Eisbären Regensburg feiern fulminante Rückkehr in die DEL23:0-Erfolg gegen Bayreuth und Tabellenführung

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei agierten die Regensburger über die komplette Spielzeit hinweg hochkonzentriert und zeigten sich vor allen Dingen in der Defensivzone sehr stabil. Während die Regensburger in der Vorbereitung zumeist bereits in den ersten Minuten einen Gegentreffer hinnehmen mussten, hielten sie sich gegen die Bayreuther schadlos. Nach zehn Minuten sollten sie ihrerseits das Heft in die Hand nehmen und erarbeiteten sich zahlreiche gute Torchancen. Dennoch ging es mit einem torlosen Unentschieden in die erste Drittelpause.

Im zweiten Abschnitt konnten die Regensburger gegen die favorisierten Gäste nicht nur dagegenhalten, sie blieben das spielbestimmende Team. In der 28. Minuten sollten die Eisbären für ihren unermüdlichen Einsatz belohnt werden. Da war es nämlich Erik Keresztury, der die Hausherren mit 1:0 in Führung brachte und damit den ersten Zweitligatreffer für die Eisbären nach vielen Jahren erzielte. Die hervorragende Stimmung in der mit 2730 Zuschauern gut gefüllten Donau Arena erreichte daraufhin ihren Siedepunkt. Von diesem Treffer beflügelt spielten nur noch die Hausherren und die Gäste hatten Glück, dass die Eisbären ihre Chancen nicht verwerten konnten. Als die Eisbären kurz darauf in Unterzahl agieren mussten, überstanden sie auch diese Situation schadlos, weil der neu verpflichtete Goalie Devin Williams zum Fels in der Brandung wurde.

Im Schlussabschnitt zeigte sich den Zuschauern das gleiche Bild. Die Regensburger agierten, die enttäuschenden Gäste reagierten. Als Topi Piipponen in der 51. Minute in Überzahl auf 2:0 stellte, war der Sieg der Eisbären zum Greifen nahe. Die Gäste zogen in der Schlussphase dann noch ihren Goalie Olafr Schmidt, doch nennenswerte Chancen blieben Fehlanzeige. Im Gegenteil, denn Constantin Ontl sorgte mit dem Empty-Net-Goal für die endgültige Entscheidung (59.). Am Sonntag müssen die Eisbären zu den Krefeld Pinguinen reisen.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Souveräner 5:1-Erfolg gegen Kassel Huskies
Eisbären Regensburg schlagen in DEL2-Finalserie eindrucksvoll zurück

​Nachdem sich die Eisbären Regensburg im ersten Spiel der Finalserie um die Meisterschaft in der DEL2 gegen die Kassel Huskies noch mit 1:2 nach Verlängerung geschla...

Neuzugang aus Ravensburg
Luigi Calce kommt zum EC Bad Nauheim

​Das nächste Puzzleteil ist eingefügt: Vom letztjährigen Finalgegner aus Ravensburg wechselt Stürmer Luigi Calce zu den Roten Teufeln Bad Nauheim. Der 20-Jährige zäh...

2:1-Erfolg nach Verlängerung gegen starke Regensburger
DEL2: Kassel Huskies gewinnen erstes Finalspiel

​Mit den Kassel Huskies und den Eisbären Regensburg stehen die besten beiden Teams der DEL2-Hauptrunde im Play-off-Finale und dementsprechend hochklassig sollte die ...

Deutsch-Tscheche kommt aus Kaufbeuren
Dresdner Eislöwen verpflichten Sebastian Gorcik

​Die Dresdner Eislöwen haben den ersten Neuzugang für die Saison 2024/25 verpflichtet. Sebastian Gorcik wechselt vom ESV Kaufbeuren an die Elbe. Bei den Eislöwen hat...

Zweiter Neuzugang
EHC Freiburg verpflichtet Yannik Burghart

​Mit dem 22-jährigen Yannik Burghart kann der EHC Freiburg nach Georgiy Saakyan ein weiteres neues Gesicht im Kader für die kommende Saison präsentieren....

Andreas Becherer besetzt Co-Trainer-Posten
Daniel Jun bleibt Cheftrainer des ESV Kaufbeuren

​Daniel Jun bleibt auch in der kommenden Spielzeit 2024/25 der Chef hinter der Bande des ESV Kaufbeuren. Als Co-Trainer steht ihm dazu auch weiter der letztjährige U...

Alexander Dosch kommt aus Lindau
Erster Neuzugang bei den Lausitzer Füchsen

​Der erste Neuzugang der Lausitzer Füchse für die Saison 2024/25 ist perfekt. Alexander Dosch wird demnächst für den Zweitligisten aus Weißwasser stürmen....

Zwei Talente für die Roten Teufel
EC Bad Nauheim: Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel

​Förderverträge für Tjark Kölsch und Rik Gaidel U21-Förderverträge für zwei vielversprechende Talente: Tjark Kölsch (Jungadler Mannheim) und Rik Gaidel (Kölner Jungh...