Ein schlimmer Tag: Auch Essen ist pleite

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 1 Minute

Was für ein Tag für die 2. Bundesliga. An dem Tag, an dem die Eisbären Regensburg ihr Aus bekannt gaben, fällt auch für die Moskitos Essen der Vorhang. Denn auch der Ruhrgebiets-Club muss Insolvenz beantragen.

Eigentlich wollten die Moskitos heute ihren neuen Trainer präsentieren - stattdessen stellte sich Rolf Weidmann als Insolvenzverwalter vor. Die Sorgen um die Essener wuchsen ohnenhin. Nach den bekannt gewordenen finanziellen Problemen wurde es zuletzt verdächtig still. Keine Vertragsverlängerungen. Keine Neuverpflichtungen. "Die Recherchen der letzten Wochen haben ergeben, dass die Dinge so nicht mehr funktionieren", erklärte Vorstandmitglied Frank Dittmann gegenüber der Neuen Ruhr Zeitung. Die Forderungen gegenüber den Moskitos sollen sich im hohen sechstelligen Bereich bewegen. Schon 2002 mussten die Moskitos einen Neustart in der Regionalliga NRW starten. Das wäre zumindest auch jetzt denkbar. Die 1b-Mannschaft hat den Aufstieg in die Regionalliga geschafft und ist von der Insolvenz nicht betroffen, da sie vom Moskitos e.V. betrieben wird. Die Insolvenz läuft gegen die Moskitos Eishockey GmbH und Co. KG.