Eisbären schlagen Spitzenreiter Straubing - Derbysieg wird zum Krimi

Regensburg: Eisbären scheitern an Rostislav HaasRegensburg: Eisbären scheitern an Rostislav Haas
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor 4.961 Zuschauern (ausverkauft) siegten die Regensburger Eisbären gegen

den Erzrivalen aus Straubing mit 4:3. Das Spitzenderby entwickelte sich zum

Schluss zu einem wahren Krimi.



Bereits in der vierten Minute konnten die Eisbären durch Felix Schneider

(Bazany, Weilert) mit 1:0 in Führung gehen. Zuvor musste der in Regensburg

bekannte Vitali Janke für 2 Minuten wegen Beinstellen vom Eis. Diese erste

Überzahlgelegenheit ließ sich der nun Drittplatzierte nicht nehmen. Auch das 2:0 durch Marian Bazany (Heaphy, Ancicka) war ein Überzahltor, hier saß

Christian Schönmoser wegen Halten des Gegners in der Kühlbox. Mit 6

Strafminuten bei den Gatgebern und 8 Strafminuten auf Straubinger Seite nach dem ersten Drittel, waren die Strafen jedoch relativ ausgeglichen.



Im zweiten Spielabschnitt gelang den Tigers dann der Anschlusstreffer zum

2:1. Max Seyller konnte nach Assists von Elfring und Trew einnetzen. Doch

die Eisbären waren darauf bedacht den alten Abstand wiederherzustellen und

so kam es auch: Erwin Masek (Gerike, Ancicka) konnte in der 28. Minute das

dritte Powerplay-Tor des Abends erzielen und Regensburg mit 3:1 in

Führung bringen. Allerdings war das nicht alles. Bei 34:24 schaffte es Bogdan Selea nach Vorlage von Marian Bazany in Unterzahl die 4:1-Führung der Eisbären perfekt zu machen. Paul Weismann saß zu diesem Zeitpunkt auf der Strafbank, musste 2 Minuten lang für einen Wechselfehler büßen.

Die Tigers gaben sich jedoch nicht geschlagen. Den Treffer zum 4:2 erzielte

Jason Dunham (Janke, Batherson) in der 39. Minute - natürlich in Überzahl.



Im letzten Drittel des großartigen Derbys in der ausverkauften Donau-Arena

wurde es noch einmal so richtig eng. Auch wenn die Oberpfälzer lange auf das 5:2 drücken konnten, mochte das Tor einfach nicht fallen. Stattdessen

konnten die Gäste durch Norman Batherson (Hede) 5 Minuten und 4 Sekunden vor Schluss den Anschlusstreffer zum 4:3 erzielen - und es wurde zu einem Krimi. Straubing hatte nun die zweite Luft und wollte den Ausgleich erzwingen. Zu einem sehr großen Teil war es Mark Cavallin im EVR-Tor zu verdanken, dass es hierzu nicht kam. Am Ende standen 14 Strafminuten auf Regensburger Seite und 14+10 für Gallant auf Seiten der Gäste. Beachten sollte man auch, dass fünf der sieben Tore in Spezialsituationen fielen - eben ein Derbykracher. (N.Schichtl)

DEL 2 kompakt: 5. Spieltag – Derbysieg für Crimmitschau
Heilbronn dreht ein 0:3 und gewinnt gegen Aufsteiger Selb

Kassel verliert erneut zu Hause gegen Ravensburg. Außerdem konnten Bad Nauheim, Landshut und Kaufbeuren Auswärtssiege einfahren. Frankfurt dreht weiterhin seine Krei...

Fünfter Sieg im fünften Spiel
Die Löwen Frankfurt siegen auch gegen die Dresdner Eislöwen

Auch im fünften Spiel bleiben die Löwen Frankfurt in der DEL2 ungeschlagen und verlustpunktfrei. Gegen die Dresdner Eislöwen war die Sache bereits nach rund einer ha...

Tim Lutz und Simon Stowasser unterstützen die Eispiraten
Crimmitschau erhält Unterstützung aus Bremerhaven

Die Eispiraten Crimmitschau erhalten zum heutigen Auswärtsderby bei den Lausitzer Füchsen Unterstützung von ihrem DEL-Kooperationspartner Bremerhaven. ...

Tryout mit Hirschberger beendet
Selber Wölfe verabschieden Maximilian Hirschberger

Der 22-jährige Stürmer verabschiedet sich vom Profi-Eishockey....

Freundschaftsspiel beim Landesligisten
EV Landshut testet beim EV Moosburg

​Die Moosburger Clariant-Arena war in der Saisonvorbereitung für das Profiteam des EV Landshut und etliche Nachwuchsmannschaften wochenlang ein lieb gewonnenes Quart...

Ermittlungsverfahren wegen "bedrohlicher" Geste
Geldstrafe für Freiburgs Oleg Leon Tschwanow

Der 19-Jährige Tschwanow deutete seinem crimmitschauer Gegenspieler Niklas Heyer nach einer Rangelei im Spiel am 10. Oktober mit einer Geste (Daumen am Hals) an, ih...

Die Joker gewinnen mit 4:3 bei den Heilbronner Falken
ESV Kaufbeuren holt ersten Dreier in Heilbronn

ESVK Trainer Tray Toumie konnte bei seinem Debüt an der Joker Bande wieder auf Stefan Vajs, John Lammers und Yannik Burghart zurückgreifen....

Deutsch-Amerikaner Tray Tuomie folgt auf Rob Pallin
ESV Kaufbeuren stellt neuen Trainer vor

Der 53 Jahre alte Deutsch-Amerikaner war die letzten fünf Jahre bei den Augsburger Panthern in der DEL tätig....

DEL2 kompakt: 4. Spieltag – Frankfurt gewinnt auch gegen Landshut
Kassel landet den ersten Saisonsieg im Derby gegen Bad Nauheim

Crimmitschau gewinnt erneut im Penaltyschießen, während Dresden, Bad Tölz Frankfurt und Ravensburg allesamt ihre Heimspiele gewinnen konnten. Lediglich die Lausitzer...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 Hauptrunde

Sonntag 17.10.2021
Bayreuth Tigers Bayreuth
- : -
EV Landshut Landshut
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
Kassel Huskies Kassel
Dresdner Eislöwen Dresden
- : -
EHC Freiburg Freiburg
Selber Wölfe Selb
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
- : -
Heilbronner Falken Heilbronn
Freitag 22.10.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
Bayreuth Tigers Bayreuth
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
Selber Wölfe Selb
EHC Freiburg Freiburg
- : -
ESV Kaufbeuren Kaufbeuren
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Lausitzer Füchse Weißwasser
Heilbronner Falken Heilbronn
- : -
EV Landshut Landshut
Ravensburg Towerstars Ravensburg
- : -
Dresdner Eislöwen Dresden
Eispiraten Crimmitschau Crimmitschau
- : -
EC Bad Nauheim Bad Nauheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2