Eisbären aus Regensburg sorgen für Fehlstart des REV

Höchstadt  "Alligators" ohne Chance in BremerhavenHöchstadt "Alligators" ohne Chance in Bremerhaven
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor knapp 1800 Zuschauern startete am Freitagabend der REV Bremerhaven mit einer verdienten Niederlage in die neue Bundesliga Spielzeit. Die Eisbären aus Regensburg präsentierten sich auf Bremerhavener Eis erwartet stark und konnten nach ihrem nie gefährdeten 5:2 ( 0:2/0:2/2:1) Sieg verdient die Punkte mit an die Donau nehmen. Lediglich im Schlussdrittel erwiesen sich die Schützlinge von Trainer Peter Draisaitl als gleichwertiger Gegner und konnten durch Tore von Krzestan und Boon wenigstens den letzten Abschnitt der Partie für sich entscheiden.



Zweifelsohne, den Pinguinen fehlte die Leichtigkeit der Vorbereitung. Übernervös und mit deutlichen Mängeln im Zweikampfverhalten starteten sie in die mit Spannung erwartete erste Partie der Saison. Nach einem von Selea geführten Doppelschlag, er erzielte in der neunten Spielminute innerhalb von 9 Sekunden zwei Tore, schien die Partie bereits frühzeitig zu Gunsten der Regensburger entschieden. Der REV fand nie zu seinem Spiel und konnte die Gäste von der Donau nur selten in Verlegenheit bringen. Natürlich hatte auch der REV die eine oder andere gute Gelegenheit, die von Boon, Del Monte und Caudron jedoch nicht genutzt werden konnten.



Auch im Mittelabschnitt blieben die Gäste aus Ostbayern die spielbestimmende Mannschaft und profitierten zudem in der 33. Minute von einem Abwehrfehler, den Masek zum 3:0 nutzen konnte. Nach einer mehr als kleinlichen Strafeit gegen den Bremerhavener Wrobel war es in der 35. Minute Woolf, der auf Vorlage von Gulda und Ancicka für eine frühe Vorentscheidung sorgen konnte.



Als nach nur 15 Sekunden im Schlussabschnitt Krzestan den Anschlusstreffer zum 1:4 markieren konnte, keimte noch einmal Hoffnung auf den Rängen. Der REV spielte nun so, wie es sich die stimmgewaltige Kulisse über die gesamten sechzig Minuten gewünscht hätte. Weitere Treffer blieben den Pinguinen jedoch versagt. In der 53. Minute war es dem auffälligsten Gästepieler Martin Ancicka vorbehalten, den Schlusspunkt unter den verdienten Sieg der Regensburger zu setzen. Nachdem er auf Vorlage von Bazany und Körber das 5:1 erzielt hatte, war das Schicksal der Pinguine endgültig besiegelt. Erfreulich auf Bremerhavener Seite war dennoch, dass der nimmermüde und an diesem Abend wohl stärkste Bremerhavener, Peter Boon, Sekunden vor dem Abpfiff mit seinem Treffer zum 2:5 für seine aufopferungsvolle Arbeit belohnt wurde.

Trotz dieser deutlichen Niederlage sollten sich die „Fischtown Pinguins“ nicht aus der Ruhe bringen lassen. Bereits am Sonntag kann sich die Truppe von Peter Draisaitl in der 1. Runde des Pokals gegen die Hannover Scorpions erneut beweisen.



Tore: 0:1 (8:36) Selea, Ancicka, Schneider; 0:2 (8:45) Selea, Ancicka, Schneider; 0:3 (33:41) Masek; 0:4 ( 34:55) Woolf, Gulda, Ancicka; 1:4 (40.15) Krzestan, Caudron, Gyori; 1:5 (52:32) Ancicka, Bazany, Körber; 2:5 (59:23) Boon, Del Monte, Baxter;


Du willst die wichtigsten DEL2-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Erfahrener Zweitligastürmer wird dritter Neuzugang
Tyler Gron wechselt zu den Eispiraten Crimmitschau

​Jetzt ist es fix: Die Eispiraten Crimmitschau haben Stürmer Tyler Gron unter Vertrag genommen. Der zweitligaerfahrene Deutsch-Kanadier kommt von den Hannover Scorpi...

Per Bäcklin wird Co-Trainer
Leif Strömberg coacht künftig die Krefeld Pinguine

​Leif Strömberg wird neuer Cheftrainer der Krefeld Pinguine. Per Bäcklin vervollständigt das schwedische Duo hinter der Bande des Zweitligisten. ...

Meister-Torhüter von 2012 unterschreibt einen Zweijahresvertrag
Sebastian Vogl kehrt zum EV Landshut zurück

​Torhüter Sebastian Vogl kehrt nach zehn Jahren in der DEL zu seinen Wurzeln zurück und hat beim EV Landshut einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der 35-Jährige, ...

Nicolas Pageau verlässt den Verein
Nikolas Linsenmaier verlängert beim EHC Freiburg

​Mit dem 28-jährigen Nikolas Linsenmaier kann der EHC Freiburg eine weitere Vertragsverlängerung für die DEL2-Saison 2022/23 präsentieren. ...

22 Einsätze für den 22-Jährigen
Maximilian Meier steht weiter im Tor des ESV Kaufbeuren

​Mit Torhüter Maximilian Meier hat der ESV Kaufbeuren ein weiteres wichtiges Puzzlestück seiner Mannschaft für die Spielzeit 2022/23 unter Vertrag genommen....

Neuzugang im Sturm kommt aus Leipzig
Sebastian Hon spielt künftig für den EHC Freiburg

​Mit dem 22-jährigen Sebastian Hon kann der EHC Freiburg einen weiteren Angreifer und Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. ...

Bewerbung für Saison 2023/24
Kassel Huskies geben Lizenzunterlagen bei DEL und DEL2 ab

​In dieser Woche haben die Kassel Huskies die Bewerbungsunterlagen für den Aufstieg in die DEL zur Saison 2023/24 vollständig und fristgerecht im Ligabüro in Neuss e...

Deutsch-Tscheche bleibt in Crimmitschau
Eispiraten Crimmitschau verlängern mit Filip Reisnecker

​Die Eispiraten Crimmitschau haben eine weitere wichtige Personalentscheidung getätigt und den Vertrag mit Filip Reisnecker verlängert. Der 20-jährige Deutsch-Tschec...

Towerstars verpflichten Verteidiger
Oliver Granz wechselt von Kassel nach Ravensburg

​Die Ravensburg Towerstars haben zur nächsten Saison Oliver Granz unter Vertrag genommen. Der 24-jährige Verteidiger stand in den vergangenen zwei Jahren in Diensten...