelegenheit ließ sich der nun Drittplatzierte nicht nehmen. Auch das 2:0 durch Marian Bazany (Heaphy, Ancicka) war ein Überzahltor, hier saß

Christian Schönmoser wegen Halten des Gegners in der Kühlbox. Mit 6

Strafminuten bei den Gatgebern und 8 Strafminuten auf Straubinger Seite nach dem ersten Drittel, waren die Strafen jedoch relativ ausgeglichen.



Im zweiten Spielabschnitt gelang den Tigers dann der Anschlusstreffer zum

2:1. Max Seyller konnte nach Assists von Elfring und Trew einnetzen. Doch

die Eisbären waren darauf bedacht den alten Abstand wiederherzustellen und

so kam es auch: Erwin Masek (Gerike, Ancicka) konnte in der 28. Minute das

dritte Powerplay-Tor des Abends erzielen und Regensburg mit 3:1 in

Führung bringen. Allerdings war das nicht alles. Bei 34:24 schaffte es Bogdan Selea nach Vorlage von Marian Bazany in Unterzahl die 4:1-Führung der Eisbären perfekt zu machen. Paul Weismann saß zu diesem Zeitpunkt auf der Strafbank, musste 2 Minuten lang für einen Wechselfehler büßen.

Die Tigers gaben sich jedoch nicht geschlagen. Den Treffer zum 4:2 erzielte

Jason Dunham (Janke, Batherson) in der 39. Minute - natürlich in Überzahl.



Im letzten Drittel des großartigen Derbys in der ausverkauften Donau-Arena

wurde es noch einmal so richtig eng. Auch wenn die Oberpfälzer lange auf das 5:2 drücken konnten, mochte das Tor einfach nicht fallen. Stattdessen

konnten die Gäste durch Norman Batherson (Hede) 5 Minuten und 4 Sekunden vor Schluss den Anschlusstreffer zum 4:3 erzielen - und es wurde zu einem Krimi. Straubing hatte nun die zweite Luft und wollte den Ausgleich erzwingen. Zu einem sehr großen Teil war es Mark Cavallin im EVR-Tor zu verdanken, dass es hierzu nicht kam. Am Ende standen 14 Strafminuten auf Regensburger Seite und 14+10 für Gallant auf Seiten der Gäste. Beachten sollte man auch, dass fünf der sieben Tore in Spezialsituationen fielen - eben ein Derbykracher. (N.Schichtl)

Mehrere Lücken müssen geschlossen werden
Patrick Seifert und Kai Hospelt wechselt zu den Ravensburg Towerstars

​Die Ravensburg Towerstars vermelden zwei Verstärkungen. Neben Rückkehrer Patrick Seifert kommt Stürmer Kai Hospelt von den Krefeld Pinguinen ins Team....

20-Jähriger kam im Sommer aus Freiburg
Dresdner Eislöwen: Erik Betzold beendet Karriere

​Wie die Dresdner Eislöwen mitteilen, beendet Spieler Erik Betzold mit sofortiger Wirkung seine Eishockey-Karriere und fokussiert sich nun auf sein Medizin-Studium. ...

Stürmer kommt von Fehérvár AV19
Aron Reisz verstärkt Angriff der Heilbronner FAlken

​Die Heilbronner Falken haben auf die angespannte Personalsituation reagiert und den Stürmer Aron Reisz bis zum Ende der Saison 2020/2021 verpflichtet. Der gebürtige...

Vierte Pleite in Folge
Dresdner Eislöwen punkt- und torlos gegen Ravensburg

Dunkle Wolken an der Elbe: Die Dresdner Eislöwen mussten am Sonntag ihre vierte Pleite in Serie einstecken. Im Heimspiel gegen die Ravensburg Towerstars gelang nicht...

Frankfurt mit erstem siegreichem Wochenende der Saison
Ein Sieg mit Wehmut für die Löwen Frankfurt im Spitzenspiel gegen Freiburg

Mit einem Fünf-Punkte-Wochenende schließen die Löwen Frankfurt die Spiele gegen die Eispiraten Crimmitschau und gegen die Wölfe Freiburg ab. Eine 4:2-Führung gegen d...

DEL 2 am Sonntag
Ravensburg wieder vorne - Kassel siegt nach Verlängerung

Die Ravensburg Towerstars landen einen souveränen Sieg gegen die Dresdner Eislöwen und können damit endlich wieder drei Punkte im Kampf um die Spitze ergattern. Stic...

DEL2-Vorschau: Der 8. Spieltag, garniert mit einer vorgezogenen Partie
Vorgezogenes Spitzenspiel in Frankfurt - Ravensburg reist nach Dresden

​Unter anderem mit dem Duell der drei Spiele in Serie sieglosen Dresdner Eislöwen gegen die Ravensburg Towerstars startet die DEL2 am Sonntag in den achten Spieltag....

Mike Card kehrt zu den Roten Teufeln zurück
EC Bad Nauheim verstärkt die Defensive

​Der EC Bad Nauheim verstärkt seinen Kader. Mike Card, der schon in der vergangenen Saison im Trikot der Roten Teufel verteidigte, wird ab dem kommenden Montag zur M...

Frankfurter Heimsieg gegen Crimmitschau
Löwen ringen Eispiraten nieder

Beide Mannschaften hatten in der Woche zuvor mit den Auswirkungen von Covid-19 zu kämpfen. Während die Eispiraten am letzten Sonntag (Kaufbeuren) und am Dienstag (vo...

DEL2 Hauptrunde

Dienstag 01.12.2020
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Freitag 04.12.2020
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHC Freiburg Freiburg
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Lausitzer Füchse Weißwasser
- : -
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
EHC Bayreuth Bayreuth
- : -
EV Landshut Landshut
Sonntag 06.12.2020
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Kassel Huskies Kassel
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
EHC Bayreuth Bayreuth
EV Landshut Landshut
- : -
Ravensburg Towerstars Ravensburg
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
EHC Freiburg Freiburg
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2