Eisbären Regensburg schaffen weitere Überraschung7:6-Erfolg nach Penaltyschießen gegen Kassel Huskies

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die knapp 2700 Zuschauer sahen im ersten Abschnitt eine Partie mit vielen Toren. Die Huskies zeigten gleich ihre Klasse und beschäftigten EVR-Goalie Patrick Berger gut. In der zwölften Minute war auch Berger geschlagen, als Darren Mieszkowski quer passte und der Puck durch einen EVR-Spieler den Weg ins Tor fand (12.). Die Huskies wollten gleich nachlegen, doch zunächst einmal durften die Regensburger jubeln. Andrew Schembri krönte seinen Alleingang mit einem satten Hammer in den Winkel zum 1:1 (14.). Dennoch blieben die Gäste am Drücker und Lars Reuß stellte die neuerliche Führung her (18.). In der Schlussphase des ersten Drittels wurde es hektisch. Zunächst traf Richard Divis nach Videobeweis zum 2:2 (19.), ehe postwendend Tom Geischheimer den dritten Gästetreffer markierte (20.).

Das Mitteldrittel gehörte dann zunächst den Regensburgern. Richard Divis traf in der 25. Minute zum 3:3 für die Hausherren und Jakob Weber düpierte im Anschluss mit einem Schlagschluss von der blauen Linie Gästekeeper Jake Kielly (31.). Die Eisbären nahmen jetzt so richtig Fahrt auf und erspielten sich zahlreiche Chancen. In der 33. Minute war es der Ex-Kasseler Corey Trivino, der für die Regensburger auf 5:3 erhöhte. Jetzt sollten wieder die Gäste das Heft in die Hand nehmen. Erst traf Maximilian Faber im Powerplay zum 4:5 (38.) und zehn Sekunden vor der Schlusssirene nutzte Tristan Keck einen Fehler von Patrick Berger zum neuerlichen Ausgleich.

Ebenso turbulent wie die vorherigen zwei Drittel sollte auch der Schlussabschnitt verlaufen. Bereits in der 43. Minute waren es die Gäste, die das 6:5 erzielten. Tristan Keck war dabei erneut erfolgreich. Die Eisbären versuchten noch einmal in die Partie zu kommen, doch die Gäste verteidigten die knappe Führung souverän. Bis zur 59. Minute sollte ihnen das auch gelingen. Da nahm Max Kaltenhauser Patrick Berger zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis und tatsächlich war es Richard Divis, der in seinem 200. Spiel für die Eisbären seinen dritten Treffer des Abends markierte.

Die Verlängerung blieb trotz vieler großer Torchancen und dank einer spektakulären Parade von Patrick Berger torlos. Im Penaltyschießen verwandelten Corey Trivino und Marvin Schmid für die Eisbären, während die ersten beiden Kasseler Akteure Vincent Schlenker und Joel Lowry in Patrick Berger ihren Meister fanden. Damit bleiben zwei völlig unerwartete Punkte in Regensburg. Bereits am Dienstag geht es für die Eisbären gegen den ETC Crimmitschau weiter.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
David Booth wird bei 4:2-Erfolg zum Matchwinner
Eisbären Regensburg zwingen Kassel Huskies erneut in die Knie

​Die Eisbären Regensburg lassen nicht locker und gewannen auch ihr zweites Heimspiel in der Finalserie der DEL2 gegen die Kassel Huskies. Durch den 4:2-Sieg glichen ...

Heimteams behalten in der Finalserie ihre weiße Weste
DEL2-Finale: Kassel Huskies schlagen Eisbären Regensburg in Spiel drei

​Auch im dritten Spiel der Finalserie um die DEL2-Meisterschaft konnte das Heimteam als Sieger die Eisfläche verlassen. Diesmal waren wieder die Kassel Huskies am Zu...

Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...