Eisbären aus Regensburg sorgen für Fehlstart des REV

Höchstadt  "Alligators" ohne Chance in BremerhavenHöchstadt "Alligators" ohne Chance in Bremerhaven
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor knapp 1800 Zuschauern startete am Freitagabend der REV Bremerhaven mit einer verdienten Niederlage in die neue Bundesliga Spielzeit. Die Eisbären aus Regensburg präsentierten sich auf Bremerhavener Eis erwartet stark und konnten nach ihrem nie gefährdeten 5:2 ( 0:2/0:2/2:1) Sieg verdient die Punkte mit an die Donau nehmen. Lediglich im Schlussdrittel erwiesen sich die Schützlinge von Trainer Peter Draisaitl als gleichwertiger Gegner und konnten durch Tore von Krzestan und Boon wenigstens den letzten Abschnitt der Partie für sich entscheiden.



Zweifelsohne, den Pinguinen fehlte die Leichtigkeit der Vorbereitung. Übernervös und mit deutlichen Mängeln im Zweikampfverhalten starteten sie in die mit Spannung erwartete erste Partie der Saison. Nach einem von Selea geführten Doppelschlag, er erzielte in der neunten Spielminute innerhalb von 9 Sekunden zwei Tore, schien die Partie bereits frühzeitig zu Gunsten der Regensburger entschieden. Der REV fand nie zu seinem Spiel und konnte die Gäste von der Donau nur selten in Verlegenheit bringen. Natürlich hatte auch der REV die eine oder andere gute Gelegenheit, die von Boon, Del Monte und Caudron jedoch nicht genutzt werden konnten.



Auch im Mittelabschnitt blieben die Gäste aus Ostbayern die spielbestimmende Mannschaft und profitierten zudem in der 33. Minute von einem Abwehrfehler, den Masek zum 3:0 nutzen konnte. Nach einer mehr als kleinlichen Strafeit gegen den Bremerhavener Wrobel war es in der 35. Minute Woolf, der auf Vorlage von Gulda und Ancicka für eine frühe Vorentscheidung sorgen konnte.



Als nach nur 15 Sekunden im Schlussabschnitt Krzestan den Anschlusstreffer zum 1:4 markieren konnte, keimte noch einmal Hoffnung auf den Rängen. Der REV spielte nun so, wie es sich die stimmgewaltige Kulisse über die gesamten sechzig Minuten gewünscht hätte. Weitere Treffer blieben den Pinguinen jedoch versagt. In der 53. Minute war es dem auffälligsten Gästepieler Martin Ancicka vorbehalten, den Schlusspunkt unter den verdienten Sieg der Regensburger zu setzen. Nachdem er auf Vorlage von Bazany und Körber das 5:1 erzielt hatte, war das Schicksal der Pinguine endgültig besiegelt. Erfreulich auf Bremerhavener Seite war dennoch, dass der nimmermüde und an diesem Abend wohl stärkste Bremerhavener, Peter Boon, Sekunden vor dem Abpfiff mit seinem Treffer zum 2:5 für seine aufopferungsvolle Arbeit belohnt wurde.

Trotz dieser deutlichen Niederlage sollten sich die „Fischtown Pinguins“ nicht aus der Ruhe bringen lassen. Bereits am Sonntag kann sich die Truppe von Peter Draisaitl in der 1. Runde des Pokals gegen die Hannover Scorpions erneut beweisen.



Tore: 0:1 (8:36) Selea, Ancicka, Schneider; 0:2 (8:45) Selea, Ancicka, Schneider; 0:3 (33:41) Masek; 0:4 ( 34:55) Woolf, Gulda, Ancicka; 1:4 (40.15) Krzestan, Caudron, Gyori; 1:5 (52:32) Ancicka, Bazany, Körber; 2:5 (59:23) Boon, Del Monte, Baxter;

Meisterschaft und Aufstieg sind nahe
Kassel Huskies entscheiden auch Spiel zwei für sich

Ein Spiel fehlt den Kassel Huskies noch zur DEL2-Meisterschaft und der damit verbundenen sportlichen Qualifikation für die DEL. Nach dem Heimsieg am Freitag gegen di...

33-jähriger Center kommt aus Freiburg und unterschreibt für zwei Jahre
Andreé Hult stürmt künftig für den EV Landshut

Dieser Transfer gibt der EVL-Offensive noch mehr Schweden-Power! DEL2-Vertreter EV Landshut hat seine Personalplanungen in Bezug auf die Besetzung der Kontingentstel...

Vorschau & Quotenboost für Spiel 2
DEL2-Finale: Bietigheim Steelers - Kassel Huskies

Am Sonntag (17:00 Uhr) empfangen die Bietigheim Steelers die Kassel Huskies zu Spiel 2 der DEL2-Finalserie. Wie ihr euch für das Spiel einen exklusiven Quotenboost s...

Lange in Weißwasser tätig
Robert Hoffmann ist neuer Cheftrainer der Wölfe

​Mit dem 44-jährigen Robert Hoffmann kann der EHC Freiburg den Nachfolger von Peter Russell als Cheftrainer präsentieren. ...

Bietigheimer Anschlusstreffer kommt zu spät
Erstes DEL2-Finalspiel geht an die Kassel Huskies

​Im ersten Finalspiel der DEL2-Saison 2020/21 trafen am Freitagabend die Aufstiegsaspiranten Kassel Huskies und Bietigheim Steelers aufeinander. Der Weg der Teams in...

Dritte Saison
Kevin Gaudet bleibt Trainer der Tölzer Löwen

​Auch in der kommenden Saison steht Kevin Gaudet als Cheftrainer bei den Tölzer Löwen an der Bande. Der 57-jährige Kanadier geht damit im Herbst in seine dritte Sais...

Rückkehrer aus Schwenningen
Christopher Fischer verstärkt die Heilbronner Abwehr

​Mit Christopher Fischer geben die Heilbronner Falken den ersten Neuzugang für die kommende DEL2-Spielzeit 2021/2022 bekannt. Der 33-jährige Verteidiger unterschrieb...

Der Verteidiger weiterhin für die Wölfe auf dem Eis
Patrick Kurz bleibt beim EHC Freiburg

​Patrick Kurz wird auch in der kommenden Saison für den EHC Freiburg in der DEL2 spielen. ...

Nächster Neuzugang
Philipp Wachter kommt vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim

​Von der Zugspitze in die Wetterau, vom SC Riessersee zum EC Bad Nauheim: Philipp Wachter wird ein Roter Teufel. Der 25 Jahre alte Verteidiger verstärkt ab der komme...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL2 PlayOffs

Sonntag 16.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
1 : 4
Kassel Huskies Kassel
Dienstag 18.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.05.2021
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Kassel Huskies Kassel
Samstag 22.05.2021
Kassel Huskies Kassel
- : -
SC Bietigheim Steelers Bietigheim
Aktuelle Online Eishockey DEL2 Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL2 Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL2